Stephan Zantke, Richter

In unserem Hauptmenue findet Ihr unter "Buchtipps" viele Bücher zum Thema. Neue und bei uns noch nicht gelistete Bücher können hier vorgestellt und dann in die Bücherliste zum Bestellen übernommen werden.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Karlotta
Beiträge: 944
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Karlotta » 15.03.2019, 13:00

"Wenn Deutschland so uuuups ist, warum sind Sie dann hier", geschrieben von Stephan Zantke, als Klartext-Richter bekannt ge-
worden
War auch gestern bei Markus Lanz

Zitieren misslungen :oops: Das böse Wort wird geuuupppst
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2448
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Evelyne » 15.03.2019, 13:23

Das Buch ist bereits auf unserer Bücherseite.
https://www.1001geschichte.de/buchtipps/
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

brighterstar007

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von brighterstar007 » 15.03.2019, 14:18

Hi,

Leider gibt es auf die scheinbar einfache Frage m.M. keine einfache Antwort.
Jeder Mensch ist kulturell geprägt und gleicht diese Erfahrungen unbewusst mit seinen
Erfahrungen ab.
Sprich : wenn wir als Europäer/kommen in einem ländlichen oder auch städtischen Umfeld
In Afrika den Wasserhahn oder den Stromschalter anmachen, erwarten wir fließend H2o oder Strom.
Wenn dies nicht der Fall ist, fühlen wir uns " bedroht"\ unsicher, der Kulturschock greift.

Ebenso geht es Menschen bei uns aus einer völlig anderen Kultur, was KEINE Entschuldigung
Für Fehlverhalten sein soll.
Wenn der Mann es gewohnt ist, nur in gleichgeschlechtlichen Gruppen
Unterwegs zu sein, stört es ihn vielleicht , wenn er gemischte Gruppen plaudern und lachen sieht
Oder er nur von Kopf bis Fuß verhüllte Frauen in seiner Heimat kennt, stört ihn unsere freizügige
Kleidung im Sommer.
Ich weiß nicht, wie.lange er schon hier ist und will auch nicht unsere Werte in Frage stellen.
Vieles, was man/ Frau automatisch in einer fremden Kultur erwartet ist in der Realität dann
Anders und kann auch nicht geändert werden. Manche sind davon frustriert und überfordert.

Liebe Grüße Brighterstar

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2939
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Thelmalouis » 15.03.2019, 14:23

@BS. Auf was beziehst du deinen Beitrag?
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

brighterstar007

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von brighterstar007 » 15.03.2019, 14:40

Hi,

Auf die Aussage des ausländischen Mannes vor dem Richter und dessen Antwort ".Warum sind Sie dann noch hier..."

LG Brighterstar

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2448
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Kontaktdaten:

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Evelyne » 15.03.2019, 14:50

Sorry BS, Dein Beitrag ist mal wieder völllig daneben.
Vieles, was man/ Frau automatisch in einer fremden Kultur erwartet ist in der Realität dann Anders und kann auch nicht geändert werden. Manche sind davon frustriert und überfordert.
Ach, und weil vieles in deren Kultur anders ist, darf er bei uns ungestraft Verbrechen begehen? Oder wie soll ich das verstehen?
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

brighterstar007

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von brighterstar007 » 16.03.2019, 00:12

Nein, Evelyne. Das ist deine Interpretation.
Aber er darf sagen, dass er Deutschland " SCHxxxx" findet.

LG Brighterstar

Efendi II
Beiträge: 5824
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Efendi II » 16.03.2019, 08:26

brighterstar007 hat geschrieben:
16.03.2019, 00:12
Nein, Evelyne. Das ist deine Interpretation.
Aber er darf sagen, dass er Deutschland " SCHxxxx" findet.
LG Brighterstar
Wenn es mir in einem Land nicht gefällt, kurzum es "Sch***e" finde, dann verlasse ich es auf schnellsten Wege bzw. fahre dort nie wieder hin.

Mir geht es z.B. so mit mohammedanischen Ländern, die ich in früheren Jahre besucht habe. Inzwischen finde ich die alle so "Sch***e", dass ich dort keinen Urlaub mehr machen würde, selbst wenn ich ihn geschenkt bekäme. Ich nutze auch deren Fluggesellschaften nicht (mehr) und vermeide den Umstieg auf deren Flughäfen, mache einen großen Bogen um diese Länder.
Zuletzt geändert von Efendi II am 16.03.2019, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 5408
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von gadi » 16.03.2019, 08:32

Der Mann kam als "Flüchtling" nach Deutschland, also als Gast. Wurde von Deutschland aufgenommen, wurde von Deutschland voll versorgt. Dafür hat er sich mit zahlreichen Straftaten bedankt. Als ihm das gerichtlich "vorgeworfen" wurde, sagte er "Deutschland ist sch....".

Das ist der gröbste Undank, den man sich vorstellen kann. Einfach widerlich ist das. Nehmen und wieder nehmen, sich mit Verbrechen "bedanken" und dann den Geber und das Opfer noch schlecht reden.

Und dann sagst du, BS, "er darf das" und vergleichst seine Widerwärtigkeit, seine Schutzbehauptung, sein Trotzverhalten mit der Irritation irgendwelcher Touristen über Stromausfälle in fremden Ländern.

Unglaublich.

Nein, er "darf" das nicht. Und wenn er es schon tut, dann muss er sich schon die Frage gefallen lassen "Warum sind Sie dann hier"?

BS, geh doch mal nach Libyen (dort kam der Mann her), versuche dort eine Familie zu finden, die dich einlädt, dich wochen-/ monate-/ jahrelang voll versorgt. Schon das wird dir nicht gelingen.
Aber unterstellen wir, es gelingt dir. Dann fang an, die Familie zu bestehlen, Familienmitglieder zu schlagen, zu verletzen...
Dann wagt es der Vater, dich darauf anzusprechen...dann sag ihm doch "Ich finde deine Familie sch..."
Was denkst du, würde der Vater dann mit dir machen. Nur fragen "Warum bist du dann noch hier"? Oder doch was anderes?

Dann fehlt nur noch eine libysche BS, die dann zum Vater sagt "Er darf das". Weil manche Libyer sind auch vom Schnee irritiert, den es in Deutschland manchmal gibt.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5824
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Efendi II » 16.03.2019, 08:38

gadi hat geschrieben:
16.03.2019, 08:32
Der Mann kam als "Flüchtling" nach Deutschland, also als Gast. Wurde von Deutschland aufgenommen, wurde von Deutschland voll versorgt. Dafür hat er sich mit zahlreichen Straftaten bedankt. Als ihm das gerichtlich "vorgeworfen" wurde, sagte er "Deutschland ist sch....".
Diesen Mann sollte man postwendend in sein Heimatland zurück transportieren. Wer sich so über sein Gastland äußert, hat hier nichts mehr verloren, Asylant oder Flüchtling hin oder her.

Wenn man bei allen so handeln würde, die unser Gastrecht missbrauchen und grob vorsätzlich gegen die Gesetze verstoßen, wäre unser Land erheblich sicherer und lebenswerter.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1283
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Ariadne » 16.03.2019, 10:35

So ein respektloses Verhalten würde ich als Richter nicht akzeptieren. Er ist dabei fast zu menschlich geblieben, ich hätte es nicht geschafft.
Deine Meinung, BS, finde ich auch als respektlos, manchmal komme ich ins Grübeln, wenn ich manch Meinung von dir lese.


Auch wenn er dem Land nicht so viel zu verdanken hätte, dürfte er diese Meinung nicht äußern. Ich finde sowieso den Ausdruck ekelhaft und verstehe nicht, wieso in den Medien so ein ekelhaftes Wort einfach als Umgangswort akzeptiert wird.
Unsere Sprache verkommt zusehends, aber auch wenn wir manche Wörter und Ausdrücke tolerieren, müsste trotzdem eine „Schamgrenze“ eingerichtet werden. Solche Wörter und Ausdrücke haben in den Medien nichts zu suchen.

Wir vergessen immer wieder, welche Rolle wir als Vorbild für die junge Generation sind: Eltern, Lehrer, Medien, egal wann und wie, wir sind Vorbilder, wir dürfen uns solche Ausrutscher nicht leisten.

Es Ist mir auch egal, wenn ihr mich als spießig, konservativ abstempelt, ich werde immer wieder peinlich berührt, wenn ich es in den Medien aber auch im täglichen Leben solche Ausdrücke als ganz normal empfunden und benutzt werden.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 5824
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Efendi II » 16.03.2019, 13:23

brighterstar007 hat geschrieben:
16.03.2019, 00:12
Nein, Evelyne. Das ist deine Interpretation.
Aber er darf sagen, dass er Deutschland " SCHxxxx" findet.
Dann soll er sich schleichen, aber PRONTO .
Niemand zwingt ihn hierzubleiben.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 6610
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Nilka » 16.03.2019, 13:37

Ich bin einfach nur stink sauer :twisted: :twisted: :twisted: und verstehe nicht, wie man das dulden kann!
Einen Tritt inden Hintern und hinaus. Nicht mit dem privaten Jet - sondern zu Fuss. Auf der Stirn "Abgelehnt" tätowieren, damit er nich nochmal kommt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Karlotta
Beiträge: 944
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Karlotta » 16.03.2019, 14:01

Kann man nicht abschieben, niemand weiß, wo er ist :lol: :lol:
Staatsanwalt hatte 18 Monate Haft gefordert, der Richter hat ihn zu 2 Jahren und 6 Monaten verdonnert. Da aber das Urteil nicht rechtskräftig war und er einen festen Wohnsitz hatte, konnte er nicht sofort der Haft zugeführt werden. Bei der Berufungsverhandlung ist er nicht erschienen, untergetaucht................, jetzt irgendwo in Deutschland oder Anderswo
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

brighterstar007

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von brighterstar007 » 16.03.2019, 16:54

Hi,

Wenn wir bedenken, was in Libyen für schreckliche Zustände gerade auch
In Bezug auf afrikanische Migranten herrschen, ist es in der Tat erstaunlich,
Dass er solch verachtende Worte für Deutschland hat.

Vielleicht ärgert es ihn, dass die afrikanischen Flüchtlinge es hier besser haben, als in seinem Herkunftsland, wo die Araber quasi in den Lagern einen
Freifahrtschein zur übelsten Misshandlung haben.
Ich war mir nicht sicher ( und habe es auch nicht
nochmal geprüft), ob er aus Syrien oder Libyen stammte.
Es versteht sich von selbst, dass man/frau sich im Gastland anständig
Verhalten sollte.
Ich habe nur auf mögliche zusätzliche Belastungen aufmerksam gemacht,
Die aber NICHTS entschuldigen.

Liebe Grüsse Brighterstar

Karlotta
Beiträge: 944
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Stephan Zantke, Richter

Beitrag von Karlotta » 16.03.2019, 20:03

BS...zusätzliche mögliche Belastungen dienen doch als Entschuldigung :oops: Ich verstehe es jedenfalls so, wird doch auch in Gerichtsverhandlungen als strafmildernd bewertet.
Ich frage Dich, als was denn sonst :?: Aber Hauptsache, Du bist mal wieder die Gütige :lol: Ich kann es nicht mehr lesen :evil:
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Antworten