Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
leva
Beiträge: 3612
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von leva » 06.09.2014, 19:19

Diese "letzte Aussprache" ist schon so ein "Frauen Ding". :?
Klaeren laesst sich da mMn nichts,was auch im Vorfeld schon ewig besprochen u. bis zur Ermuedung durchgekaut wurde.
Er will sich nicht bemuehen,ist "lahm" ,hat sich zu sehr auf deine Hilfe verlassen,ihm den beruflichen Weg nach D zu ebnen.

Ich hoffe,dass du nicht wieder rueckfaellig wirst,was ja passieren kann,wenn er seinen/euren Urlaub nett verbringt.

Ihm fehlt es an eigener Motivation u. das ist immer unguenstig.

Halt dich aufrecht ...... :wink:

Die Beziehung via mail/sms zu beenden faende ich ob eurer Situation gar nicht schlimm.Er wird es ueberleben u. du auch.Ihr habt euch ja auch durch's "Handy Schuetteln" kennengelernt.
Also,da bist ihm gar nichts schuldig.....! :wink:

Ponyhof
Beiträge: 1055
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Ponyhof » 06.09.2014, 19:57

Hey JL, das Leben geht weiter. Auch wenn das im Augenblick alles sehr düster für dich aussieht: dem ist nicht so. Du bist dabei, einen sehr großen Fehler zu korrigieren bzw. Dich von einer Illusion zu verabschieden. Das tut augenblicks alles sehr sehr weh. Aber besser das berühmte Ende mit Schrecken als der Schrecken ohne Ende, und zum Glück habt ihr ja nicht zusammengelebt oder gar Kinder.

Ich würde dir abraten, ihn im Oktober noch mal herzuholen, und zwar aus mehreren Gründen. Erstens bist du jetzt schon auf einem sehr guten Weg, Abstand zu gewinnen. Die Tränen gehören da dazu, und ich glaube, das alles kann im Oktober noch einmal sehr tief aufreißen. Tu dir das nicht an, der Typ ist das nicht wert. Es war nie eine wirkliche Beziehung zwischen Euch, und es geht ja auch nicht darum, mit Heinz von nebenan was zu klären. Sein Flug und sein Aufenthalt sind mit hohen Kosten verbunden (Wer bezahlt das eigentlich?), und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass jemand, dem du so egal gewesen bist wie diesem Typen (sorry), soviel Geld investieren will um "sich auszusprechen". Ich bin mir nicht sicher, wie er reagiert, wenn du ihn hier mit der Wahrheit konfrontierst und er seine Felle wegschwimmen sieht. Andere Beznessopfer haben Beschimpfung, Bedrohung und Schlimmeres erlebt- und willst Dir den Typen dazu extra noch herholen...? Auch wenn der Typ augenblicks phlegmatisch erscheint, so bin ich mir nicht sicher, ob er nicht seine (letzte) Chance ergreift und hier untertaucht. Das ruiniert dich....

Daher rate ich absolut davon ab, ihn hierher einzuladen. Schüttel ihn einfach so ab, wie du ihn abgeschüttelt hast. Skype meinetwegen, aber mehr auch nicht. Ist zumindest meine Meinung.... ;-)
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Wende » 10.09.2014, 22:11

Hallo JL,
du willst den doch nicht ernsthaft einladen wegen einer letzten Aussprache! Geht's noch? Ja entschuldige bitte, auch wenn du hier gerade ganz viel Zuspruch erhältst muss ich dir leider sagen, dass ich dein Vorhaben absolut NICHT verstehen kann!

Du willst doch nicht ernsthaft für sein Untertauchen haften, wenn das eintreten sollte? Denn DAS wird auf DICH zukommen oder besser gesagt: du wirst zur Verantwortung gezogen. Ist dir das eigentlich klar? Überleg dir noch einmal ganz genau was du tust und anscheinend hast du noch lange nicht mit diesem Mann abgeschlossen, auch wenn du hier etwas von salzigen Seen erzählst. Ich glaube dir nur 50% von dem, was du eingentlich sagen willst bzw. frage mich, was wirklich hinter dieser Einladung hinter der letzten Aussprache steckt. :evil:

Wende
Beiträge: 284
Registriert: 01.06.2014, 00:02

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Wende » 10.09.2014, 22:46

Ich noch einmal:
jordanian-love hat geschrieben: Ich bin dabei mich zu entlieben. Auch wenn sich das total dämlich anhört, aber ich schaffe es einfach nicht ihn von heute auf morgen zu vergessen. Ich habe ihm seit Wochen keine Bewerbungen mehr geschrieben oder ihn auch nur ansatzweise danach gefragt. Ich habe mich ziemlich rar gemacht, wir skypen nicht mehr täglich und ich schütte ihn auch nicht mehr mit etlichen Nachrichten zu.
Warum solltest du ihn denn auch vergessen und für ihn keine Bewerbungen mehr schreiben, wenn er doch sowieso hier her kommt? Nicht wahr?
Man muss nur zwischen den Zeilen lesen um genau zu verstehen, was dein, oder besser gesagt Euer eigentliches Ziel ist. Du magst ein wenig naiv rüber kommen, aber ich meine, dass du ziemlich ausgefuchst bist und dir eine genaue Strategie hast einfallen lassen.

praline77
Beiträge: 9
Registriert: 02.09.2014, 21:26

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von praline77 » 11.09.2014, 23:55

Liebe Franconia,

Du bekommst jede Arbeitsstelle wenn du qualifiziert bist, ob du Deutscher oder nicht Deutscher bist.
Ich arbeite zufaellig bei einer Deutschen Bank und habe da in der Zentrale angerufen.
Wenn die dich wollen kriegst kuemmert sich der Arbeitgeber um das Visum.
Sie machen es sogar manchmal fuer Leute aus dem Ausland die ein Praktikum machen.

Vielleicht solltest du dich auch mal nach den Gesetzen erkundigen.

Liebe Leva,

Warum bist du so boese? Hat dir jemand die Fluegel gebroche, ich meine weil du jetzt auf einem Besen fliegen musst?

Ich denke jeder ist gegen Besnezz aber man kann nicht alle Leute die nicht Deutsche sind als schlecht hinstellen.
So ist es halt mal. Aber jetzt hat sich das Thema ja eh erledigt.

Franconia
Beiträge: 2983
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Franconia » 12.09.2014, 00:54

praline77 hat geschrieben:Du bekommst jede Arbeitsstelle wenn du qualifiziert bist, ob du Deutscher oder nicht Deutscher bist.
Wenn du qualifiziert bist!

Und eine ausländische Qualifikation ist nicht immer mit der unsrigen gleich zu setzen. Sie sind, gemessen an den hiesigen Anforderung oft deutlich unter dem geforderten Niveau und für eine Anerkennung sind nicht selten spezielle Weiterbildungen oder Aufbauschulungen nötig.
praline77 hat geschrieben:Wenn die dich wollen kriegst kuemmert sich der Arbeitgeber um das Visum.
Wenn du für den AG ein lukrativer Angestellter bist, der alle nötigen Qualifikationen und Fähigkeiten (im Übermaß) mitbringt und somit ein echter Gewinn für die Firma bist, klar. Wenn der AG aber 2 oder mehr Bewerber mit den nötigen Qualis, Fähigkeiten und Voraussetzungen hat, wird er sich für den entscheiden, der für ihn am einfachsten und mit dem geringsten Aufwand zu bekommen ist.
praline77 hat geschrieben:Sie machen es sogar manchmal fuer Leute aus dem Ausland die ein Praktikum machen.
Praktika sind zeitlich begrenzt und von daher nicht mit einem geplanten dauerhaften Zuzug nach D zu vergleichen. Dafür gelten ganz andere Voraussetzungen und das fängt schon beim Visa an.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 07:33

Hallo jl,

ich bin gerade zum ersten mal auf deinen Post gestoßen.
Ich habe daher nur deinen Eingangspost (der sich ja noch ganz gut anhörte) und die letzte Seite gelesen.

Hat sich denn schon bewahrheitet, dass er Beznesser ist? Oder klappt es nur aufgrund der kulturellen Unterschiede nicht?
Seid ihr noch zusammen oder schon getrennt?

Also eure Geschichte hat ja eigentlich ganz Bezness untypisch angefangen. Er hat den Flug bezahlt und er scheint in Jordanien auch recht gut verdient zu haben, oder? Und entgegen einiger Kommentare weiß ich, dass Jordanier meistens sehr gut qualifiziert sind. Viele haben ein Studium, was ohne weiteres in Deutschland anerkannt wird.

Zum Thema Sprachkurs versteh ich nicht warum du sagtest der Kostet 10000,- EUR?
Es ist zwar nicht ganz billig, aber auch nicht unerreichbar. Ich wollte meinen Mann auch nicht direkt staatlich heiraten, da ich angst hatte wieder auf Bezness reinzufallen. und ich fand es besser vorher mit ihm das zusammenleben hier in Deutschland zu testen, damit wir beide wissen wodrauf wir uns einlassen.

Er ist also auch zum Sprachkurs hierher gekommen. der hat 350 EUR pro Monat gekostet und er musste 4 auf einmal buchen, damit er dafür ein Visum bekommt. Er hat es auch selbst bezahlt. Aber so hatten wir die Möglichkeit zusammen zu leben und man kann sich bezüglich bezness sicherer werden.

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von LadyJo » 12.09.2014, 09:32

Liebe JL,

schön, wieder von dir zu lesen!
Schade, dass es sich so entwickelt hat, irgendwie habe ich so etwas (wie viele andere ja auch) erwartet, obwohl ich ehrlich dennoch für dich ein bisschen gewünscht hatte, dass er sich mühe gibt, dir zu liebe. Auch du möchtest ja nur glücklich sein. Aber wie schon gesagt, sind so viele Umstände, die eine ernsthafte Beziehung mit Ehe und allem drum und dran für den Rest des Lebens nicht zu lassen. Ich wünsche dir alles Gute für den weiteren Weg. Ich hoffe doch, dass du einen klaren Kopf behältst, solltest du ihn wirklich noch einmal einladen. Das er evt. untertaucht ist eine Seite, die andere, dass er dich dann doch wieder einlullt, wenn er bei dir ist. Da vergisst man manchmal die guten Vorsätze ganz schnell, da alles wieder so schön ist, so nah, so perfekt... .Lass dich bitte nicht täuschen!!

Ich kann dir nur sagen, dass ein Mann (egal woher er kommt und was er ist), der eine Frau aufrichtig liebt, alles, wirklich ALLES versucht, um sie glücklich zu machen. Wollte er wirklich mit dir leben, dann würde er sich den Popo aufreißen (also Deutschkurs, Bewerbungen, Zeit mit dir verbringen, usw. und zwar auf der Stelle und ohne bitten und nachfragen und schupsen). Dieser Weg ist steinig, aber nicht unüberwindbar! Nur wer nichts macht, der will nicht!

Zucker schreibt:
ich bin gerade zum ersten mal auf deinen Post gestoßen.
Ich habe daher nur deinen Eingangspost (der sich ja noch ganz gut anhörte) und die letzte Seite gelesen.
Liebe Zucker, manchmal sollte man (auch wenn es 38 Seiten sind) einfach den ganzen Thread lesen! Dann wüsstest du, wieso wir der Meinung sind, dass es der besagte Jordanier nicht ernst meint. Nach dem ersten Post von JL konnte man nicht unbedingt davon ausgehen, dass der (Un)gute andere Absichten hat, als eine Beziehung mit JL. Aber im laufe des Threads kamen mehrere Details auf, die es in einem anderen Licht darstellen. Als kleines Bsp. für dich als überzeugte Muslima: Der Schüttelprinz hatte GV mit JL, obwohl sie noch verheiratet war - und ER wusste es - d.h. als 1. hat er selber eine Ehe gebrochen, 2. würde ein Herr aus dieser Gegend, Muslim dazu, mit Sicherheit keine Frau heiraten, die (auch für ihn) eine Ehebrecherin ist. Es ist unmöglich. Für ein bisschen Spaß zwischendurch ist also JL gut für ihn, aber bestimmt nicht als respektierbare Ehefrau. Und da sie also sowieso nicht seinen Ansprüchen genügt, kann man sie auch ein bisschen benutzen, um sich das Leben leichter zu machen... . Lies doch einfach mal alles in Ruhe durch.

Praline schreibt:
Du bekommst jede Arbeitsstelle wenn du qualifiziert bist, ob du Deutscher oder nicht Deutscher bist.
Sry, Praline, aber diese Aussage ist einfach Weltfremd (bzw. Deutschlandfremd). Schön wäre es, wenn das alles so einfach ist. Und ich kann das aus eigener Erfahrung sagen. Als Deutscher hast du in der Regel alle Chancen, wenn du sie ergreifen magst - aber selbst dann ist der Arbeitsmarkt hart umkämpft und so einfach eine Stelle zu finden, die man sich erwünscht, ist es nicht. Und für einen Ausländer ist es in der Regel 100000 mal schwerer. Und wenn dieser dann kein Deutsch spricht, fast unmöglich. Dann bleiben nur die Stellen, die explizit nur englische Bewerbungen wünschen. Das ist Prozentual gesehen aber weniger als 1% des Marktes und diese zu finden, ist auch eine Herausforderung. Da kann der ausländische Mitbürger noch so gut sein, es wird sich zu 99,9 % ein deutscher Kandidat finden, der das Rennen macht. Es ist nicht mehr das Problem, dass ausländische Abschlüsse in DLand nicht anerkannt werden / sind. Viele Abschlüsse brauchen dank der Reform zu BSc, Master usw. keine genehmigte Anerkennung mehr (lt. einem Schreiben des Kultusministeriums - müsste ich grade raussuchen, habe es abgeheftet). Dennoch ist es jedem Arbeitgeber überlassen, diesen Abschluss für sich anzuerkennen oder eben nicht. Und auch diese haben (wie viele von uns) die Erfahrung, dass eben Qualität der Ausbildung, Arbeitsweise und Erfahrung gerade aus bestimmten Ländern nicht die ist, die wir als sehr disziplinierte, engagierte und immer am Besten alles perfekt machen wollenden Deutschen haben. Ein winziges Bsp. Pünktlichkeit. Da sind wir so penibel, dass es schon fast absurd ist, aber es ist nun mal Vorraussetzung. Der Großteil der Leute aus besagten Ländern, kennt das Wort Pünktlichkeit nicht einmal. Das ist nur ein kleines Bsp., es gibt viele andere.
Mein Mann ist hoch qualifiziert, mit einem super Abschluss, er hatte für sein Studium ein Stipendium für überaus Begabte Absolventen bekommen, und hat letztendlich sein Studium auch sehr gut abgeschlossen. Anschließend hat er in einer Internationalen Firma gearbeitet, die auch Sitz in Deutschland haben. Er war überaus engagiert in seiner Firma und liebt seine Arbeit. Dennoch findet er hier, obwohl guter Zeugnisse, Bescheinigung, unendlich vielen Weiterbildungen, usw. keine Stelle, die er sich wünscht. Bisher haben wir 300 - 400 Bewerbungen geschrieben (in den letzten 8 Monaten). Es hab auch Vorstellungsgespräche aber bisher kamen dennoch nur Absagen. Mein man ist mehr als nur qualifiziert, er spricht auch Deutsch (aber eben leider nicht auf dem Niveau, dass die AG gerne hätten). Selbst auf englische Stellen gab es bisher nur Absagen (obwohl er da die Sprache wirklich fließend beherrscht).

Aber jeder findet ja hier eine Arbeit.... .


Allerdings, jeder der hart an sich arbeitet und nicht aufgibt, vor allem aber kein Bezness als Ziel hat, kann selbstständig (also OHNE deutsche Frau) etwas aus seinem Leben machen (ich meine jetzt die Herren aus den Beznessregionen). Viele Bekannte / Freunde meines Mannes sind ausgewandert und arbeiten jetzt im Ausland (übrigens hat es davon aber nur einer mit der Bluecard nach Deutschland geschafft). Die anderen sind in den USA, viele in Kanada, in UK, Frankreich, 1 ist in Korea (wieso auch immer), sehr viele sind nach Saudi Arabien, Dubai, Qatar und Oman. Allerdings ist es für alle mit Sicherheit nicht einfach - und schon gar nicht, auf dem deutschen Arbeitsmarkt.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 09:52

LadyJo hat geschrieben: Liebe Zucker, manchmal sollte man (auch wenn es 38 Seiten sind) einfach den ganzen Thread lesen! Dann wüsstest du, wieso wir der Meinung sind, dass es der besagte Jordanier nicht ernst meint. Nach dem ersten Post von JL konnte man nicht unbedingt davon ausgehen, dass der (Un)gute andere Absichten hat, als eine Beziehung mit JL. Aber im laufe des Threads kamen mehrere Details auf, die es in einem anderen Licht darstellen. Als kleines Bsp. für dich als überzeugte Muslima: Der Schüttelprinz hatte GV mit JL, obwohl sie noch verheiratet war - und ER wusste es - d.h. als 1. hat er selber eine Ehe gebrochen, 2. würde ein Herr aus dieser Gegend, Muslim dazu, mit Sicherheit keine Frau heiraten, die (auch für ihn) eine Ehebrecherin ist. Es ist unmöglich. Für ein bisschen Spaß zwischendurch ist also JL gut für ihn, aber bestimmt nicht als respektierbare Ehefrau. Und da sie also sowieso nicht seinen Ansprüchen genügt, kann man sie auch ein bisschen benutzen, um sich das Leben leichter zu machen... . Lies doch einfach mal alles in Ruhe durch. .
Ja, du hast recht, danke für die kurze Zusammenfassung. Ich werde den Thread dochmal überfliegen und gucken auf was ich noch so stoße.
Ja, das mit dem kennenlernen und das es gleich zur Sachen ging hab ich gelesen und auch nicht positiv bewertet. anderseits sagte sie das es von ihr aus ging und sie ihn quasi überredet hat. es ist daher etwas zwiespältig. letztendlich ist auch jeder Moslem ein mensch. Und wenn er vielleicht auch in sie verliebt war und vorhatte sie zu heiraten, dann könnte es schon passieren. aber es macht die ganze Geschichte wieder unsicher. da geb ich dir recht. letztendlich war nur jl anwesend und weiß wie es abgelaufen ist... ich denke wenn er es nicht ernst gemeint hätte, dann hätte er auch kein trara gemacht. sie ist ja schließlich Europäerin. warum soll er ihr also vorspielen, dass er eigentlich nicht mit ihr schlafen wollte. er hätte ihr auch wie alle anderen sagen können, dass es für ihn ganz normal ist, weil er ja soooo europäisch ist.


LadyJo hat geschrieben: Allerdings, jeder der hart an sich arbeitet und nicht aufgibt, vor allem aber kein Bezness als Ziel hat, kann selbstständig (also OHNE deutsche Frau) etwas aus seinem Leben machen (ich meine jetzt die Herren aus den Beznessregionen). Viele Bekannte / Freunde meines Mannes sind ausgewandert und arbeiten jetzt im Ausland (übrigens hat es davon aber nur einer mit der Bluecard nach Deutschland geschafft). Die anderen sind in den USA, viele in Kanada, in UK, Frankreich, 1 ist in Korea (wieso auch immer), sehr viele sind nach Saudi Arabien, Dubai, Qatar und Oman. Allerdings ist es für alle mit Sicherheit nicht einfach - und schon gar nicht, auf dem deutschen Arbeitsmarkt.
Ja, da gebe ich dir auch recht. ich glaube zum bsp Tunesier brauchen für Kanada nichtmal ein Visum oder bekommen es sehr leicht? kenne auch einige Tunesier die zum Arbeiten nach kanada gezogen sind.

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 09:56

jordanian-love hat geschrieben: Mein Freund ist ein wirklich gut ausgebildeter IT-ler, habe schließlich alle seine Zeugnisse, Zertifikate, Urkunden, Arbeitszeugnisse usw. vorliegen, weil wir gemeinsam auf Jobsuche in Deutschland sind. Er hatte bis 2013 sogar in einem internationalen Unternehmen gearbeitet, weil die Gehälter in diesem Bereich aber unter 300 Euro/Monat (umgerechnet) liegen, hat er diesen Job aufgegeben und arbeitet jetzt seit einem Jahr für die UNO. Sein Gehalt hat sich enorm gesteigert, seine 750 JD sind ein überdurchschnittlich guter Verdienst für Jordanien. Professoren in Jordanien verdienen um die 500 JD.
so, das habe ich gefunden. Ich würde mich jetzte fragen, warum er nach Deutschland kommen wollen würde, wenn er jl nicht auch mögen würde. er hat einen gut bezahlten Job, ist dort bei seiner Familie und besseres Wetter hat er dort auch.
Es ist übrigens sehr positiv, dass er jl die unterlagen ausgehändigt hat. damit weiß sie, dass er nicht lügt. viele Beznesser sagen sie seien studiert und hätten einen guten Job, letztendlich gleicht das "Studium" aber nicht mal einem Hauptschulabschluss und es handelt sich dabei eher um ein "Training" - also Hilfsarbeiter.

Ponyhof
Beiträge: 1055
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Ponyhof » 12.09.2014, 10:23

Zucker, also bitte! :roll: Nur weil er "mehr verdient" als ein Professor (was nicht verwunderlich ist, weil er "international" bezahlt wird, und gemessen daran ist das ein Hungerlohn!), gehst Du davon aus, dass er gar nicht nach Europa möchte weil es ihm ja dort unten so gut geht? Klar, als Hilfsregistrator im Flüchtlingscamp hat man natürlich DEN Traumjob mit fantastischen Aufstiegsmöglichkeiten und gesicherter Zukunft, und offensichtlich hat er mit seinen "Zertifikaten" ja schon die Topverdienerstelle in Aussicht. Da ist Europa natürlich nur wegen einer Frau interessant. :lol:

Hast du eigentlich wirklich den ganzen Thread gelesen? Hast du gemerkt, wie viele Ungereimtheiten es gibt, und dass von seiner Seite keine, aber auch GAR KEINE Bemühungen erkennbar sind? Dass die Stories (z.B. die mit dem Sprachkurs) hinten und vorne nicht stimmen, und dass JL anfangs alles für ihn organisiert hat, ohne dass es ihr gedankt wurde?

Warum, Zucker, warum nur möchtest Du es JL jetzt noch schwerer machen, diese ganze himmelschreiende Geschichte zu beenden? Ich stimme mit denen überein, die meinen, dass ein Mann, der eine Frau aufrichtig liebt, Himmel und Hölle in Bewegung setzt. Das kann man von einem "Schüttelprinzen" nicht erwarten. Ich bin froh, dass JL dem Ganzen kritischer gegenübersteht, und ich kann sehr gut verstehen, in welchem Loch sie sich gerade befindet. Warum nur nährst du wieder Hoffnung, wo wirklich keine ist, und machst es JL damit noch schwerer, über die ganze Geschichte hinwegzukommen?

JL, bitte verstehe dass ein dich liebender Mann alles, aber auch wirklich ALLES tun würde für dich. Bitte sei Dir bewusst, dass auch -und wahrscheinlich gerade- eine abschliessende Einladung mit erheblichen Risiken für Dich verbunden ist. Der Nutzen, eine "Aussprache" steht dazu in KEINEM Verhältnis. Das könnt ihr auch per Skype machen. Oder besser per Mail. Oder noch besser: per SMS. dann hört die ganze Geschichte "romantischerweise" genau dort auf, wo sie begonnen hat- im Handy.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 10:23

jordanian-love hat geschrieben:Mal angenommen, er ist wirklich nur auf eine AE und/oder Geld aus, warum...

- ... gibt er dann so viel Geld für Flüge nach Deutschland aus?

- ... schickt er mir seine kompletten, persönlichen Dokumente, immerhin könnte ich wer weiß was, damit anstellen, wenn er mich betrügen wollen würde, oder? Ich meine aus Rache zum Beispiel.

- ... hat er mir jedes Mal etwas aus Jordanien mitgebracht? Immerhin kostet ja auch das Geld?!


Und das alles, wo er das Geld in Jordanien doch gut gebrauchen kann?

Und dann wäre da noch der Sprachkurs, auch den will er bezahlen. Und wie ist das mit der Einladung nach Jordanien; die wird auch nicht preiswert für ihn ausfallen. :?: :?:


Ihr Lieben, ich verstehe das einfach nicht, wenn es wirklich "ein Schlechter" sein sollte.
Ja, das sehe ich bis hierhin genauso. Aber ich bin ja auch erst auf Seite 2 :)
Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass ein Gläubiger Moslem mit gutem Job dieses ganze hinundher ohne Gefühle auf sich nehmen würde und vorallem könnte!!

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 10:27

Ponyhof hat geschrieben:Zucker, also bitte! :roll: Nur weil er "mehr verdient" als ein Professor (was nicht verwunderlich ist, weil er "international" bezahlt wird, und gemessen daran ist das ein Hungerlohn!), gehst Du davon aus, dass er gar nicht nach Europa möchte weil es ihm ja dort unten so gut geht? Klar, als Hilfsregistrator im Flüchtlingscamp hat man natürlich DEN Traumjob mit fantastischen Aufstiegsmöglichkeiten und gesicherter Zukunft, und offensichtlich hat er mit seinen "Zertifikaten" ja schon die Topverdienerstelle in Aussicht. Da ist Europa natürlich nur wegen einer Frau interessant. :lol:

Hast du eigentlich wirklich den ganzen Thread gelesen? Hast du gemerkt, wie viele Ungereimtheiten es gibt, und dass von seiner Seite keine, aber auch GAR KEINE Bemühungen erkennbar sind? Dass die Stories (z.B. die mit dem Sprachkurs) hinten und vorne nicht stimmen, und dass JL anfangs alles für ihn organisiert hat, ohne dass es ihr gedankt wurde?

Warum, Zucker, warum nur möchtest Du es JL jetzt noch schwerer machen, diese ganze himmelschreiende Geschichte zu beenden? Ich stimme mit denen überein, die meinen, dass ein Mann, der eine Frau aufrichtig liebt, Himmel und Hölle in Bewegung setzt. Das kann man von einem "Schüttelprinzen" nicht erwarten. Ich bin froh, dass JL dem Ganzen kritischer gegenübersteht, und ich kann sehr gut verstehen, in welchem Loch sie sich gerade befindet. Warum nur nährst du wieder Hoffnung, wo wirklich keine ist, und machst es JL damit noch schwerer, über die ganze Geschichte hinwegzukommen?
ja, du hast recht, ich sollte mich mit meinen Äußerungen zurück halten bis ich alles gelesen habe! wer weiß was da noch kommt.
Ich glaube wenn er aus jordanien hierher kommt wird es sehr schwer für ihn sein und er wird seine Entscheidung ggf. bereuen. Ich denke wenn er kein beznesser wäre und für sie hierher kommt dann bedarf es großer liebe für das hier durchzustehen. das leben ist einfach ein gaaanz anderes.

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von LadyJo » 12.09.2014, 10:53

Liebe Zucker,

einmal eine Gegenfrage: Würdest du denn gerne in Jordanien leben?
Ich nicht. Ich denke, die Mehrheit von uns möchte das nicht, wieso sollte er das also wollen? Weil das Wetter schön ist? Seine Familie ist da, ok, aber das ändert nichts daran, dass die Lebensumstände jeder Art extrem hart sind, Chancen auf ein besseres Leben im eigenen Land gering sind, ständige Angst vor Krieg, etc.
Ich habe einige Jahre in Ägypten gelebt, und unendlich froh, wieder zurück in Deutschland zu sein. Mich würden keine 10 Pferde (auch nicht 100 oder 1000) je wieder dorthin bringen, um dort zu leben.

Wie viel der Schüttelprinz aktuell verdient, weiß ich nicht, aber in den meisten Nordafrikanischen Ländern oder im mittleren Osten ist der Verdienst generell sehr gering, im Vergleich zu DLand. So mancher ist schon 'reich', wenn er faul zu Hause auf dem Sofa liegt und unsere Sozialleistungen in Anspruch nimmt - Gewinnvermehrung im Vergleich zu einem normalen (oft sogar gutem) Gehalt im Heimatland (für das man sogar arbeiten muss) so ca. 300 %. Und nicht einmal was tun dafür... . Und so kommt mir aus irgendeinem Grund auch der Schüttelprinz von JL vor. Er hat studiert und einen Job. Aber nicht in der IT Branche - denn lt. JL verdient er jetzt mehr. Also was ist ihm hier wichtig? Geld. Und das am Besten, ohne viel dafür zu tun (so klitze kleine Bezness Verhalten???)

Ich gebe Ponyhof recht:
Hast du eigentlich wirklich den ganzen Thread gelesen? Hast du gemerkt, wie viele Ungereimtheiten es gibt, und dass von seiner Seite keine, aber auch GAR KEINE Bemühungen erkennbar sind? Dass die Stories (z.B. die mit dem Sprachkurs) hinten und vorne nicht stimmen, und dass JL anfangs alles für ihn organisiert hat, ohne dass es ihr gedankt wurde?
genau da liegt das Problem. ER BEMÜHT SICH NICHT, er lässt machen. Und nein, so etwas ist für mich nicht ernsthafte Liebe. Für mich nennt sich das 'ausnutzen'.


Zucker schreibt:
letztendlich ist auch jeder Moslem ein mensch
Logisch, das sind wir alle. Und ich weiß auch, dass der überwiegende Teil der muslimischen Männer, und auch immer mehr muslimische Frauen GV vor der Ehe haben. Nicht umsonst ist die Wiederherstellung von gewissen Körperteilen die am häufigsten vorzufindende OP in den Gegenden. Aber 1. Von all den Männern hat keiner die Frau (ich meine jetzt die muslimische / einheimische Frau) geheiratet, mit der er etwas vor der Ehe hatte, (von den Männern, die in diesen Ländern geboren und aufgewachsen sind) 2. Ehebruch ist im Islam eine Todsünde, und du weißt, dass darauf die Todesstrafe steht. Und kein anständiger Muslim möchte eine Frau, die dies tut. Da sind sie einfach auch kulturell so geprägt, dass das einfach nicht geht. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Und wie Ponyhof schon gesgat hat, sind da noch so viele andere Dinge, die nicht zusammen passen. Keiner sagt, dass eine Beziehung mit einer deutschen Frau und einem Ausländer, oder einem Muslim nicht gut gehen kann. Es sagt auch keiner das es einfach ist. Aber hier müssen wir individuell die Geschichte bewerten. Und mMn ist es ein Unguter mit einigen Tendenzen zu Bezness.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 11:01

LadyJo hat geschrieben:
Und wie Ponyhof schon gesgat hat, sind da noch so viele andere Dinge, die nicht zusammen passen. Keiner sagt, dass eine Beziehung mit einer deutschen Frau und einem Ausländer, oder einem Muslim nicht gut gehen kann. Es sagt auch keiner das es einfach ist. Aber hier müssen wir individuell die Geschichte bewerten. Und mMn ist es ein Unguter mit einigen Tendenzen zu Bezness.
Ja, ich gebe dir recht. deswegen bin ich auch gerade dabei alle 38 seiten zu lesen. Und zwar weil ich aus ganz bestimmten Gründen sehr gut nachvollziehen kann in welcher Situation sich jl befindet.
Ich weiß aber auch, dass echt Liebesgeschichten hier manchmal leider auch ohne Grund in der Luft zerissen werden. deswegen will ich einfach herausfinden warum ihr so gegen die Liebe der beiden seid. Ich meine der Unterschied bei einer binationalen Beziehung ist klar, aber das ist eine Entscheidung, die beide selber treffen müssen.
Ich mache mich gerade auf die Suche nach Ungereimtheiten. Dazu versuche ich mich hauptsächlich auf jl`s Kommentare zu konzentrieren ohne die Bwertung und Interpretationen der anderen. Ich will einfach wissen ob wir den "Schüttelprinzen" wirklich als Beznesser hinstellen können.

P.s. ich bin jetzt auf seite 10 und habe eigentlich noch nichts "gravierend" berunruhigendes gefunden. Bin gespannt....

Anaba
Administration
Beiträge: 20279
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Anaba » 12.09.2014, 11:44

Und zwar weil ich aus ganz bestimmten Gründen sehr gut nachvollziehen kann in welcher Situation sich jl befindet.
Ich weiß aber auch, dass echt Liebesgeschichten hier manchmal leider auch ohne Grund in der Luft zerissen werden. deswegen will ich einfach herausfinden warum ihr so gegen die Liebe der beiden seid. Ich meine der Unterschied bei einer binationalen Beziehung ist klar, aber das ist eine Entscheidung, die beide selber treffen müssen.
Welche echten Liebesgeschichten meinst du denn?
Kennst du jemand persönlich?

Sicher trifft jeder die Entscheidung über sein Leben letztendlich selbst.
JL´s Geschichte ist in vielen Punkten nicht stimmig.
Das hat Lady Jo in ihrem Beitrag sehr gut auf den Punkt gebracht.

Wir möchten doch keinem eine gute Beziehung kaputt machen. Sag mir einen Grund dafür.
Wir werden aber auch nichts schönreden, was nicht passt.
Wer sich liebt, wird seine Beziehung nicht wegwerfen, weil ihm in einen Internetforum Zweifel kommen.
Er wird froh sein über andere Sichtweisen und sicher das eine oder andere für sich mitnehmen.
Er weiß worauf er achten muss und kann Anzeichen ganz anders deuten, wenn er über Bezness Bescheid weiß.
Immer wieder ist hier zu lesen, dass es bedauert wird, das Forum nicht vorher gekannt zu haben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

macleod
Beiträge: 166
Registriert: 21.06.2014, 06:36

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von macleod » 12.09.2014, 11:47

Zucker hat geschrieben: Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass ein Gläubiger Moslem mit gutem Job dieses ganze hinundher ohne Gefühle auf sich nehmen würde und vorallem könnte!!
Sag mal, denkst du auch darüber nach, was du mit sowas unter Umständen anrichten könntest?
Jordanian Love verspürt einen Hauch der Realität und entwickelt deswegen auch gesunde Zweifel und du stellst dem Typen einen Persilschein aus, nur weil er Moslem ist?
Übernimmst du die Verantwortung und die Kosten, wenn er sie nach drei Jahren Ehe abschießt?

Oder ist er dann einfach lapidar "kein richtiger Moslem" gewesen und sie muß außer dem psychischen Schaden noch dazu schauen, finanziell wieder auf gleich zu kommen.
Praktiziere, was du willst, aber reite doch mit solchen Botschaften nicht irgendjemand, der noch dazu gerade unsicher ist, in was rein, dessen Tragweite dein Leben, deine Seele und deine Geldbörse nicht schädigen.
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)

Anaba
Administration
Beiträge: 20279
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Anaba » 12.09.2014, 11:56

Zucker hat geschrieben:Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass ein Gläubiger Moslem mit gutem Job dieses ganze hinundher ohne Gefühle auf sich nehmen würde und vorallem könnte!!
Wer sagt, dass er guter Moslem ist?
Das ist ja bei den Beznessern genau so.
Sie sind in der Mehrzahl Muslime, trotzdem lügen und betrügen sie, zocken Frauen ab und setzen Kinder in die Welt, um sich Aufenthalt zu verschaffen.

Warum sollte er das nicht auf sich nehmen?
Andere schippern mit klapprigen Kähnen übers Mittelmeer, um nach Europa zu gelangen.
Da ist doch Internet und Skype der leichtere Weg.

Nicht alle Moslems sind per se gute Menschen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

nessaja
Beiträge: 145
Registriert: 02.12.2011, 09:11

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von nessaja » 12.09.2014, 12:01

"Zucker
Ja, du hast recht, danke für die kurze Zusammenfassung. Ich werde den Thread dochmal überfliegen und gucken auf was ich noch so stoße.
Ja, das mit dem kennenlernen und das es gleich zur Sachen ging hab ich gelesen und auch nicht positiv bewertet. anderseits sagte sie das es von ihr aus ging und sie ihn quasi überredet hat. es ist daher etwas zwiespältig. letztendlich ist auch jeder Moslem ein mensch. Und wenn er vielleicht auch in sie verliebt war und vorhatte sie zu heiraten, dann könnte es schon passieren. aber es macht die ganze Geschichte wieder unsicher. da geb ich dir recht. letztendlich war nur jl anwesend und weiß wie es abgelaufen ist... ich denke wenn er es nicht ernst gemeint hätte, dann hätte er auch kein trara gemacht. sie ist ja schließlich Europäerin. warum soll er ihr also vorspielen, dass er eigentlich nicht mit ihr schlafen wollte. er hätte ihr auch wie alle anderen sagen können, dass es für ihn ganz normal ist, weil er ja soooo europäisch ist.

Glaubst Du das eigentlich alles was Du da so von Dir gibst? Einerseits bewertest Du etwas als nicht positiv, andererseits "der arme Kerl" kann ja nx dafür, er wurde ja verführt. Und das obwohl er Moslem ist!!!! Fast könnte er einem ja leid tun.

Hauptsache man findet eine(n) Schuldige(n), hier bezeichnenderweise dann eine Europäerin.

Nessaja
I do it my way.

Zucker

Re: Bezness? Ich bitte um eure Meinung

Beitrag von Zucker » 12.09.2014, 12:06

Anaba hat geschrieben:
Und zwar weil ich aus ganz bestimmten Gründen sehr gut nachvollziehen kann in welcher Situation sich jl befindet.
Ich weiß aber auch, dass echt Liebesgeschichten hier manchmal leider auch ohne Grund in der Luft zerissen werden. deswegen will ich einfach herausfinden warum ihr so gegen die Liebe der beiden seid. Ich meine der Unterschied bei einer binationalen Beziehung ist klar, aber das ist eine Entscheidung, die beide selber treffen müssen.
Welche echten Liebesgeschichten meinst du denn?
Kennst du jemand persönlich?

Sicher trifft jeder die Entscheidung über sein Leben letztendlich selbst.
JL´s Geschichte ist in vielen Punkten nicht stimmig.
Das hat Lady Jo in ihrem Beitrag sehr gut auf den Punkt gebracht.

Wir möchten doch keinem eine gute Beziehung kaputt machen. Sag mir einen Grund dafür.
Wir werden aber auch nichts schönreden, was nicht passt.
Wer sich liebt, wird seine Beziehung nicht wegwerfen, weil ihm in einen Internetforum Zweifel kommen.
Er wird froh sein über andere Sichtweisen und sicher das eine oder andere für sich mitnehmen.
Er weiß worauf er achten muss und kann Anzeichen ganz anders deuten, wenn er über Bezness Bescheid weiß.
Immer wieder ist hier zu lesen, dass es bedauert wird, das Forum nicht vorher gekannt zu haben.
doch leider schon.. weil man durch das Beznessthema sehr verunsichert ist und eigentlich in allem und jeden nur einen schuldigen sieht.
ich würde natürlich auch niemanden dazu raten zu heiraten, ohne das man den Partner wirklich kennt, oder vorher zusammen gelebt hat.
Aber eine wirklich gute Beziehung kann an dem Thema Bezness scheitern.
Die Liebe zu meinem Mann stand auch an der Klippe, weil ich ihm immer wieder vorgeworfen habe, dass er nur die AE will oder ggf. Geld o.ä.
ein stolzer Araber der wirklich was von sich hält und ebensogut eine Landsfrau nehmen kann und sich mindestens genauso viel zu Hause oder woanders in seinem Land anhören muss ob er sich wirklich mit einer Europäerin einlassen möchte.
nachdem ich ihn ihn wie ein dedektiv beäugt habe und mir bereitwillig alles dargelegt hat, so gut er konnte, weil er mein zweifel auch irgendwo nachvollziehen konnte hätte er auch gut sagen können, dass er das Theater nicht mehr mitmacht und sich doch lieber eine andere Frau sucht.
ich habe damals zum glück die Entscheidung getroffen irgendwann zu dem Forum abstand zu nehmen -natürlich erst, nachdem ich genug Informationen hatte und wusste, wodrauf ich achten muss um mich zu schützen, um mir ein objektives bild von der Beziehung machen zu können.
Und heute bin ich froh, dass ich es gemacht habe, sonst hätte ich mir garantiert auch überreden lassen ihn aufzugeben.
Alleine der druck der bereits von freunden und Familie kommt darf man nicht unterschätzen. da reicht manchmal schon ein kleines Fünktchen um die flucht zu ergreifen.
Ich würde auch niemanden zu einer Beziehung raten, bei dem klare anzeichen von Bezness zu erkennen sind. Und ich bin auch erst auf seite 22 angekommen. nur muss ich sagen, dass mir die geschichte wirklich sehr nahe geht. ich fühle mich selbst wieder in diese zeit des zweifelns zurückgesetzt...
ich will einfach nur dass wir ihr eine faire Chance lassen, dass es sich ggf. auch um eine ehrliche Liebe handeln kann.

Antworten