Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
leva
Beiträge: 3662
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 24.11.2016, 15:03

Ich kenne hier Hindus/Teilzeitvegetarier,die auch abundzu mal ein Steak verdruecken.
MMn ist Religon dazu da eine Lebenshilfe/Trost/Erklaerugsversuch fuer das menschliche Dasein zu sein.Aber das muss doch nicht das ganze Leben bestimmen :idea: Diese Verbissenheit auf vielen Seiten foerdert nur die Abgrenzung nicht die Gemeinschaft.
Ich bin da fuer eine neue Weltreligion.Das Beste aus allen Glaubensrichtungen zum Wohl des Menschen und der Menschen.^^

karima66
Beiträge: 2481
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von karima66 » 24.11.2016, 15:47

@Lady Jo hat mir aus dem Herzen gesprochen, ich hätte das sicher nicht so sachlich und doch auch emotional hinbekommen, wie @gadi schon schrieb ein
großes DANKE!!!

Und wie grad auch geschrieben wurde, ja es geht uns heute so gut, das war nicht immer so und das weiß man aus eigenem Erleben oder eben aus dem Reden von Eltern/Großeltern und genau deshalb ja sollten wir uns freuen, aber das vermisse ich auf den vielen letzten Seiten hier, ja dann freut euch doch!!!
Und macht nicht, wie auch jemand schrieb, aus jedem Pipifax ein Riesenproblem.
Beim lesen kamen mir noch ganz viele Worte in den Sinn die ich antworten wollte, bin auch meist ganz bei @Anaba gewesen, aber jetzt hat @Lady Jo eigentlich alles gesagt und ich lasse es.

Einen Punkt möchte ich dann doch noch rausgreifen, tat schon Jemand, will nicht alles nochmal nachlesen,aber ich fand es ganz erschreckend was @chavah an ihre Kinder weiter gibt, gerade auf die Eltern und das Zuhause kommt es an damit ein Kind auch draussen klar kommt und keinen Schaden nimmt wenn es zu einer Minderheit in der Klasse gehört.
Ich war die Einzige in meiner Klasse in der DDR die christlich erzogen wurde und zur Kirche ging, ich war kein Pionier und wurde oft genug deswegen, auch von den Lehrern, benachteiligt.
Aber ich konnte damit umgehen und hab nicht gelitten und auch keinen Knacks weg deswegen als Erwachsener, weil ich Zuhause darüber reden konnte und erklärt bekam was ich nicht verstand und es hat fürs Leben und mein Selbstbewusstsein nicht geschadet, aber nur weil ich Zuhause Antworten mit auf den Weg bekam die halfen und es nicht noch schlimmer machten.

Diese ganze "Essensdiskussion" spiegelt unsere Gesellschaft wieder und ich bin mal gespannt, denn ich bin da auch Pessimist was die Zukunft angeht, wie die Kinder und Jugendlichen von heute mit dem Leben in paar Jahren dann klar kommen, die jungen Leute denen nur sie selbst wichtig sind, höre von diesen ständig " Ich will das aber so" und " jedes individuelle Hirngespinst muss möglich sein", sorry, aber mir tun diese jungen Menschen leid und wir werden ja sehen wie weit sie in Zukunft ( die nächsten 20 Jahre) damit kommen.

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 16:20

Ich würde schon aus anderen Gründen im Kindergarten peinlich drauf achten, dass Essen nicht getauscht wird. In einem Kindergarten um die Ecke war mal der halbe Kindergarten flach gelegt, weil es irgendeine Salmonellenvergiftung gab mit mitgebrachtem und verteiltem Essen. Die Eltern des Verursachers waren wirklich ordentliche, saubere Menschen. So was kann passieren. Und die Erzieher haben eine Garantenstellung, strafrechtlich gesehen.

Und, ich lass ja wirklich jeden andersgläubigen nach seiner Fasson leben. Nur, ich wehre mich gegen jedwede Art des Rassismus. Sei er nun verdeckt, wie früher oder aber offen, wie wir es heute erleben. Gegen dieses "wir sind die besseren Menschen und jetzt zeige ich Dir Dummerchen, wo es lang geht." Und darüber stolpere ich ständig und zunehmend. Hemmungslos vorgebracht. Mit Weihnachten hab ich kein Problem. Ist ja in der Ausgestaltung eigentlich ein heidnisches Fest und irgendwie haben doch alle Religionen ihre Sonnenwendfeste. Bei uns heißt es Chanukkah (ihr findet es teilweise auch anders geschrieben). Diesmal vom 25.12.-1.1. Wenn Chanukkah und Weihnachten auseinander fallen, dann gibt es eben ein Familienfest (weil um Weihnachten herum viele frei haben) und Chanukkah. Wichtig ist eben das unauffällig sein. Mein Fehler war, dass ich irgendwann gesagt habe, ich will nicht mehr anonym leben. Ich will aufklären, in Schulen, wo auch immer. Gegen Rassismus kämpfen. Und das tu ich, seit meine Kinder aus dem Haus sind. Denn es wäre ja unverantwortlich, sie in Gefahr zu bringen. Und wenn meine Kinder aus Deutschland raus sind, das Große wahrscheinlich im nächsten Jahr, dann bin ich auch weg. Das ist klar.

@ karima: meine Kinder sind inzwischen erwachsen. Und, ich bin mir sicher, dass Judentum mehr polarisiert als Christentum. Meine Kids konnten sich, als sie kleiner waren, frei bewegen. Und das mit den "starken vorurteilsfreien Menschen" scheint ja aber auch nicht so funktioniert zu haben, erziehungstechnisch. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, nach dem Staatsbeitritt der DDR, da musste die US Army im Westen farbige Mitarbeiter/Soldaten vor den neuen Bundesländern warnen, die waren "off limits." Weil die Touristen angegriffen wurden, grundlos.

Ach ja, aus beiden Kids ist was geworden. Aber hast du eine Vorstellung davon, was es heisst, vor der gesamten Klasse als 11-jährige aufstehen zu müssen, damit auch alle aus der Klasse sehen, dass dieses arme Kind nicht an den Herrn Jesus glauben durfte? Und Kinder untereinander sind grausam. Da ist das unauffällig sein eben besser.

Chavah

Efendi II
Beiträge: 6390
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Efendi II » 24.11.2016, 16:46

chavah hat geschrieben: Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, nach dem Staatsbeitritt der DDR, da musste die US Army im Westen farbige Mitarbeiter/Soldaten vor den neuen Bundesländern warnen, die waren "off limits." Weil die Touristen angegriffen wurden, grundlos.
Also ich glaube, dass da maßlos übertrieben wurde. Mit meiner dunkelhäutigen Frau besuche ich seit über dreißig Jahren die Gebiete der (vormaligen) DDR und es ist uns noch nichts Böses geschehen. Zugegeben, manche DDR-Bewohner haben in früheren Zeiten sehr stark "gefremdelt", aber das Eis war meistens sehr schnell gebrochen, wenn festgestellt wurde, dass meine Frau keine kleinen Kinder frisst. Zu meinen Erschrecken musste ich sogar feststellen, dass meine Frau ein paar Freunde besitzt, welche sich als NPD-Mitglieder herausgestellt haben.
Zuletzt geändert von Efendi II am 24.11.2016, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 16:51

Nu ja, in Gruppen wurden sie angegriffen, durchaus. Die Vorgänge sind ja dokumentiert. Und in Jena hat ein Canadischer Prof. seine Gastprofessur abgebrochen, weil seine etwas exotisch aussehende Frau doch stark belästigt wurde, wenn sie allein einkaufen ging.

Dann hat die deutsche Polizei Scheinakten angelegt, und wir hatten es mit Akten der Selbstverstümmelung zu tun.

Chavah

Efendi II
Beiträge: 6390
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Efendi II » 24.11.2016, 16:57

chavah hat geschrieben:Und in Jena hat ein Canadischer Prof. seine Gastprofessur abgebrochen, weil seine etwas exotisch aussehende Frau doch stark belästigt wurde, wenn sie allein einkaufen ging.
Das können Frauen hierzulande (im Westen), besonders in migrationsbereicherten Gegenden auch erleben. Köln liegt bekanntlich nicht auf dem Gebiet der ehemaligen DDR.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 2481
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von karima66 » 24.11.2016, 17:01

@chavah, ich habe nur von mir geschrieben, wie andere ehemalige DDR Bürger erzogen wurden dafür können ja nun meine Eltern nichts, was für ein herstellen von Zusammenhängen, unglaublich.
Da du dann eh in ein paar Jahren weg sein willst so erübrigt sich ja eine Diskussion wo der Weg hier in D in der Zukunft hinführt, kann dir ja dann egal sein.

Ich kann die Zeilen von @Effendi nur unterstreichen, in unserer Schule waren damals häufig Menschen aus Nicaragua zu Besuch, wir hatten viel mit Studenten aus Mosambique zu tun, auch von der Schule aus, in Kirchenkreisen ging es eh international zu .
Mit meinem tunesischen Exmann waren wir überall unterwegs, nicht nur in Städten, machten auf Dörfern in Meck-Pom Urlaub, auch im Zelt und es gab mit niemandem, egal welcher Generation, Probleme oder Anfeindungen und er war sehr dunkelhäutig.
Solange man nicht durch eines der heutigen Nazidörfer in NVP spaziert, wo ich mich selbst nicht wohl fühlen würde, finde ich es völlig übertrieben wie jetzt in dieser Zeit wieder ein Graben zwischen Ost und West gezogen wird.
Und da es ja scheinbar in 27 Jahren nicht mal möglich ist Deutsche und Deutsche zu vereinen im Zusammenleben wie soll es da möglich sein mit Menschen aus so anderen, fremden Kulturen.

karima66
Beiträge: 2481
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von karima66 » 24.11.2016, 17:02

Danke, @Effendi, das wäre auch meine Antwort gewesen, passiert sogar im ach so toleranten Berlin

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 17:04

Natürlich passiert es hier auch. Ich sag doch nicht, das passiert nur im Osten. Nur, dieser Prof. hatte regelmäßig Gastauftritte im Osten wie im Westen, mit Frau. Sie konnte in Frankfurt z.B. allein einkaufen gehen, in Marburg auch, um nur mal ein paar Beispiele zu nennen. Jena ging gar nicht. Und was in Köln passiert ist, das ist für mich unfaßbar. Auch das unter den Teppich kehren. Nein, für diese Form des Rassismus, der Diskriminierung hab ich kein Verständnis. Da ist auch nichts schön zu reden. So Menschen sind bei mir nicht willkommen.

Ich denke mal es dauert länger mit dem Umdenken als 27 Jahre. Hat doch im Westen auch länger gedauert, nach dem Krieg. Wie lange wurden Widerstandskämpfer noch diskriminiert, hier im Westen? Nur, ich finde, es sollte endlich vorbei sein, dass man bedingungslos für Verständnis wirbt, und Köln oder die Pali-Demos mit dem Schrei "Hamas, Hamas......." verständnisvoll behandelt. Sie hätten es doch so schwer.

Chavah

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 17:20

@ Karima: Gastschüler waren doch nie ein Problem, weder im Osten noch im Westen. Die guckt man sich an wie Tiere im Zoo, und die sieht man ja auch nicht ständig.

Es geht um das dauerhaft miteinander leben. Das war in meiner Jugend wahnsinnig schwierig, deshalb sind wir dann auch aus Deutschland weggegangen, das war zwischen durch mal besser, als es mich dann wieder nach Deutschland verschlagen hat, und wird in den letzten (gefühlten) fünf Jahren wieder sehr schwierig.

Das muss man einfach sehen. Und dagegen kämpfe ich.

Chavah

karima66
Beiträge: 2481
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von karima66 » 24.11.2016, 18:17

Ich denke hier im Forum hat niemand Verständnis für Köln oder antisemitische Demos, das ist wohl klar und hab ich bisher auch noch nicht anders hier gelesen.

Richtig, nach dem 2. WK hat es lange gedauert und nach der Wende dauert es noch, 27 Jahre sind eine lange Zeit, keine Ahnung ob ich noch 20 habe und genau deshalb macht mir die momentane Entwicklung solche Sorgen und ich kann dich gut verstehen, aber ich bin der Meinung so wie du es angehst ist es auch nicht die Lösung.
Ich hab für jetzt aber auch keine bessere.
Im Kleinen setze ich mich auch nach wie vor dafür ein, aber im Großen habe ich aufgegeben.......

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 18:27

Nun ja, aufklären, aufklären, helfen. Das ist meine Lösung. Wenn da ein paar mehr zu bereit wären. Und ein wenig Poppes in der Hose hätten. Und eben auch Grenzen zeigen. Auch ganz klar. Wie soll ich es denn angehen? Im Augenblick verstecke ich mein Auto, und muss mir von einem kleinen Kind sagen lassen, dass ich wohl ihre verschwundene Katze eingefangen und geschlachtet habe.

Chavah

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von chavah » 24.11.2016, 18:41

Damit es ganz klar ist, ich helfe nicht nur Juden. Auf meiner Liste stehen auch muslimische rassistisch Verfolgte. Es geht mir einfach darum, dass nicht mit verschiedenem Maß gemessen wird, dass wir den öffentlichen Rassismus anprangern und verfolgen. Und nicht schön reden. Das wäre für mich ein guter Einstieg.

Chavah

karima66
Beiträge: 2481
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von karima66 » 24.11.2016, 19:03

Ich sage meine differenzierte Meinung nicht bloß hier und auch wenn ich dafür als rassistisch bezeichnet werde und reden, reden, reden, das tue ich seit minimum 35 Jahren.
Ansonsten hab ich lieber keinen Poppes in der Hose und überlasse das Grenzen setzen lieber der Polizei, die es aber nicht tut, meine Gesundheit, die physische, setze ich nicht mehr aufs Spiel.

einhorn
Beiträge: 212
Registriert: 13.09.2015, 08:56

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von einhorn » 24.11.2016, 21:34

Efendi II hat geschrieben:
Wathani hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass es da um Verzicht geht - es geht nur darum, für die, die kein Schwein essen wollen oder gar kein Fleisch essen wollen, auch ein Gericht anzubieten. Und da es vielen zu doof ist, dreierlei Gerichte zu kochen, beschränken sich viele auf eines (vegetarisch) oder wenigstens nur zwei, davon dann ein vegetarisches und eines mit Fleisch, das kein Schwein ist.
So eine Aussage kann wirklich nur von Wohlstandskindern kommen, die nie in ihren Leben Hunger gelitten haben. Ich habe jedenfalls noch Zeiten und Situationen erlebt, als es weder bei Christen noch bei Juden überhaupt keine Rolle spielte was es zu essen gab, sondern dass es überhaupt etwas zu essen gab. Religion hin oder her, es ging einfach ums Überleben Vielleicht sind wir solchen Zeiten wieder näher, als man glauben will.
Dem pflichte ich bei. das Schwein ist Teil unserer Kultur. Und es geht nicht darum , ob ich es heute esse, sondern darum das man sich sauarrogant darüber lustig macht wie unsere Kultur und unsere Vorfahren überlebt haben.

Wir haben hier eben Frühling Sommer Herbst und Winter. Und noch meine Großeltern haben sich ein Schwein gehalten, das die Abfälle frißt. Es würde vor Weihnachten geschlachtet, um im Winter überhaupt was zu fressen zu haben, kurz nach dem Krieg. Es ging um das Fett und um die Kalorien. Es musste sogar versteckt werden.

Die mussten im Sommer eben mehr arbeiten um über den Winter zu kommen.

ich kann heute essen , was ich will, ich muß es aber nicht inszenieren. ich brauche keine Religion die mir sagt was ich essen darf. Ich denke das körper geist System weiß das. wenn ich Appetit auf Blutwurst habe, brauche ich vielleicht Hämoglobin.

Nilka
Beiträge: 10429
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Nilka » 24.11.2016, 22:52

Schwein schmeckt einfach, so sehr mir das für die Schweine leid tut :(

Das Fett ist zu Unrecht verteufelt. Der wahre Ungute ist .... taraaaa: das vermeintlich Gesunde: Obst und vor allem Obstsäfte:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 12350.html

Fettleber, Diabetes usw. Dagegen ist das Schwein ein Unschuldslamm :D

Ich glaube nicht, dass die Muslime das Schweinefleisch wegen den Genen, die das Schwein und der Mensch gemeinsam haben, nicht essen. Wenn das so wäre, müsste man das Essen ganz abschaffen, denn die gleichen Gene gibt es auch in anderem Fleisch, auch in Obst und Gemüse.

Dass man sich mit so einem Schwachsinn - wer was essen darf aus religiösen Gründen - auseinandersetzen muss, ist für mich unerträglich und das hätte ich vor ein paar Jahren nicht geglaubt, dass das möglich wäre, was jetzt abgeht :!:

Außerdem - wenn die Vermehrung in Afrika so weiter geht, wird Europa und Amerika flächen- und ernehrungsmäßig nicht ausreichen für die Flüchtlinge, die neuen Lebensraum erobern wollen werden. Dann wird Kanibalismus der Ausweg sein :mrgreen:
Gene hin oder her :wink:

Mein empörendes Wort zum Freitag :lol:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Beiträge: 10429
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von Nilka » 24.11.2016, 22:54

Ich werde mich mit Alk unhalal machen :lol: :lol: :lol:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9265
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von gadi » 24.11.2016, 23:38

Nilka hat geschrieben:Ich werde mich mit Alk unhalal machen :lol: :lol: :lol:
Du machst es dir aber auch einfach :mrgreen: . Hast du vergessen, dass man unhalal/alkoholisch geniessen darf, wenn man es nachher nur "aufrichtig genug bereut" :wink: ?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 3662
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von leva » 24.11.2016, 23:46

Katholiken steht ja noch die option der Beichte u Vergebung zur Verfuegug,zwar nicht mehr gegen Ablasszahlung,das hatte ja Martin Luther u a angeprangert,aber ggf ein paar Rosenkraenze beten?Bin keine Katholikin......

gadi
Beiträge: 9265
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Rassismus / Bezness 2 Paar Stiefel

Beitrag von gadi » 24.11.2016, 23:52

leva hat geschrieben:Katholiken steht ja noch die option der Beichte u Vergebung zur Verfuegug,zwar nicht mehr gegen Ablasszahlung,das hatte ja Martin Luther u a angeprangert,aber ggf ein paar Rosenkraenze beten?Bin keine Katholikin......
Ja schon, aber die dürfen ja unhalal :mrgreen:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Gesperrt