Eine kleine Anmerkung

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Queeny
Beiträge: 4
Registriert: 02.10.2009, 19:01

Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Queeny » 05.06.2010, 18:27

Hallo alle Miteinander,

ich lese seit Jahren in diesem Forum und finde einige der Themen sehr interessant.

Tja wie solle ich beginnen. Ich bin 40 Jahre alt und lebe und arbeite seit 6 Jahren in der Touristenhochburg Sharm el Sheikh.
Wie kam ich nach Aegypten???? Um es mal ganz deutlich auszudruecken - man faehrt in den Urlaub, lernt einen Aegypter kennen und verlaesst Heim und Herd. Laesst zurueck einen Ehemann und 2 Kinder. (Ihr denkt Euch jetzt - wie kann sie nur!!!!!) Es ist nun einmal passiert und lange her. Die Beziehung zu dem Aegypter existiert nicht mehr - Gott sei Dank - aber ich lebe immer noch hier. Warum????? Ich habe einen Job, ich habe ein Heim und lebe momentan in einer guten Beziehung (wie lange noch????? Ich wuerde mal sagen so lange es ebend funktioniert)

Viele up and downs liegen hinter mir mit guten und auch schlechten Beziehungen. Gluecklicherweise brauchte ich in all den Jahren nur 1x Urfi zu heiraten. Ihr fragt Euch wieso???? Ich lebe in einer Gegend und in einer Wohnung ohne Security. So fragt mich keiner nach diesem daemlichen Papiert. Wisst Ihr eigentlich wie wir dieses papier hier nennen??? F...paper - the permission for an Aegyptian man to stay and to sleep with a foreign women. Fuer mich hat dieses Stueck Papier keine Bedeutung und deshalb werde ich mich auch nie wieder darauf einlassen (1x hat gereicht). Eine richtige Heirat kommt fuer mich auch nicht in Frage. Ein Zuasammenleben ist ok, aber nicht mehr.

Ich bin immer wieder verwundert wie viele Frauen auf die schleimige Masche der Jungs hier hereinfallen. Bei dem ganzen geschnulze tropfen doch die Ohren. Ich weiss das jede Frau gern Komplimente hoert - schon aus dem Grund weil wir von unseren Maennern keine oder nicht viele mehr bekommen.
Meine lieben Damen - wenn ein junger Aegypter Euch Komplimente macht, hat er immer Sex in den Hintergedanken. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn eine aeltere Frau mit einem juengeren Mann schlaeft, sollte sie sich nicht ueberlegen das dieser Mann vielleicht das Alter Ihres Sohnes haette, und wuerde diese Frau auch mit Ihrem Sohn schlafen????
Und wenn ich dann hoere welche Jobs die Jungs haben!!!!! Oh man Maedels!!!! Houseman, shop keeper, waiters, Taxifahrer.......
Warum sinkt Ihr so tief????

Also, wenn Ihr noch Fragen habt - do not hesitate to contact me.

Gruss
Queeny

Und so bald es anfaengt mit fragen nach Haedies, Laptos, Geld oder auch Einladungen nach Deutschland usw. sollten doch alle Alarmglocken klingeln!!!!! Flirtet, habt Spass aber denkt nicht tiefer. Es bringt einfach nichts. Eine gute Ehe haelt nur in den wenigsten Faellen. (ausnahmen bestaetigen die Regel)

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von maram » 05.06.2010, 18:48

Queeny hat geschrieben: Tja wie solle ich beginnen. Ich bin 40 Jahre alt und lebe und arbeite seit 6 Jahren in der Touristenhochburg Sharm el Sheikh.
Wie kam ich nach Aegypten???? Um es mal ganz deutlich auszudruecken - man faehrt in den Urlaub, lernt einen Aegypter kennen und verlaesst Heim und Herd. Laesst zurueck einen Ehemann und 2 Kinder.
ach ja und jetzt bist du also schlau geworden und wunderst dich warum andere in ähnliche situationen kommen!?

Warum sinkt Ihr so tief????

no comment! der obige satz steht für sich!

Also, wenn Ihr noch Fragen habt - do not hesitate to contact me.

so nachdem du hier unwiderbringlich klar gemacht hast, dass du wohl in angelegenheiten bezness so schlau bist sollen die frauen hier infos und ratschäge brauchen - oweia!

Gruss

Queeny
was du was queeny?
ich glaube manche leute, die zu lange in ägypten leben, verlieren ein bisschen den überblick.
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Micky1244 » 05.06.2010, 18:52

Hallo Queeny,
im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir eine guten und informativen Austausch.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Anaba
Administration
Beiträge: 19355
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Anaba » 05.06.2010, 18:55

Hallo Queeny,

willkommen auch von mir.
Warum sinkt Ihr so tief????
Diese provokante Frage kannst du doch selbst beantworten. :wink:
Wenn du wegen einer ägyptischen Liebe sogar Mann und Kinder verlassen hast, wirst du wissen
wie geschickt es diese Männer anstellen Frauen um den Finger zu wickeln.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Micky1244 » 05.06.2010, 18:56

Queeny schreibt:
Flirtet, habt Spass aber denkt nicht tiefer.


Ich halte es für keine gute Idee zu flirten und "Spaß" mit den orientalischen Jungs von der Strandakademie zu haben. Hände weg von den Einheimischen und vom Hotelpersonal, das ist meine Maxime.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Christine
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Christine » 05.06.2010, 19:06

Hallo Queeny,

du lässt 2 Kinder zurück und lebst nun in Ägypten? Wo sind deine Kinder jetzt?

Ich kann alles verstehen, aber nicht, wie man seine Kinder zurücklassen kann :shock:

LG
Christine

Queeny
Beiträge: 4
Registriert: 02.10.2009, 19:01

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Queeny » 05.06.2010, 19:14

Hallo,

ich kann sagen ich habe aus meinen Fehlern gelernt.

Zu meinem Exmann und den Kindern habe ich eine gute Beziehung. Mit meinem Ex besser als zuvor. Meine Kinder kommen mich besuchen und ich verbringe meinen Urlaub mit Ihnen. Ich wuerde gern wieder zurueck nach Deutschland, aber wie Ihr selbst wisst sieht es mit arbeit nicht sehr rosig aus.

Mein Beitrag sollte keine Belehrung sein. Auch habe ich nach 6 Jahren hier nicht den Ueberblick verloren. Jede Frau sehnt sich nach Liebe und auch ich.
Ich habe selbst viel durchgemacht und wuensche es keiner Frau das sie von den Jungs hier verarscht wird.

Und mit dem tief sinken...., es sind nun mal Berufe hier die nicht sehr angesehen sind. Die Jungs hier habe alle nicht viel Geld...... Sie verdienen sich durch die Trinkgelder dazu....


Gruss

maram
Beiträge: 625
Registriert: 16.05.2009, 10:07

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von maram » 05.06.2010, 19:17

was hatte denn dein ägypter für einen job, dass du alles stehn und liegen ließt?
lg
maram

Wo keine Tugend ist, ist auch keine Freiheit.

Mascha8
Beiträge: 42
Registriert: 05.02.2010, 16:28
Wohnort: -->>> immer unterwegs auf Venus, Jupiter und Mars <<<--- ;-)

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Mascha8 » 05.06.2010, 19:20

Hi Queeny, :)

musste einerseits doch bei deinem Beitrag grinsen- denn den Ausdruck für das Schriftstück/Papier für Urfi habe ich so auch schon mal läuten hören- direkt in Hurghada titulierte es dort auch ein Einheimischer, der ja wissen muß warum er es so nennt. Eigentlich müßte gleich klar sein, wie die Kerle dort denken...tja

Unzählige Frauen sehen das ganz anders und geraten aus ihrer Misere bzw. gewissen emotionalen Abhängigkeit nicht wieder heraus (oder nur nach langer Zeit) und starten quasi ihr Leben nach einer "Bruchlandung" neu. Sie haben dann viell. auch ihre Familie in D für den Ägypter, Tunesier whatever verlassen. In dem Glauben, volllkommen glücklich zu sein/werden. Wer jung ist, Anfang/Mitte 20 oder so, der schafft es noch ganz gut. Allerdings wird es wenn man +/- 40 Jahre ist immer schwerer sich wieder neu zu orientieren. Ein kompletter Neuanfang: finanziell und emotional. Noch dazu weiß Frau dann gar nicht mehr so recht wohin sie gehört: zurück nach D, oder im neuen Land weiterleben?. Es ist so, dass hier im 1001Geschichte nur ein kleiner Bruchteil positives berichtet- aber die Realität sieht anders aus.

Bei dir schauts aus, als wenn du dich dem Lben dort angepasst hast.. Dein Beitrag klingt nicht schwermütig oder wehleidig. Dann scheint es so richtig zu sein, wie du lebst und das du es genießen kannst 8) Aber wenn du es alles so locker sehn und erleben kannst, ist es gut für dich- freue mich für dich :) .

Mit sonnigen Grüssen aus der Ferne
Mascha :D
ORIENTIERUNG
Nur wer weiß wohin er will, findet sein Ziel
BEGEISTERUNG
Nur wer selber brennt, kann in anderen ein Feuer entfachen
ERFOLG
ist die Summe vieler kleiner Schritte

Anaba
Administration
Beiträge: 19355
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Anaba » 05.06.2010, 19:22

Liebe Queeny,

du schreibst du würdest gern zurück nach Deutschland.
Deine Angst keine Arbeit zu finden hält dich aber zurück.
Mit vierzig hast du doch auch in Deutschland noch eine Chance und du wärst in der Nähe
deiner Kinder.
Oder bist du in Ägypten so glücklich ?
Was arbeitest du in Ägypten ?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Micky1244 » 05.06.2010, 19:24

Liebe Queeny,
das klingt so, als ob du noch eine Menge zu berichten weißt,
vielleicht magst du ausführlicher über dein Leben in Ägypten schreiben, wie es anfing, wie es weiter ging.
Schön, dass du einen so guten Kontakt zu deinen Kindern und zu deinem Ex hast.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Amaretta
Beiträge: 363
Registriert: 29.03.2008, 11:14

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Amaretta » 05.06.2010, 19:57

Queeny hat geschrieben:
Und mit dem tief sinken...., es sind nun mal Berufe hier die nicht sehr angesehen sind. Die Jungs hier habe alle nicht viel Geld...... Sie verdienen sich durch die Trinkgelder dazu....


Gruss
Trinkgelder?
Du schreibst mitleidig "die Jungs hier haben alle nicht viel Geld"....
"Sie verdienen sich durch die Trinkgelder dazu"... Pünktchen-Pünktchen-Pünktchen.... Och...meinst du die Teekasse an der Bar,
wo Gäste was für die armen Jungs reinwerfen können?
Oder die Beträge, die ein Gast möglicherweise als Danke Schön für freundlichen Service bei Tisch liegen lässt?

Ich schlage vor wir machen einen Wettbewerb.
Wer erfindet die interessantesten, treffendsten und humorvollsten Ausdrücke für alle Tätigkeiten,
die als Einnahme unter "Trinkgelder" verbucht werden?

Meine Vorschläge :
Verstöpselungshonorar. Das wäre für eine körperliche Tätigkeit.
Vor dieser steht eine Sülzprämie.
Die Sülzprämie wird fällig, wenn der Sülzer beispielsweise sein Handy verloren hat oder es gestohlen wurde,
Die Frau, die dann ein Neues spendet, hat dann eine Sülzprämie gezahlt, da ohne Handy keine Fortführung der Sülzerei.
Wenn das Verstöpselungshonorar an den Stöpsler übergeben wurde, wird eine Steigerung fällig.
Er könnte nun einen Heiratsantrag machen und dafür einen Eheversprechen-Bonus zur freien Verwendung bekommen,
der natürlich etwas höher sein sollte als die Summe für die Stöpselarbeiten.
Der Erhalt dieser Prämien, Honorare und Boni wird in der Öffentlichkeit dann als "Trinkgeld" bezeichnet,
das klingt einfach seriöser und irgendwie bemitleidenswerter.

LG Amaretta

Arche Noah
Beiträge: 1079
Registriert: 12.03.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Arche Noah » 05.06.2010, 20:05

Ehrlich gesagt, ist es mal wieder ein Eingangsthread, der mich persönlich mal wieder aus der Fassung bringt.

Und "wie tief wollt ihr eigentlich noch sinken" ist wie ein Faustschlag ins Gesicht, für alle Betroffenen....

Liebe Queeny ,
hinterfrage doch erstmal dein eigenes Handeln....

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!

Queeny
Beiträge: 4
Registriert: 02.10.2009, 19:01

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Queeny » 05.06.2010, 20:12

Hallo,

ich habe dieses Thema hier nicht eingestellt um attakiert zu werden oder jemanden zu blamieren. Auch ich bin auf diese Maschen hereingefallen und schaeme mich dafuer. Ich habe mein Leben im Griff und kein Mann dieser Welt wird mich je wieder benutzen fuer seine Zwecke. Seien es Deutsche oder Aegypter.


Und uebrigens - auch ich frische mir mein Gehalt mit Trinkgeldern auf. Das heisst aber nicht das ich mit den Gaesten in die Kiste springe oder mit ihnen rumflirte.

Gruss Queeny

Arche Noah
Beiträge: 1079
Registriert: 12.03.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Arche Noah » 05.06.2010, 20:16

Liebe Queeny

Ich persönlich habe Dich nicht attackiert.
Ich fand Deine Wortwahl einfach nicht korrekt.

Und wenn Du doch selber schon schlechte Erfahrungen gemacht hast,
denke ich, dass man , wenn man einen Thread aufmacht, ein bißchen sensibler schreiben kann.

Mehr wollte ich damit nicht sagen.

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!

Hülya

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von Hülya » 05.06.2010, 20:25

Queeny hat geschrieben:Hallo alle Miteinander,

ich lese seit Jahren in diesem Forum und finde einige der Themen sehr interessant.

Tja wie solle ich beginnen. Ich bin 40 Jahre alt und lebe und arbeite seit 6 Jahren in der Touristenhochburg Sharm el Sheikh.
Wie kam ich nach Aegypten???? Um es mal ganz deutlich auszudruecken - man faehrt in den Urlaub, lernt einen Aegypter kennen und verlaesst Heim und Herd. Laesst zurueck einen Ehemann und 2 Kinder. (Ihr denkt Euch jetzt - wie kann sie nur!!!!!) Es ist nun einmal passiert und lange her. Die Beziehung zu dem Aegypter existiert nicht mehr - Gott sei Dank - aber ich lebe immer noch hier. Warum????? Ich habe einen Job, ich habe ein Heim und lebe momentan in einer guten Beziehung (wie lange noch????? Ich wuerde mal sagen so lange es ebend funktioniert)

Viele up and downs liegen hinter mir mit guten und auch schlechten Beziehungen. Gluecklicherweise brauchte ich in all den Jahren nur 1x Urfi zu heiraten. Ihr fragt Euch wieso???? Ich lebe in einer Gegend und in einer Wohnung ohne Security. So fragt mich keiner nach diesem daemlichen Papiert. Wisst Ihr eigentlich wie wir dieses papier hier nennen??? F...paper - the permission for an Aegyptian man to stay and to sleep with a foreign women. Fuer mich hat dieses Stueck Papier keine Bedeutung und deshalb werde ich mich auch nie wieder darauf einlassen (1x hat gereicht). Eine richtige Heirat kommt fuer mich auch nicht in Frage. Ein Zuasammenleben ist ok, aber nicht mehr.

Ich bin immer wieder verwundert wie viele Frauen auf die schleimige Masche der Jungs hier hereinfallen. Bei dem ganzen geschnulze tropfen doch die Ohren. Ich weiss das jede Frau gern Komplimente hoert - schon aus dem Grund weil wir von unseren Maennern keine oder nicht viele mehr bekommen.
Meine lieben Damen - wenn ein junger Aegypter Euch Komplimente macht, hat er immer Sex in den Hintergedanken. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn eine aeltere Frau mit einem juengeren Mann schlaeft, sollte sie sich nicht ueberlegen das dieser Mann vielleicht das Alter Ihres Sohnes haette, und wuerde diese Frau auch mit Ihrem Sohn schlafen????
Und wenn ich dann hoere welche Jobs die Jungs haben!!!!! Oh man Maedels!!!! Houseman, shop keeper, waiters, Taxifahrer.......
Warum sinkt Ihr so tief????

Also, wenn Ihr noch Fragen habt - do not hesitate to contact me.

Gruss
Queeny

Und so bald es anfaengt mit fragen nach Haedies, Laptos, Geld oder auch Einladungen nach Deutschland usw. sollten doch alle Alarmglocken klingeln!!!!! Flirtet, habt Spass aber denkt nicht tiefer. Es bringt einfach nichts. Eine gute Ehe haelt nur in den wenigsten Faellen. (ausnahmen bestaetigen die Regel)

Hallo Queeny,
auch von mir ein herzliches Willkommen.

Danke , das Du hier "gebeichtet" :wink: hast.

Nun meine Frage: Was bezweckst Du damit?


Und was arbeitest Du in Ägypten?

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von altintas » 15.06.2010, 10:37

Wer genau sinkt denn jetzt tiefer? Eine Frau die mit einem Mann der einem gesellschaftlich niedrigstehendem Berufszweig angehört flirtet, eine Frau welche in ihrer Verliebtheit auch pathetisch anmutenden Liebesbeteuerungen Glauben schenkt oder eine Frau welche ihre zwei Kinder verlässt um eine Beziehung mit einem Mann einzugehen?

Queeny, dein Anliegen hier Aufklärung in Sachen ägyptischer Bezness zu betreiben in allen Ehren aber deine Wortwahl empfinde ich als äusserst degradierend für sämtliche Betroffene.
Du wirst weiterhin feststellen, dass die Bereitschaft von Menschen, mit Menschen aus einer niedrigeren Gesellschaftsschicht anderer Ethnien eine Liebesbeziehung einzugehen weniger etwas mit tief sinken als mit der für die gehobene Mittelklasse des europäischen Raumes sehr verbreiteten unbewussten Einstellung, letztlich hätten sämtliche Menschen dasselbe geistige Potenzial und wären somit durchaus gesellschaftsschichtunabhängig beziehungskompatibel zutun hat. Das Ausleben einer derartigen Beziehung ist somit lediglich die praktische Durchführung diesen Ideals. Dies ist letztlich völlig normal da der eigenen Prägung geschuldet. Das Verhalten eines Menschen gemäss seiner Prägung würde ich somit nicht als tief sinken bezeichnen.

Kopfschüttelnde Grüsse,
altintas

anjelie
Beiträge: 12
Registriert: 17.08.2008, 22:16

Re: Eine kleine Anmerkung

Beitrag von anjelie » 22.06.2010, 07:33

Amaretta hat geschrieben:
Queeny hat geschrieben:
Und mit dem tief sinken...., es sind nun mal Berufe hier die nicht sehr angesehen sind. Die Jungs hier habe alle nicht viel Geld...... Sie verdienen sich durch die Trinkgelder dazu....


Gruss
Trinkgelder?
Du schreibst mitleidig "die Jungs hier haben alle nicht viel Geld"....
"Sie verdienen sich durch die Trinkgelder dazu"... Pünktchen-Pünktchen-Pünktchen.... Och...meinst du die Teekasse an der Bar,
wo Gäste was für die armen Jungs reinwerfen können?
Oder die Beträge, die ein Gast möglicherweise als Danke Schön für freundlichen Service bei Tisch liegen lässt?

Ich schlage vor wir machen einen Wettbewerb.
Wer erfindet die interessantesten, treffendsten und humorvollsten Ausdrücke für alle Tätigkeiten,
die als Einnahme unter "Trinkgelder" verbucht werden?

Meine Vorschläge :
Verstöpselungshonorar. Das wäre für eine körperliche Tätigkeit.
Vor dieser steht eine Sülzprämie.
Die Sülzprämie wird fällig, wenn der Sülzer beispielsweise sein Handy verloren hat oder es gestohlen wurde,
Die Frau, die dann ein Neues spendet, hat dann eine Sülzprämie gezahlt, da ohne Handy keine Fortführung der Sülzerei.
Wenn das Verstöpselungshonorar an den Stöpsler übergeben wurde, wird eine Steigerung fällig.
Er könnte nun einen Heiratsantrag machen und dafür einen Eheversprechen-Bonus zur freien Verwendung bekommen,
der natürlich etwas höher sein sollte als die Summe für die Stöpselarbeiten.
Der Erhalt dieser Prämien, Honorare und Boni wird in der Öffentlichkeit dann als "Trinkgeld" bezeichnet,
das klingt einfach seriöser und irgendwie bemitleidenswerter.

LG Amaretta

Ich werf mich hier gleich weg vor Lachen :lol:
Obwohl das ganze eigentlich nicht zum Lachen ist,wie alle hier im Forum wissen!!
Aber ich gebe Dir Recht!!

Auch ich habe meine Erfahrungen in Ägypten gemacht,habe aber rechtzeitig die Bremse gezogen!!!Ich verbringe auch weiterhin meine Urlaube in Hurghada,allerdings halte ich mich fern von den Ägyptern,ich habe dort viele Europäische Freunde!!Die mir auch bei meinem Problem damals zur Seite gestanden haben.

Liebe Grüße
Anjelie
Wahre Worte sind nicht immer schön,schöne Worte sind nicht immer wahr.....

Antworten