Neuer Fan des Forums

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Moppel
Beiträge: 2524
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Moppel » 07.01.2011, 15:18

Hallo
Tatiana hat geschrieben:Anaba und Moppel, ich habe noch keine Muslime erlebt, die sagen, dass die anderen Kinder keine Wurstbote in die Schule mitnehmen sollen, selbst wenn sie das tun würden, würden sie hier nur ausgelacht werden, zu recht natürlich! Sollen sie doch fordern, was sie wollen. ich wage stark zu bezweifeln, dass verlangt wurde, dass die anderen Kinder auch ramadan machen sollen!!! Bitte fantasiere nicht so viel Moppel!
Doch, das tun sie. Sie nehmen Einfluss über die Elternbeiräte auf die Speisepläne in Kitas und auch Schulen. Die Forderung zum Ramadan ist simpel. Nicht essen vor den Augen der muslimischen Kinder und Schweinefleisch auf dem MITGEBRACHTEN Brot ist ganz böse.
Einfach mal ein bisschen recherchieren ist
a) gar nicht so schwer
und
b) recht erhellend

... Natürlich hasst Heidi den Islam, genau wie Moppel- sonst wäre er nicht in diesem Forum - und viele andere hier, lies doch mal ihre Beiträge!
LG
Ich hasse den Islam NICHT, bin aber der festen Überzeugung das er mit den freiheitlich demokratischen Grundwerten Europas nicht vereinbar ist.
Der Islam kennt KEINE
-Gleichberechtigung
-Meinungsfreiheit
-Pressefreiheit
-Religionsfreiheit
wohl aber
-religiöse Diskriminierung
-Antisemitismus
Diese vier oben genannten Grundwerte sind UNVERHANDELBAR und stehen ausserhalb jeder Diskussion, die beiden letzten Punkte sind ebenfalls bedingungslos indiskutabel.
Es ist in Europa sehr viel Blut vergossen worden um einen Standard zu erreichen der weltweit seinesgleichen sucht, und es gibt nicht einen Grund diese sehr teuer erkauften Freiheiten aufs Spiel zu setzen.
Gruss
Rene

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 15:29

Tatiana hat geschrieben: Es ist vielleicht falsch von Hass zu sprechen, die Bezeichnung negative Grundhaltung waere sicher geeigneter.
Ich frage es nochmal : wie kommt es , dass sich Frauen mit einer so negativen Grundhaltung dem Islam gegenueber irgendwann in ihrem Leben auf einen Muslim einlassen?

LG


Liebe Tatiana,

diese Frage stellst du immer wieder. :roll:

Viele Frauen haben über die Religion garnicht nachgedacht als sie ihren Beznesser oder auch Partner kennengelernt haben.
Er gab sich weltoffen, tolerant und hatte mit Religion nichts am Hut.
Erst nach und nach hat sich bei vielen das Blatt gewendet und er begann Regeln aufzustellen, die Religion wurde ihm immer wichtiger.
Wenn er von Anfang an 5 mal am Tag gebetet und sich streng an die Regeln gehalten hätte wären viele Beziehungen garnicht zustande gekommen.
Deshalb ist Aufklärung wichtig. Die Frauen müssen besser über die Religion ihres Mannes Bescheid wissen und einfach mehr hinterfragen. Dann können sie entscheiden ob sie damit leben können.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

morena
Beiträge: 4025
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von morena » 07.01.2011, 15:31

Hallo,
die Aussage, dass jemand hier in diesem Forum ist,weil er den Islam hasst, finde ich äusserst grenzwertig und nicht akzeptabel.
Solche Äusserungen halte ich nicht einer Diskussion für würdig.
Alle,die hier schreiben,sind in diesem Forum,um betroffenen Frauen/Männern zu helfen,und das wird seit Jahren Tag und Nacht gemacht.
Grüsse, Morena

melanie asisi
Beiträge: 29
Registriert: 27.12.2010, 14:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von melanie asisi » 07.01.2011, 15:34

Anaba hat geschrieben:Würde das denn deinem Mann nicht passen ?

Angeblich würde es ihm nichts ausmachen.
Meine Tochter ist 11 Jahre, aus erster Ehe ohne Vater, da ist es für ihn nichts verbotenes aber es ist ja auch nicht sein leibliches Kind.

Seine beiden Nichten, sie sind 14 und 15, gehen Schwimmen.
Beide Kinder haben eine Deutsche Mutter.
Aber sie dürfen z.b. nicht woanders übernachten :?

Luna Aurora
Beiträge: 53
Registriert: 22.10.2010, 16:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Luna Aurora » 07.01.2011, 15:35

Anaba hat geschrieben:
Tatiana hat geschrieben: Es ist vielleicht falsch von Hass zu sprechen, die Bezeichnung negative Grundhaltung waere sicher geeigneter.
Ich frage es nochmal : wie kommt es , dass sich Frauen mit einer so negativen Grundhaltung dem Islam gegenueber irgendwann in ihrem Leben auf einen Muslim einlassen?

LG


Liebe Tatiana,

diese Frage stellst du immer wieder. :roll:

Viele Frauen haben über die Religion garnicht nachgedacht als sie ihren Beznesser oder auch Partner kennengelernt haben.
Er gab sich weltoffen, tolerant und hatte mit Religion nichts am Hut.
Erst nach und nach hat sich bei vielen das Blatt gewendet und er begann Regeln aufzustellen, die Religion wurde ihm immer wichtiger.
Wenn er von Anfang an 5 mal am Tag gebetet und sich streng an die Regeln gehalten hätte wären viele Beziehungen garnicht zustande gekommen.
Deshalb ist Aufklärung wichtig. Die Frauen müssen besser über die Religion ihres Mannes Bescheid wissen und einfach mehr hinterfragen. Dann können sie entscheiden ob sie damit leben können.
Ihr Lieben,

genau das wollte ich auch gerade schreiben.
Wenn man sich in jemanden verliebt, ist es wohl erstmal ziemlich wurst welche Religionszugehörigkeit der/die betreffende hat.
Was mir jedoch nie ganz klar war, war dieser plötzlich aufkeimende Fanatismus der männl. Muslime. In ihrem Heimatland haben sie gesoffen, geraucht und vmtl. sogar vom Schwein gegessen.
Kaum wechseln sie ins "gelobte Land", tauschen sie zeitgleich auch ihre gespielte Weltoffenheit gegen ebendiesen Fanatismus ein.
Kapier ich bis heute nicht.
Und nein, ich sage nicht, dass alle so sind! Schildere lediglich ein paar Beobachtungen der letzten Jahre...
Man bekommt immer so viel wie man (er)tragen kann.

morena
Beiträge: 4025
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von morena » 07.01.2011, 15:41

Hallo,Luna Aurora

das ändert sich nicht so schnell,sondern oft nach Erhalt der unbefristeten AE, wenn Kinder kommen und mit zunehmendem Alter.
Die ersten Jahre tun sie sehr liberal,tolerant und weltoffen, so dass Frau nicht auf die Idee käme,das könne sich ändern.
Bei vielen ist es auch die zunehmende Perspektivlosigkeit bei Job und Finanzen. Es gibt viele Gründe. Da suchen sie dann Halt
im strengeren Glauben.
Viele Grüsse, Morena

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 15:45

Kaum wechseln sie ins "gelobte Land", tauschen sie zeitgleich auch ihre gespielte Weltoffenheit gegen ebendiesen Fanatismus ein.
Liebe Laura Aurora,

das deckt sich genau mit meinen Empfindungen.
Den Islam habe ich z.B. in Algerien viel toleranter erlebt als bei vielen Muslimen hier.
Mein 83-jähriger Schwiegervater ist toleranter als viele Moslems hier. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Luna Aurora
Beiträge: 53
Registriert: 22.10.2010, 16:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Luna Aurora » 07.01.2011, 15:49

Stimmt, Morena. Da habe ich mich jetzt vertan. Zuerst muss ja das Ziel erreicht werden, dann fällt die Maske!
Dennoch bleibt es mir ein Rätsel. Wie kann man sich das Leben nur so schwer machen? Es spricht absolut nichts dagegen Muslim zu sein (jeder muss das machen, was er/sie für richtig hält) aber regelrecht auszuticken und vom weltoffenen Menschen zum fast schon Imam zu wechseln macht die Lage auch nicht besser. Klar, verständlich dass man Halt sucht, wenn man sich in einer fremden Kultur zurechtfinden muss. Aber so wie von einigen betrieben, kann das nicht die Lösung sein.
Ich höre bzw. lese hier auch sehr oft diesen Satz: "und plötzlich war er wie ausgewechselt. Er schlug zu und ich musste warten, bis er wieder er selbst ist." Mag sein, dass ich mich auch hier irre aber ich habe noch nie jemanden diesen Satz über einen europäischen Mann sagen hören, ausser dieser litt unter einer ernsten psychischen Erkrankung.
Ich hätte grosse Angst davor, mich in einen Mann aus einem so fremden Kulturkreis zu verlieben. Eben aus diesen zwei o.g. Gründen.
Aber jetzt schweife ich vom Eingangsthema ab. Sorry.
Man bekommt immer so viel wie man (er)tragen kann.

Luna Aurora
Beiträge: 53
Registriert: 22.10.2010, 16:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Luna Aurora » 07.01.2011, 15:50

Anaba hat geschrieben:
Den Islam habe ich z.B. in Algerien viel toleranter erlebt als bei vielen Muslimen hier.
Mein 83-jähriger Schwiegervater ist toleranter als viele Moslems hier. :wink:
Das ist ja das kuriose, liebe Anaba!
Viele Muslime sind in ihren eigenen Ländern so sehr fortgeschritten, dass sie über die Ansichten jener in Deutschland nur noch den Kopf schütteln können! :shock:
Lg
Man bekommt immer so viel wie man (er)tragen kann.

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 15:50

melanie asisi hat geschrieben:
Anaba hat geschrieben:Würde das denn deinem Mann nicht passen ?

Seine beiden Nichten, sie sind 14 und 15, gehen Schwimmen.
Beide Kinder haben eine Deutsche Mutter.
Aber sie dürfen z.b. nicht woanders übernachten :?
Das würde mich mich total neven. Warum soll ein Mädchen z.B. nicht bei einer Freundin schlafen ?
So ist sie automatisch ausgegrenzt.

Viele der Mütter lügen letztendlich für ihre Töchter weil sie Angst haben sich mit dem eigentlichen Problem (ihrem Mann) auseinanderzusetzen.
Diese Heimlichkeiten und kleinen Lügen....damit könnte ich nie leben und würde das niemals meinen Kindern zumuten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

morena
Beiträge: 4025
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von morena » 07.01.2011, 15:58

Hallo, Luna Aurora

ich würde auch kein 2. Mal einen Mann aus diesem Kulturkreis heiraten, auch wenn ich nicht von Bezness betroffen bin.
Ich habe aber festgestellt, dass es bei einem gebildeten Mann, mit dem man wirklich eine Basis hat und der beruflich viele Perspektiven
hat,nicht so ausartet. Das mag es auch dort geben, aber meine Erkenntnisse sind da nicht so.
Man trifft diese absoluten,sich plötzlich Verwandelten eher in der "bildungsfernen" Abteilung. Damit stellen sie dann etwas dar
und denken, dass sie damit das Fehlende ausgleichen und sich über die Frau und Kind stellen können, weil sie den "einzig wahren Glauben"
leben,obwohl sie weder den Koran oder die Hadithe kennen und nur das nachmachen,was sie vorgebetet bekommen.
Es gibt sehr viel Unwissenheit bei diesen Männern, die sich so verhalten.
Viele Grüsse, Morena

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Tatiana » 07.01.2011, 15:59

Anaba hat geschrieben:
Kaum wechseln sie ins "gelobte Land", tauschen sie zeitgleich auch ihre gespielte Weltoffenheit gegen ebendiesen Fanatismus ein.
Liebe Laura Aurora,

das deckt sich genau mit meinen Empfindungen.
Den Islam habe ich z.B. in Algerien viel toleranter erlebt als bei vielen Muslimen hier.
Mein 83-jähriger Schwiegervater ist toleranter als viele Moslems hier. :wink:

Ich glaube, viele bekommen eine Identitaetskrise, wenn sie nach Europa kommen und suchen Halt im Islam, manche, viele , radikalisieren sich leider.

Moppel, du sprichst einen politischen Islam an (keine Pressefreiheit, etc.) den ich genau wie du auch ablehne, den viele Muslime ablehnen.
Viele leben genau deswegen in Europa , weil sie hier die Freiheit haben, die sie in ihrer Heimat nicht haben.
Mir ging es in meinen Beitraegen darum, dass es sehr wohl moeglich ist mit einem (nicht radikalen) Muslim zusammen zu leben, dass es nicht einfach aber auch nicht unmoeglich ist, man muss sich in so einer Beziehung auch nicht aufgeben.
Aber wenn man das Gefuehl hat, dass es so ist, sollte man die Beziehung beenden. Ich kann nur raten so eine Beziehung nicht zu ueberstuerzen. Und alles genau zu ueberdenken.

Meine Beitraege sollten kein Plaedoyer fuer binationale/bireligioese beziehungen sein und erst recht nicht fuer Bezness!

LG

melanie asisi
Beiträge: 29
Registriert: 27.12.2010, 14:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von melanie asisi » 07.01.2011, 16:03

Liebe Anaba,

das nervt auch die Frauen, wie ich weiß.
Aber da ist es dann wieder: der Mann hat gesagt, also wird es so gemacht.

In manchen Dingen bei mir nicht anders, leider.
Meistens setzte ich mich durch, DAS meine ich dann auch mit stetigem Kampf :(

Wie lange ich das noch mitmache, wann bei mir da die Grenze ist weiß ich nicht.
Ich kann es wirklich nicht sagen...

Traurig aber wahr.
Meine Kinder versuche ich so gut es geht zu belügen-ich libe sie und lüge sie lieber an als das ich ihnen den Vater nehme.
Meine Tochter hat schon sehr viel mitmachen müssen, sie hat ihren Vater (mein erster Ehemann) verloren.
Ich war Witwe mit knapp 30.

Jetzt habe ich ein weiters Kind.
Doch die Kraft zu kämpfen habe ich immernoch!

Luna Aurora
Beiträge: 53
Registriert: 22.10.2010, 16:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Luna Aurora » 07.01.2011, 16:10

melanie asisi hat geschrieben:Wie lange ich das noch mitmache, wann bei mir da die Grenze ist weiß ich nicht.
Ich kann es wirklich nicht sagen...
Traurig aber wahr.
Meine Kinder versuche ich so gut es geht zu belügen-ich libe sie und lüge sie lieber an als das ich ihnen den Vater nehme.
Meine Tochter hat schon sehr viel mitmachen müssen, sie hat ihren Vater (mein erster Ehemann) verloren.
Ich war Witwe mit knapp 30.

Jetzt habe ich ein weiters Kind.
Doch die Kraft zu kämpfen habe ich immernoch!
Liebe Melanie.
Wie moppel schon schrieb: Deine Leidensfähigkeit ist bedauerlicher- und nicht beeindruckenderweise ausgesprochen hoch. Ich verstehe, dass du deine Kinder liebst und schützen möchtest. Aber du verletzt dich nur selbst und schlussendlich auch deine Kinder. Die bekommen sehr wohl mit, was bei euch zu Hause los ist.
Natürlich kann dir niemand vorschreiben wie du dein Leben zu leben hast und was du tun oder lassen sollst. Aber ich möchte dir dennoch sehr gerne ans Herz legen dir die Meinungen hier noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen.
Du machst dich selbst krank und die einzige, die dir hier noch helfen kann bist du selbst.
Ich wünsche dir alles, alles Gute.

Luna Aurora
Man bekommt immer so viel wie man (er)tragen kann.

morena
Beiträge: 4025
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von morena » 07.01.2011, 16:15

Tatiana hat geschrieben:
Anaba hat geschrieben:
Kaum wechseln sie ins "gelobte Land", tauschen sie zeitgleich auch ihre gespielte Weltoffenheit gegen ebendiesen Fanatismus ein.
Liebe Laura Aurora,

das deckt sich genau mit meinen Empfindungen.
Den Islam habe ich z.B. in Algerien viel toleranter erlebt als bei vielen Muslimen hier.
Mein 83-jähriger Schwiegervater ist toleranter als viele Moslems hier. :wink:

Ich glaube, viele bekommen eine Identitaetskrise, wenn sie nach Europa kommen und suchen Halt im Islam, manche, viele , radikalisieren sich leider.

Moppel, du sprichst einen politischen Islam an (keine Pressefreiheit, etc.) den ich genau wie du auch ablehne, den viele Muslime ablehnen.
Viele leben genau deswegen in Europa , weil sie hier die Freiheit haben, die sie in ihrer Heimat nicht haben.
Mir ging es in meinen Beitraegen darum, dass es sehr wohl moeglich ist mit einem (nicht radikalen) Muslim zusammen zu leben, dass es nicht einfach aber auch nicht unmoeglich ist, man muss sich in so einer Beziehung auch nicht aufgeben.
Aber wenn man das Gefuehl hat, dass es so ist, sollte man die Beziehung beenden. Ich kann nur raten so eine Beziehung nicht zu ueberstuerzen. Und alles genau zu ueberdenken.

Meine Beitraege sollten kein Plaedoyer fuer binationale/bireligioese beziehungen sein und erst recht nicht fuer Bezness!

LG
Hallo, Tatiana

die meisten leben nicht hier ,weil sie im Heimatland keine Freiheit haben, sondern weil sie glauben, hier findet man Geld auf den Bäumen
oder im Papierkorb. Wenn es ihnen um Freiheit ginge, würden sie sich nicht radikalisieren und plötzlich zum strenggläubigen Muslim mutieren,
der die Demokratie hier gar nicht schätzt.Und viele wissen, es gibt hier auch Geld,ohne arbeiten zu müssen.
Und sehr viele kommen durch Heirat mit der rosabebrillten Frau hierher,um dann nach Erhalt der AE, die Frau aus der Heimat zu holen.
Und dann streng nach Glauben zu leben.
Es sind ja nicht alles politische Flüchlinge hier und selbst die schätzen oft die Demokratie hier nicht und wollen etwas dafür tun.
Grüsse, Morena

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 17:00

Liebe Melanie.
Wie moppel schon schrieb: Deine Leidensfähigkeit ist bedauerlicher- und nicht beeindruckenderweise ausgesprochen hoch. Ich verstehe, dass du deine Kinder liebst und schützen möchtest. Aber du verletzt dich nur selbst und schlussendlich auch deine Kinder. Die bekommen sehr wohl mit, was bei euch zu Hause los ist.
Natürlich kann dir niemand vorschreiben wie du dein Leben zu leben hast und was du tun oder lassen sollst. Aber ich möchte dir dennoch sehr gerne ans Herz legen dir die Meinungen hier noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen.
Du machst dich selbst krank und die einzige, die dir hier noch helfen kann bist du selbst.
Ich wünsche dir alles, alles Gute.
Wie Luna Aurora schreibt, so ein Leben macht krank.
Es ist schlimm in seinen Entscheidungen nicht frei zu sein oder gar um die kleinsten Rechte der Kinder kämpfen zu müssen, zu Lügen um des lieben Friedens willen.
Du wirst es nicht ewig durchhalten und eines Tages aufgeben (dich aufgeben). Dann hat er was er will.
Ich kenne diese Ehen zur Genüge. Fast alle binationalen Ehen, die ich kenne laufen genau so.
Es klappt, weil sie alles macht was er will.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

melanie asisi
Beiträge: 29
Registriert: 27.12.2010, 14:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von melanie asisi » 07.01.2011, 17:03

morena hat geschrieben:Hallo, Melanie Assisi

wie geht es Dir ? Gibt es schon etwas Neues in Deiner Angelegenheit. Ich hoffe, sehr, dass Du und Deine Freundin,
zusammen etwas machen könnt, wie Ihr es Euch vorstellt.
Und ich hoffe, dass Du weiterhin ein neuer Fan des Forums bleibst.
Alles Gute für Dich und Deine Kinder, dass Euer Leben nicht so problembehaftet ist.
Viele Grüsse, Morena

Iiebe morena,

wir stehen in den Startlöchern insofern gibt es nichts neues.
Mein Mann weiß auch, dass es wohl doch nicht leicht ist wie er sich das gedacht hat.
Aber eine Einladanug bzw. Verpflichtungserklärung ist noch nicht raus.

Ja, ich lese jeden Tag und möchte weiterhin hier lesen...auch wenn ich nicht eine ganz so große Hilfe bin :(

Ich kann leider nur an Eurer Vertsändnis apelieren.Danke dafür.

melanie asisi
Beiträge: 29
Registriert: 27.12.2010, 14:56

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von melanie asisi » 07.01.2011, 17:06

Liebe anaba,

mich selber aufgeben werde ich nicht, oder habe ich das schon?!

Ich kämpfe weiter für meine geliebten Kinder und hoffe jeden Tag, dass sie meinen die Mama sei glücklich :?

Der größte Kampf ist der Kampf um die Ruhe

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 17:23

Bigi hat geschrieben:Die Frage welche ich mir immer wieder stelle, ist die..
Wir machen uns hier immer so viel Kopfzerbrechen über jene benannten, versuchen ihnen immer wieder Verständnis und Rücksichtnahme entgegen zu bringen..
OB SIE WOHL DAS GLEICHE FÜR UNS TUN..???


:roll: Bigi
Bigi, du kannst Fragen stellen..... :lol:
Das würden sie nie und nimmer.
Stell dir doch das Ganze einfach mal andersrum vor.
Du lernst in Ägypten einen Typen kennen, der dir gefällt, dem es wirtschaftlich besser geht.
Du heiratest ihn und ziehst zu ihm.
Als erstes änderst du erstmal die Essgewohnheiten der Familie, triffst dich täglich bis Nachts mit deinen Freundinnen, gehst regelmäßig in die Kirche, feierst alle deine Feiertage, schickst für deine Familie regelmäßig Geld, die Kinder werden nach deiner Religion erzogen u.s.w. Vielleicht kannst du ihn zum Konvertieren überreden.:lol:
Er liest die Bibel um dich besser zu verstehen.
Noch Fragen ?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 20516
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Neuer Fan des Forums

Beitrag von Anaba » 07.01.2011, 18:09

Bigi hat geschrieben:He Anaba, Deine Gedanken dazu gefallen mir richtig gut..Bild..schon allein die Vorstellung dessen, ich gehe aus und er sitzt daheim und liest die Bibel..Hö.Hö..

:wink: Bigi

Die Frauen sollten eins nie vergessen. Er ist freiwillig (meist hat er gekämpft dafür) in ihr Land gekommen.
Da kann man voraussetzen das ER bereit ist sich hier anzupassen und zu integrieren.
Aber nein, sie tun es und leben in der Regel nach seinen Vorstellungen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten