Zur Geschichte 259

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Tabiba
Beiträge: 1120
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Tabiba » 08.11.2012, 22:54

Liebe Prinzess, ich habe noch mal deine Geschichte gelesen. Was mich etwas wundert,
dein Mann würgt dich, schlägt und tritt dich. Warum hat das nicht für eine Anzeige wegen
gefährlicher Körperverletzung gereicht. Er hat dich so geschlagen, dass du auf einem Ohr eine
Gehörschädigung hast. Das ist ebenfalls Körperverletzung.
Was muss er denn machen, damit die Polizei ihn mitnimmt?

Ich glaube du wohnst doch in Deutschland (Titel deiner Geschichte Deutschland - Türkei) :wink:

Tabiba

Daisy2510
Beiträge: 157
Registriert: 06.01.2012, 19:38

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Daisy2510 » 09.11.2012, 07:57

Hallo,
Österreich habe ich ins Spiel gebracht, bei meiner Überlegung zum Ortswechsel. Sorry...
Ich habe auch 2 Mal eine Anzeige zurückgezogen. Kann es nachvollziehen, wenn es diesbezüglich nix gibt...
Alles Liebe

prinzess
Beiträge: 24
Registriert: 25.05.2008, 10:27
Wohnort: Berlin

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von prinzess » 09.11.2012, 18:53

Hallo...

Schön das man hier so viel Rat bekommt...

Also erstmal zu den Schulden, Arbeit etc. :
Meine Ausbildung hatte ich wegen ihm abgebrochen ( blöd ich weiß, wenn man blind vor liebe ist tut man echt sehr viel) dann habe ich erst bei ihm gearbeitet, bis die Läden Pleite waren, anschließend wurde ich schwanger und hatte keine Möglichkeit außer Hilfe vom Amt zu nehmen, bin immernoch im Mutterschutz bis August nächsten Jahres...

Zu den Schulden:
Nein es war alles auf mich, er steht nirgendwo drinne...
Alles auf meinen Namen... Polizeilich auch nicht nachweisbar das er mich angestiftet hat, und vieles unter Druck passiert ist...

Zu beweisen etc.

Ich habe 3 polizeiliche anzeigen auf ihn wegen Körperverletzung, diese habe ich auch nie zurückgezogen... Die letzte war schwere Körperverletzung, er wurde 2 Wochen verwiesen... Konnte allerdings keine dauerhafte Sperre einreichen, bin zwar zu der Zustelligen stelle gegangen, haben mir aber gesagt das denen die Änderungen gebunden sind, weil niemand wusste wo er sich aufhielt zu der zeit der Trennung ... Und ich auch nicht wusste wo er war...

Als Beweise habe ich immernoch die drohenden SMS der Trennung, in der deutlich rauszulesen ist, das er mir meinen Sohn entführt, ich niemals mehr einen Mann an meiner Seite haben werde, und diverse andere Drohungen ... Auch Fotos habe ich von mir heimlich gemacht, um soviel wie möglich zu haben... Diese Dinge habe ich alle versteckt... Er denkt ich hätte alles weggeworfen... Weil er nicht wollte das ich etwas in der Hand habe...

Mit dem Jugendamt habe ich ebenso geredet, es kann ihm niemand das Sorgerecht entziehen, da mein Sohn keine Verletzungen davon getragen hat, wie denn auch, ihn würde er nicht mal mit seinem kleinen Finger anpacken...

Zum Arzt bin ich nie hin, nach dem letzten mal wo die Polizei ihn für 2 Wochen aus der Wohnung wies, traute ich mich nicht raus, da er öfter mal auflauerte...

Zeugen hätte ich einige: meine Nachbarn
Diese ziehen sich aus Angst aber zurück, schließen Augen sowie Ohren...

Lieben Gruß

Tabiba
Beiträge: 1120
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Tabiba » 09.11.2012, 20:46

Liebe Prinzess, das hört sich ja nicht sehr gut an. Lebst du denn wieder mit ihm in
einer Wohnung und wenn ja, wie sieht dein Leben mit ihm aus.
So wie ich dich verstehe, machst du das aus Angst um euer Leben.

Hast du denn schon mal daran gedacht, dir einen Anwalt zu nehmen? Wenn du
mittellos bist, bekommst du ja finanzielle Unterstützung.

Ich wünsche dir alles Gute

Tabiba

prinzess
Beiträge: 24
Registriert: 25.05.2008, 10:27
Wohnort: Berlin

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von prinzess » 10.11.2012, 00:15

Hallo,

ja ich lebe mit ihm ... Muss diesmal meine Flucht aber genau Planen... Aus Angst das er mich oder den kleinen findet...
Ich habe furchtbar Angst.... Das wieder in die Tat umzusetzen... Obwohl ich weiß das ich weg muss... Bzw. Er nicht gut für uns ist...
Er ist allerdings nicht in meinem Mietvertrag drinne... Das ist das einzige positive, lediglich nur hier angemeldet..öder das Problem ist aber, dass es schwer wird ihn beim bürgeramt abzumelden... Da ich dafür seine Unterschrift benötige... Die wird er mir niemals freiwillig geben, da er ja ohne mich obdachlos wäre, hätte ich nicht mal eine zweitadresse um diese dann dort zu hinterlegen...
Solange ich ihn nicht das Gefühl gebe, dass ich weg möchte und mich ihm unterordne, tut er mir nix... Allerdings habe ich immer Angst, wenn er von seiner Arbeit kommt, dass er schlechte Laune hat, dann ist er ebenfalls schnell auf die Palme zu bringen...
Also muss ich ihm immer Honig um den Mund schmieren, damit er bloß nix davon mitbekommt, dass mein plan eigentlich ganz anders aussieht... Wenn er das aber mitbekommt... Dann weiß ich das er mich einsperren wird, mir alle Telefone sowie das Internet abnimmt... Somit werden meine Möglichkeiten dann eingegrenzt...

Termine zu gewissen Einrichtungen kann ich nicht machen, denn er will immer wissen wo ich mit seinem Sohn bin, seit der letzten Trennung ist das etwas schwieriger... Da er immer Angst hat, ich könne es wieder tun... Nicht seltend ist es passiert das er einige Minuten danach einfach dort eintrifft wo ich mich mit dem kleinen aufhalte... Er sagt zwar nur, er hätte Sehnsucht... Aber ich weiß das es reine Kontrolle ist... Ob ich die Wahrheit sage...

Telefonisch rief ich einige male gewisse Einrichtungen an, die haben aber meist gar keine Ahnung wovon sie dort überhaupt reden... Sie sagen ich solle entweder ins Frauenhaus, oder zu Verwandten...
Das ist aber auch nicht leicht, denn er würde alle Adressen von jetzt und früher abklappern, und jeden einzelnen psychisch belasten, um zu erfahren wo ich bin...
Er droht also nicht mir, sondern auch den ganzen Menschen in meiner Umgebung... Macht denen Angst... Nur um herauszufinden ob jemand weiß wo ich sein könnte...

Ich will niemanden mehr in Gefahr bringen... Er hatte psychischen Terror bei einer Freundin von mir gemacht... Zum Schluss konnte sie nicht mehr, und bat nur damit er sie in Ruhe lasse...
Mich hat sie angerufen, mich angefleht damit ich endlich mit ihm rede.... da sie Angst hätte, um sich und um ihre Kinder..

Das heißt ich bringe automatisch auch andere Leute in Gefahr... Meine Mutter hatte er terrorisiert, sie solle auf mich einreden, damit ich zu ihm zurückkomme... Sonst nimmt er den kleinen weg... Das Telefon klingelte in 5 min tackt... Meine Mutter war auch schon nervlich fertig durch den psychoterror...

Anaba
Administration
Beiträge: 19674
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Anaba » 10.11.2012, 10:18

Er ist allerdings nicht in meinem Mietvertrag drinne... Das ist das einzige positive, lediglich nur hier angemeldet..öder das Problem ist aber, dass es schwer wird ihn beim bürgeramt abzumelden... Da ich dafür seine Unterschrift benötige... Die wird er mir niemals freiwillig geben, da er ja ohne mich obdachlos wäre, hätte ich nicht mal eine zweitadresse um diese dann dort zu hinterlegen...
Liebe prinzess,

so hart es jetzt für dich ist, du kannst in dieser Wohnung sowieso nicht bleiben.
Da bist du ständig in Gefahr. Er wird dich nie in Ruhe lassen.
Du kannst nur in eine andere Stadt gehen. In Berlin findet er dich überall.

Wenn du den Entschluss gefasst hast zu gehen, dann wird dir CiB helfen.
Dagmar, als Ansprechpartnerin, würde sich auch um eure Unterbringung kümmern.

Was ich nicht verstehe, warum zeigt ihn niemand an ? Deine Mutter oder deine Freundin ?
Solange alle vor ihm kuschen wird er auch so weitermachen.
Er sieht ja, er kommt damit durch.

Ich habe dir bereits geschrieben, dass du dich jederzeit an uns wenden kannst.
Wir können auch den Kontakt zu unserer Vereinsanwältin herstellen, falls ein Anwalt nötig wird.

Du sollest inzwischen alle Papiere ordnen, die du mitnehmen musst..
Was von ihm wichtig ist kopieren (Gehaltsbescheinigung, Steuerbesscheid usw).

Wenn du den Entschluss gefasst hast, braucht Dagmar nur wenige Tage, um alles in die Wege zu leiten.
Es wäre aber besser, wenn du deine Mailfunkion aktivierst.
Sonst kann niemand zu dir Kontakt aufnehmen.
Das kannst du im persönlichen Bereich umstellen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

CeeYou
Beiträge: 141
Registriert: 31.05.2012, 21:03
Wohnort: Ost-Österreich

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von CeeYou » 10.11.2012, 11:38

Servus Princess,

Dein Posting ist schlüssig.... bereite den Absprung so vor, daß er endgültig ist.
Keine Rückkehr.

Und wenn Familie und Freunde vor ihm "ihre Ruhe" haben wollen, dann sollen sie ihn anzeigen. Du kannst auf diese Befindlichkeiten keine Rücksicht nehmen. Die Terroranrufe and verbalen Drohungen an Familie und Freunde, die er sicher nach Deinem Abgang tätigen wird, stehen in keinem Verhältnis zu dem was Du durchmachen musst.

UND !!... alle werden frei sein, wenn er merkt, daß diese Aktionen keinen Erfolg haben.

Sei stark! Bleib stark! ... Für Dich und die Zukunft des Kindes.
Das Wichtigste Peripheriegerät eines Computers ist der Mensch.

hopeandglory
Beiträge: 97
Registriert: 28.03.2011, 01:05

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von hopeandglory » 10.11.2012, 12:28

Hallo Prinzess

Wenn Du die Allein-Mieterin bist, kannst Du dann nicht während er weg ist die Auswechslung aller Schlösser organisieren? Gleichzeitig Deine Familie und Freunde zu Dir bestellen, dass die ihm mal gemeinsam begegnen und die Hölle heiss machen? Nur so eine Idee...

lg hopeandglory

Tabiba
Beiträge: 1120
Registriert: 04.04.2008, 17:31

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Tabiba » 11.11.2012, 11:30

Eine Frage zur Wohnung bezw. Wer bezahlt die? Arbeitest du und zahlst Miete von
deinem Gehalt oder bist du arbeitslos und lebst von Hartz 4 und die Arge zahlt die Miete?
Wovon lebt denn dein "Mann"? Ich nehme an, er zahlt keine Miete.
Auch wenn es sich schlimm anhört: Verlass die Wohnung mit deinem Kind und allen Papieren, wenn
er mal nicht da ist. Geh in ein Frauenhaus, vielleicht geht das auch in einer anderen Stadt, so dass er
dich so schnell nicht findet. Wenn du Angst um deine Angehörigen hast, dann sag ihnen nur, dass du
erstmal weg bist, in Sicherheit, aber nicht wo. Wenn er sie bedroht, direkt Polizei holen.
Kündige die Wohnung, wenn du der alleinige Mieter bist. Nimm alles was dir wichtig ist mit,
ich denke du musst da erstmal weg, lieber ein paar Möbel verlieren als euer Leben.
Lass dir von den Leuten hier im Forum helfen, die haben mehr Ahnung als ich.
Aber ich denke, je schneller du erst mal da raus kommst, umso besser.

Tabiba

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Canim » 11.11.2012, 12:33

Mein Exmann hat genau den gleichen Terror abgezogen bei Familie, Freunden etc. Motiviere deine Familie, ihn bei der nächsten Drohung ebenfalls anzuzeigen. Es geht nur, wenn ihr keine Angst zeigt. Wenn er merkt, dass er nach deiner "Flucht" bei den anderen kein GEhör findet und die Polizei eingeschaltet wird, nimmt das schon jede Menge Angst. Versuche woanders in ein Frauenhaus zu kommen, verlass Berlin, Mietvertragaufhebung etc. kann auch jemand in deinem Auftrag erledigen. Ich denke, Dagmar kann dir da in allen Belangen weiterhelfen ebenso wie unser gesamter Verein. Ich wünschedir die Kraft, dich zu lösen und mit deinem Kind zu verschwinden.

LG
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

LisaM.
Beiträge: 122
Registriert: 07.07.2012, 03:51
Wohnort: Santo Domingo (noch)

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von LisaM. » 14.11.2012, 04:10

Liebe Prinzess,

Die Wohnung kannst Du in diesem Fall ganz sicher auch aus der Entfernung kuendigen.
Den Tag wo Du gehst tauscht Du noch die Schloesser aus, das er nicht eindringen und alles kaputt machen kann.
Ansonsten verschwende momentan keinen Gedanken mehr an ihn, die Schulden die Auslaenderbehoerde etc. das hat Zeit bis Du weg bist.

Nimm bitte die Hilfe des Vereins hier an und GEH SO SCHNELL WIE MOEGLICH!

Du kannst jeden Tag das Internet, Telefon verlieren und bist somit schnell von der Aussenwelt abgeschnitten, dann kann Dir niemand mehr so leicht helfen.

Du hast keine Zeit fuer einen riesen Plan, der alle Risiken minimiert, DU MUSST JETZT GEHEN, Kind und Papiere, Geld und Ausweise und WEG!

Bleib nicht in Berlin, wenn er merkt das Du wirklich weg bist und er nicht weiterkommt, wird er sich ziemlich schnell abwenden
Denn jeden Terror den er macht, OHNE Dich damit zu treffen, jeden Polizeilichen Einsatz OHNE das er an Dich rankommt, macht ihn seinen Aufenthalt schwer.
Vielleicht kann Deine Mutter fuer einige Wochen eine Freundin besuchen, ebenfalls ausserhalb Berlins, frag sie mal.

MACH SCHNELL bitte, das hast DU nicht verdient, und das braucht kein Mensch. Niemand muss und niemand darf so Leben.

Diese Mistkaefer, ich koennte echt ausflippen, es tut mir so leid, dass es Dich so hart erwischt hat!
Ehrlich, ich hoffe Du laesst Dir helfen durch den Verein.

Resegniere nicht, jetzt ist nicht die Zeit dazu!

Handele, bitte

Alles Liebe Lisa
Geld macht nicht gluecklich!!!
Aber ich heule lieber allein im Taxi als vor allen im Autobus ;-)

LisaM.
Beiträge: 122
Registriert: 07.07.2012, 03:51
Wohnort: Santo Domingo (noch)

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von LisaM. » 14.11.2012, 04:16

Martinak hat geschrieben: Das hab ich auch gelesen, und sowas kann mit einem Mann aus D nicht passieren?
Es ging mir aber hauptsächlich um den Gewaltaspekt, hatte das vergessen dazuzuschreiben.
Hallo Martinak,
EINDEUTIG Bezness UND Tuerkisch-Islamisches " die Frau ist mein Eigentum, alles andere ist auch meins, zusammen bis der Tod uns scheidet oder ich SIE verlasse" Subjekt.
Ekelhaft!

Gruss Lisa
Geld macht nicht gluecklich!!!
Aber ich heule lieber allein im Taxi als vor allen im Autobus ;-)

prinzess
Beiträge: 24
Registriert: 25.05.2008, 10:27
Wohnort: Berlin

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von prinzess » 14.11.2012, 15:48

Danke das ihr alle noch so viel dazu geschrieben habt...
Konnte jetzt paar Tage nicht rein... Weil er soviel momentan Zuhause ist ..
Ich habe immer das Gefühl, dass er merkt das ich weg möchte... Und somit immer ständig in meiner Nähe ist..
Ich werde definitiv die Flucht auf mich nehmen.., das ist klar... Ich hoffe nur das er einfach mal wieder außer Haus geht, oder mich irgendwo allein hinlässt... Im Moment begleitet er mich überall... Und er so oft Zuhause ist... Und wenn er geht ist er kurze zeit darauf wieder da...


Lieben Gruß

Halte euch auf jedenfall auf dem laufenden

Anaba
Administration
Beiträge: 19674
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Anaba » 14.11.2012, 16:03

Liebe prinzess,

mach jetzt keinen Fehler und überstürze etwas.
Warte auf eine günstige Gelegenheit und bring dich nicht in Gefahr.
Jetzt kommt es nicht auf eine Woche an.
Er darf nichts merken und keinen Verdacht schöpfen.

Wenn es soweit ist, wende dich an uns.
Dagmar wird dir helfen ein Frauenhaus zu finden.
Dir alles Gute und pass auf dich und deinen Sohn gut auf.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

LisaM.
Beiträge: 122
Registriert: 07.07.2012, 03:51
Wohnort: Santo Domingo (noch)

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von LisaM. » 14.11.2012, 16:09

Hallo Prinzess,

Da gehe ich davon aus, das er Arbeistlos ist.
Wie waere es wenn Du mit dem Jobcenter telefonierst ( oder anrufen laesst), das die ihm einen Termin verpassen..und ihn etwas warten lassen?

Wenn es ganz eng wird, kannst Du auch bei der naechsten U von Deinem Baby beim Kinderarzt 'verschwinden", oder ruf das Jugendamt an, die sollen Dich vorladen,
oder die Polizei soll ihn "vorladen" damit Du zuhause mit Papieren raus kannst.

Das gibt es doch gar nicht, so eine Situation koennte heulen, wenn ich daran denke, was Du da durchmachst.
Wahrscheinlich musst Du Nachts auch noch gefuegig sein, - sorry, das ist natuerliche keine Frage die beantwortet sein soll- nur meine Gedanken.

Liebe Prinzess, ich habe keine Ahnung in wlwelcher Stadt Du wohnst, ist es Berlin?
Ich habe auch dort Freunde ( nicht das ich auf alle stolz waere, aber egal, bei solchen Situationen sehr hilfreich ), die Dich 'abholen" koennten mit allem was Du mitnehmen willst, egal ob er da ist oder nicht - keine allzu lange Vorbereitung, aber Du musst natuerlich wissen wohin bzw Dich hier an den Verein wenden, damit etwas vorbereitet ist.
Das ist dann natierlich die ganz harte Nummer, es liegt an Dir wie weit Du gehen willst, oder wie gefaehrlich er ist.


IN JEDEM FALL, mach irgendwie ein Zeichen aus mit Dagmar oder so, damit man weiss, das jetzt Gefahr im Verzug ist.
Zum Beispile Anruf als Pizzabestellung tarnen, oder Zahnarzttermin oder sowas, meinetwegen Flugauskunft irgendsowas wie ein CODE!


Was soll der Verein, oder andere machen, wenn wir ploetzlich nichts mehr von Dir hoeren sollten??? Wie koennen wir Dir dann noch helfen???

Bitte, nutze die kleinste Gelegenheit!

Du bist stark, Du bist Wertvoll, Dein Kind braucht Dich und wird bei Dir sein!

umarme Dich
lisa
Geld macht nicht gluecklich!!!
Aber ich heule lieber allein im Taxi als vor allen im Autobus ;-)

LisaM.
Beiträge: 122
Registriert: 07.07.2012, 03:51
Wohnort: Santo Domingo (noch)

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von LisaM. » 14.11.2012, 16:11

Anaba hat geschrieben: mach jetzt keinen Fehler und überstürze etwas.
Warte auf eine günstige Gelegenheit und bring dich nicht in Gefahr.
Jetzt kommt es nicht auf eine Woche an.
Er darf nichts merken und keinen Verdacht schöpfen.

Hallo Anaba,

das halt ich fuer sinnlos, er merkt nichts, das meint sie nur.
Das ist als wenn wir Schokolade stehlen wollten und glauben jeder wuerde uns das ansehen.
Das ist nur eine eigene Empfindung, denke ich.

Es kommt in jedem Fall auf jeden Tag an.

Gruss Lisa
Geld macht nicht gluecklich!!!
Aber ich heule lieber allein im Taxi als vor allen im Autobus ;-)

LisaM.
Beiträge: 122
Registriert: 07.07.2012, 03:51
Wohnort: Santo Domingo (noch)

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von LisaM. » 14.11.2012, 16:15

Blume hat geschrieben:
Wenn alles nichts hilft bzw er immer mit Dir ist, fällt mir nur noch folgende Option ein:
Du schreist und gebährdest Dich in der Öffentlichkeit wie eine Irre und rufst nach der Polizei. Dieser vertraust Du Dich an und bittest sie, Dich an einen sicheren Ort zu bringen. Vorher gehst Du mit ihnen in die WOhnung und holst die wichtigsten Sachen raus.
Liebe Blume,,
Das ist auch eine super Idee, ja das wuerd ich allem anderen vorziehen!
Gruss Lisa
Geld macht nicht gluecklich!!!
Aber ich heule lieber allein im Taxi als vor allen im Autobus ;-)

Bina62
Beiträge: 397
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Bina62 » 15.11.2012, 22:14

An alle, Von Gewalt betroffene Frauen in Berlin erhalten künftig auch nachts Hilfe und Beratung am Telefon.Die Berliner Initiative gegen Gewalt gegen Frauen_BIG_schaltet ab heute ihre Hotline ganzjährig und rund um die Uhr.Zu erreichen unter Telefon 030_6110300.Pressemitteilung BZ vom 15.11.2012 lg.Bina

Flora
Beiträge: 49
Registriert: 29.03.2008, 09:18
Wohnort: Deutschland

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Flora » 16.11.2012, 07:59

Liebe Prinzess,

auch ich war vor langer Zeit in einer ähnlichen Situation wie du. Ich kenne den Teufelskreis aus Angst und Schrecken und Hilflosigkeit.
Aber ich sehe auch, du hast die Kraft, dich aus dieser unsäglichen Situation zu befreien.

Nimm bitte jede der hier angebotenen Hilfe an. Es kann nur besser werden, auch wenn du dir das im Augenblick nicht vorstellen kannst.

Du schaffst das.

Liebe Grüße
Flora
Um zu sehen, musst Du die Augen offen halten.
Um zu erkennen, musst Du sie schließen und denken.

Anaba
Administration
Beiträge: 19674
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 259

Beitrag von Anaba » 16.11.2012, 08:55

Bina62 hat geschrieben:An alle, Von Gewalt betroffene Frauen in Berlin erhalten künftig auch nachts Hilfe und Beratung am Telefon.Die Berliner Initiative gegen Gewalt gegen Frauen_BIG_schaltet ab heute ihre Hotline ganzjährig und rund um die Uhr.Zu erreichen unter Telefon 030_6110300.Pressemitteilung BZ vom 15.11.2012 lg.Bina
Guten Morgen Bina,

danke für den Tipp.
Das habe ich glatt überlesen. :shock:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten