Kennenlernen im Internet

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von karima66 » 22.06.2014, 15:18

Auch wenn schon so viele Geschichten und Gedanken, die ich größtenteils unterstütze, geschrieben wurde so schreib ich dann mal noch ein paar Interneterfahrungen dazu , weil Zwölfe noch bisschen Stoff möchte :)
Nein, ich finde diesen Thread sehr gut und wichtig, darum beteilige ich mich auch, was ich ja sonst nicht mehr wirklich mache.
Wobei sich meine Einstellung zum Thema Bezness/binationale Beziehungen über die Jahre sehr verändert hat, mir differenzieren zunehmend schwerer fällt, ich von binationalen Beziehungen generell, vor allem mit Muslimen, heute immer eher abraten würde, selbst wenn schon in D lebend,ich selbst, aus,von anderen Usern schon genannten Gründen, nie mehr eine solche Beziehung eingehen würde und auch keine Fernbeziehung.
Damit zurück zum Internetkennenlernen.
Habe etwa drei Jahre über Internetbörsen Kontakte geknüpft und schliesse mich da den Punkten die man beachten sollte meiner Vorschreiber an.
Es hat bei mir etwas gedauert bis ich kapierte wie da "der Hase lang läuft", also was man ernst nehmen kann, was nicht, dass man schon sehr schnell rausfinden kann was Manche dort suchen und was garantiert nicht und dass man vor allem locker und ohne Erwartungen an solche Kontakte gehen sollte.
Nachdem ich dann auch die ersten Kontakte fern führte, aber nur mit in D lebenden Leuten, aber auch Ausländern anfangs noch, mir in Wochen langem Schreiben Illusionen aufbaute die natürlich platzten beim Treffen, habe ich dann nur noch maximal eine Woche schreiben, dann paar Mal telefonieren, aber dann Treffen um die Realität zu testen und meistens nach einem Treffen die Geschichte abzuhaken.
Ich habe wirklich tolle Menschen kennengelernt, aber auch viele die dann doch nur "das Eine" wollten, paar totale Psychos, viele völlig Beziehungsunfähige, es war definitiv eine interessante Zeit mit vielen Erfahrungen über Menschen.
Dachte vorher ich hätte doch eine recht gute Menschenkenntnis, nein, was es so alles gibt kann man sich manchmal gar nicht vorstellen......
Muss noch dazu sagen, dass ich kein Foto drin hatte, weil ich wollte, dass mich Jemand aufgrund meiner anderen Eckpfeiler im Profil interessant findet.
Geblieben sind zwei wichtige Geschichten.
Die 1. noch aus der Zeit des langen Schreibens, Skype war zu der Zeit noch nicht so angesagt.
Im Profil stand als Ort ein kleiner Ort in der Nähe von Hamburg und da ich zu der Zeit in Hamburg lebte passte das für mich.
Nach einigen Mail, die mir gefielen stellte sich raus, dass dieser Norddeutsche schon seit Jahren in den USA lebte.
Puh.....weiter weg ging ja nicht.
Was solls, weiter kennenlernen wollten wir uns und durch Familie die er hin und wieder hier besuchte......hm.....also schrieben wir täglich viele Mails hin und her, telefonierten was durch die Zeitverschiebung schwierig war, schickten viele Fotos und andere Anhänge über viele Themen die uns beschäftigten, Gespräche schriftlich eben über "Gott und die Welt".
Klar war, dass er in USA bleiben würde, ich wusste eigentlich immer, dass ich dort nicht hin wollte.
Nach 3 Monaten täglichem Kontakt buchte ich einen Flug, weil sein Flug nach Europa erst für 3 Monate später gebucht war und das war mir dann doch zu lange, weil natürlich die Angst stieg, dass in der Realität vielleicht es nicht passt.
Wir waren uns Beide zwar nahe gekommen, aber ohne irgendwelchen Liebesschmuh.
Ich hatte leider nur 10 Tage, wir waren uns gleich vertraut, es war toll, aber verlieben sieht anders aus und in seinem Alltag dort lernte ich vieles kennen was nicht zu mir passte.
Trotzdem sahen wir es noch als einen Anfang.
Drei Monate später kam er nach Hamburg.
Wir hatten neben seiner Familie nur 4 Tage, sehr schön, aber schon Abschied von der Illusion.
Zwei Besuche seinerseits später sprachen wir uns aus und es war klar, dass keine Beziehung daraus wurde.
Das ist jetzt 7 Jahre her, wir sehen uns immer wenn er in Europa ist, egal wo, er ist mittlerweile mit einer Amerikanerin verheiratet und ich bin froh, dass es nichts wurde, weil je besser wir uns kennen ich mich freue mit ihm befreundet zu sein, mehr wäre nie möglich gewesen und in USA leben niemals.

Die 2. Geschichte sitzt neben mir hier und wir sind seit fast 6 Jahren zusammen, sind nach 3 Monaten zusammen gezogen und noch passt es gut.
Eine Woche mailen, ein Telefonat und dann ein Treffen, dann weiter wie jedes reale Kennenlernen und nur so würde ich es wiederholen, was ich hoffe nicht sein muss.

Ansonsten jeden Tag leben, schrieb auch schon Jemand hier, heute, in der Gegenwart das Leben geniessen, weil es wirklich jeden Moment vorbei sein kann, habe in den letzten 6 Monaten 3 mir nahe Menschen in meinem Alter verloren und halte mich nicht mehr mit Zukunft und Träumen auf.

VG
karima66

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 22.06.2014, 15:24

Nilopa hat geschrieben:Hallo kati3366,

Du hast zum Thema NE-Antrag geschrieben:
Ich kann nicht hellsehen.
...können wir alle nicht...
...aber nur Du allein kannst auf Dein Gespartes für die (vermeintlich? gemeinsame?) Zunkuft aufpassen! :wink:

LG Nilopa
Weiß ich und werde ich :wink:

Ich gehöre im Übrigen zu den Menschen, die nicht mit ihren Gefühlen "hausieren gehen" können.
Im Laufe der Jahre als alleinerziehende, berufstätige Mutter habe ich gelernt, meine Probleme etc. mit mir alleine auszumachen. Dadurch mag ich einigen Mitmenschen vielleicht überheblich vorkommen. DAS bin ich aber mit Sicherheit nicht. Und wer mich in der Realität kennt, der weiß das auch.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

kleeblatt
Beiträge: 789
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kleeblatt » 22.06.2014, 15:48

liebe kati,

manchmal werde ich wirklich nicht schlau aus dir.

du schreibst: "Ich gehöre im Übrigen zu den Menschen, die nicht mit ihren Gefühlen "hausieren gehen" können.
Im Laufe der Jahre als alleinerziehende, berufstätige Mutter habe ich gelernt, meine Probleme etc. mit mir alleine auszumachen.
"

auf der anderen seite erzählst du deine geschichte im TV. öffentlicher geht es doch gar nicht :roll:
liebe grüße, kleeblatt

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 22.06.2014, 16:03

kleeblatt hat geschrieben:liebe kati,

manchmal werde ich wirklich nicht schlau aus dir.

du schreibst: "Ich gehöre im Übrigen zu den Menschen, die nicht mit ihren Gefühlen "hausieren gehen" können.
Im Laufe der Jahre als alleinerziehende, berufstätige Mutter habe ich gelernt, meine Probleme etc. mit mir alleine auszumachen.
"

auf der anderen seite erzählst du deine geschichte im TV. öffentlicher geht es doch gar nicht :roll:
Nochmal für alle: Wir wurden eine Zeit lang von der Kamera begleitet. Nichts weiter. Keine gestellten Szenen oder scripted reality.

Und wer es gesehen hat der weiß, daß da nix mit "Herz-Schmerz-Bussi-Tränen-Gefühlsduselei" zu sehen war.

Wir hatten volles Mitspracherecht, was gedreht wurde und was nicht.
Dementsprechend haben wir einen kleinen Einblick in unser Leben gegeben. Und sehr sehr vieles außen vor gelassen.
Auch das hat in den anderen Threads für viele Spekulationen und Aufregung gesorgt.
Aber privat ist und bleibt privat. Und das galt auch ( oder grade ) für die Produktionsfirma und damit für die Öffentlichkeit.

So, jetzt habe ich mich wieder dazu hinreißen lassen, auf direkte Ansprache zu antworten.
Das war jetzt aber das letzte Mal.
Ich bin hier endgültig raus.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

moonlight
Beiträge: 102
Registriert: 10.08.2008, 07:46

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von moonlight » 23.06.2014, 13:56

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-126511953.html

Hallo zusammen,
und liebe Zwölfe,

erstmal danke für diesen Thread, oder besser: Das Thema.

Viele lernen sich heutzutage im Internet kennen. Für mich persönlich wärs nix, da bin ich ein viel zu "realer" Mensch. Ich muss anfassen, riechen können, sehen können - das gilt für Dinge genauso wie für Menschen. Selbst ein Erstkontakt, also das Internet als Platform zum Kennenlernen, wäre mir schon zu virtuell. Deshalb bin ich auch überhaupt kein Internetkäufer. Außer bei Büchern mache ich derzeit gezwungenermaßen eine Ausnahme: Wir leben in Sao Paulo, da ist es einfacher, sich über Amazon/Kindle seinen Lesestoff zu beschaffen.

Das Internet ist in meinen Augen perfekt geschaffen, sich eine vituelle Traumwelt aufzubauen. Und was passieren kann, wenn man an einen ausgebufften Betrüger kommt, das stand neulich im Spiegel. Die Frau, die mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit geht, sagt einige sehr wichtige Dinge: "Es war ein Spiel mit Zuckerbrot und Peitsche. Er wollte Macht über mich bekommen, und das hat er geschafft." Wohlgemerkt, OHNE dass die Beiden sich JEMALS getroffen haben, überwies sie ihm satte rd. 45.000 €!!! Die Gefahr, an einen Betrüger zu kommen, und ehe man es merkt, ist man schon gefangen, diese Gefahr ist einfach riesig. Im Netz größer als im realen Leben, weil man zusätzlich noch diese Extrameile der Virtualität, bzw. des Überwindens der Virtualität gehen muss.

Genauso machen es unsere Bezzis ... Macht über einen gewinnen ... erst anfüttern, dann ein paar Tage nicht melden, unerreichbar sein .... dann mit einer herzerweichenden Story ankommen "Mama im Krankenhaus, Militärdienst droht, ..." oder auch ganz simpel "Smartphone kaputt ... Du Lischt von meine Auge, kann nischt anrufen ... schick mir doch über Western Union Geld für ein neues Smartphone ...". Natürlich NUR, um mit der einzig Geliebten zu telefonieren. Das Internet ist wie geschaffen dafür.

Ich persönlich denke, WENN es denn schon übers Internet sein soll, dann möglichst schnell ein persönliches Treffen vereinbaren. Und falls es passt, dann ganz viele persönliche Treffen folgen lassen. Damit schließt sich eine kaum überwindbare KM-Distanz von selbst aus. Verliebt sein ist schön, das kann man ruhig auskosten, aber trotzdem den Alltag ganz schnell in die neue Beziehung einfließen lassen.

Vom moonlight, die ihren deutschen Michel ganz traditionell im auf einer Party bei Freunden kennen lernte

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von NightsideOfEden » 23.06.2014, 19:34

moonlight hat geschrieben:http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-126511953.html

Hallo zusammen,
und liebe Zwölfe,

erstmal danke für diesen Thread, oder besser: Das Thema.

Viele lernen sich heutzutage im Internet kennen. Für mich persönlich wärs nix, da bin ich ein viel zu "realer" Mensch. Ich muss anfassen, riechen können, sehen können - das gilt für Dinge genauso wie für Menschen. Selbst ein Erstkontakt, also das Internet als Platform zum Kennenlernen, wäre mir schon zu virtuell. Deshalb bin ich auch überhaupt kein Internetkäufer. Außer bei Büchern mache ich derzeit gezwungenermaßen eine Ausnahme: Wir leben in Sao Paulo, da ist es einfacher, sich über Amazon/Kindle seinen Lesestoff zu beschaffen.

Das Internet ist in meinen Augen perfekt geschaffen, sich eine vituelle Traumwelt aufzubauen. Und was passieren kann, wenn man an einen ausgebufften Betrüger kommt, das stand neulich im Spiegel. Die Frau, die mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit geht, sagt einige sehr wichtige Dinge: "Es war ein Spiel mit Zuckerbrot und Peitsche. Er wollte Macht über mich bekommen, und das hat er geschafft." Wohlgemerkt, OHNE dass die Beiden sich JEMALS getroffen haben, überwies sie ihm satte rd. 45.000 €!!! Die Gefahr, an einen Betrüger zu kommen, und ehe man es merkt, ist man schon gefangen, diese Gefahr ist einfach riesig. Im Netz größer als im realen Leben, weil man zusätzlich noch diese Extrameile der Virtualität, bzw. des Überwindens der Virtualität gehen muss.

Genauso machen es unsere Bezzis ... Macht über einen gewinnen ... erst anfüttern, dann ein paar Tage nicht melden, unerreichbar sein .... dann mit einer herzerweichenden Story ankommen "Mama im Krankenhaus, Militärdienst droht, ..." oder auch ganz simpel "Smartphone kaputt ... Du Lischt von meine Auge, kann nischt anrufen ... schick mir doch über Western Union Geld für ein neues Smartphone ...". Natürlich NUR, um mit der einzig Geliebten zu telefonieren. Das Internet ist wie geschaffen dafür.


Ich persönlich denke, WENN es denn schon übers Internet sein soll, dann möglichst schnell ein persönliches Treffen vereinbaren. Und falls es passt, dann ganz viele persönliche Treffen folgen lassen. Damit schließt sich eine kaum überwindbare KM-Distanz von selbst aus. Verliebt sein ist schön, das kann man ruhig auskosten, aber trotzdem den Alltag ganz schnell in die neue Beziehung einfließen lassen.

Vom moonlight, die ihren deutschen Michel ganz traditionell im auf einer Party bei Freunden kennen lernte

Nun, mein Partner und ich haben uns auch über`s Internet kennengelernt, und er hat mich nicht nach Geld schicken, etc.. gefragt. Es war auch kein Geschmalze ala Isch liebbe Disch oder ähnliches dabei. Er hat mich auch nicht gefragt, wie ich lebe, was ich beruflich mache etc.. Es war einfach ein normaler Informationsaustausch. Richtig kennengelernt haben wir uns erst auf deutschen Boden. Auch mein Partner hat erstmal geschluckt, als er diverse Preise hier gesehen hat. Würden wir das nicht auch tun, wenn wir in einem anderen Land sind und uns noch nicht so richtig mit dem Geld/ Preisen auskennen?

Warum sollten Kati und ihr Mann, keine gemeinsamen Träume haben? Ist das nur gleichaltrigen Paaren oder jüngeren Paaren vorbehalten?

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Anaba » 23.06.2014, 20:00

Nun, mein Partner und ich haben uns auch über`s Internet kennengelernt, und er hat mich nicht nach Geld schicken, etc.. gefragt.
Nein, er hat wohl Hilfe gesucht, um seine Deutschlandpläne zu realisieren.
Er hat klugerweise bereits übers Internet die Fühler ausgestreckt.
Das ist doch kein Beispiel einer gelungenen Internetbekanntschaft.

Für ihn allerdings hat es sich gelohnt.
Du hast ihn nach drei (oder waren es vier?) Monaten geheiratet und ihm hier den Weg geebnet.
Wenn das nicht eine Erfolgsgeschichte ist.

http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=7&t=7253

Hier kann man die Geschichte nachlesen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von NightsideOfEden » 23.06.2014, 21:02

Tja, Anaba, dann hast Du sicherlich gelesen, daß er nicht auf Grund von Fzf eingereist ist, sondern nur noch sein Visum abholen musste. Er hatte bereits eines, als wir miteinander geschrieben haben. Noch dazu haben wir höchstens 10 Sätze miteinander gewechselt. Wir haben geheiratet, weil wir es wollten. Mein Partner hatte vor mir keine Frauenbekanntschaften. Wir hatten auch keinen Sex vor der Ehe.

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Anaba » 23.06.2014, 21:15

NightsideOfEden hat geschrieben:Tja, Anaba, dann hast Du sicherlich gelesen, daß er nicht auf Grund von Fzf eingereist ist, sondern nur noch sein Visum abholen musste. Er hatte bereits eines, als wir miteinander geschrieben haben. Noch dazu haben wir höchstens 10 Sätze miteinander gewechselt. Wir haben geheiratet, weil wir es wollten. Mein Partner hatte vor mir keine Frauenbekanntschaften. Wir hatten auch keinen Sex vor der Ehe.
Ich möchte die Geschichte nicht wieder hervorholen. Es wurde dir in vielen Antworten aufgezeigt, dass er ohne dich hier verloren gewesen wäre.
Warum sonst würde ein junger Moslem eine deutlich ältere Frau heiraten?
Weil er sich unsterblich in kurzer Zeit verliebt hat?
Warum sollte eine mosl.Familie mit mit dieser Hochzeit einverstanden sein?
Die Antwort lautet, weil du ihrem Sohn die Möglichkeit bietest, dauerhaft hier zu leben.
Sonst wären sie im Leben nie damit einverstanden gewesen.
Oder glaubst du ernsthaft, sie waren hin und weg, allein vom netten Skypekontakt?

Er suchte im Internet nach Deutschen, die ihm hier den Start erleichtern. Er hatte Glück, ihm wurde Vollpension und sicherer Aufenthalt dazu geliefert.
Ein Glücksfall für ihn.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

moonlight
Beiträge: 102
Registriert: 10.08.2008, 07:46

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von moonlight » 24.06.2014, 02:36

NightsideOfEden hat geschrieben:
moonlight hat geschrieben:http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-126511953.html

Hallo zusammen,
und liebe Zwölfe,

erstmal danke für diesen Thread, oder besser: Das Thema.


Genauso machen es unsere Bezzis ... Macht über einen gewinnen ... erst anfüttern, dann ein paar Tage nicht melden, unerreichbar sein .... dann mit einer herzerweichenden Story ankommen "Mama im Krankenhaus, Militärdienst droht, ..." oder auch ganz simpel "Smartphone kaputt ... Du Lischt von meine Auge, kann nischt anrufen ... schick mir doch über Western Union Geld für ein neues Smartphone ...". Natürlich NUR, um mit der einzig Geliebten zu telefonieren. Das Internet ist wie geschaffen dafür.



Vom moonlight, die ihren deutschen Michel ganz traditionell im auf einer Party bei Freunden kennen lernte

Nun, mein Partner und ich haben uns auch über`s Internet kennengelernt, und er hat mich nicht nach Geld schicken, etc.. gefragt. Es war auch kein Geschmalze ala Isch liebbe Disch oder ähnliches dabei. Er hat mich auch nicht gefragt, wie ich lebe, was ich beruflich mache etc.. Es war einfach ein normaler Informationsaustausch. Richtig kennengelernt haben wir uns erst auf deutschen Boden. Auch mein Partner hat erstmal geschluckt, als er diverse Preise hier gesehen hat. Würden wir das nicht auch tun, wenn wir in einem anderen Land sind und uns noch nicht so richtig mit dem Geld/ Preisen auskennen?

Warum sollten Kati und ihr Mann, keine gemeinsamen Träume haben? Ist das nur gleichaltrigen Paaren oder jüngeren Paaren vorbehalten?
Liebe Night,

in der von Dir hervorgehobenen Textpassage bezog ich mich auf den weiter oben zitierten Artikel im SPIEGEL und stellte DAZU Parallelen her. Schön für Dich, dass es in Deinem persönlichen Fall anders lief. Nur bitte, wenn Du schon Bezug nimmst auf meine Äußerung und mich gar zitierst, dann lese bitte richtig und vollständig.

Im Übrigen habe ich mit keinem Wort Kati erwähnt oder darauf Bezug genommen. Sie hat sich aus diesem Thread zurück gezogen, aus - wie ich finde - gutem Grund. Man mag zu ihrer Geschichte stehen, wie man will - der Thread hier dreht sich um "Internetliebe" und heißt nicht "Katis Glück - was meint Ihr dazu?" oder "Kati, wie ich die goldene Stecknadel fand".

LG moonlight

NightsideOfEden
Beiträge: 115
Registriert: 11.07.2011, 13:19

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von NightsideOfEden » 24.06.2014, 03:14

Ich weiß, was ich vor ca. 2 Jahren geschrieben habe. Damals hatte ich vielleicht ein klein wenig Bedenken. Mittlerweile sind gut 2 Jahre vergangen. 2 Jahre, in denen man seinen Partner jeden Tag, jede Minute besser kennenlernt. Weiß wie er tickt etc.... Sollte man das nicht beachten? Wir bleiben nicht stehen, sondern lernen dazu. Damit ist für mich das letzte Wort gesprochen.

Danke Never, Glück kann man immer gebrauchen, ob betroffen oder nicht.

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 24.06.2014, 08:16

So wie ich das bis jetzt verstehe , steht Ihr Internetlieben eher kritisch gegenüber , selbst den deutsch - deutschen . Die "kontinentübergreifenden" Internetlieben seht Ihr ganz besonders kritisch - selbst wenn keine "Geschleime" kommt oder Geld gefordert wird . Die AE als lohneswertes Fernziel kann auch ohne materiellen "Vorleistung" erstrebenswert sein - zumal bei Erreichung des "gelobten" Landes die materielle Leistung in Form des (besseren) Lebensunterhaltes kommt .

Als "Warnhinweis" taucht neben "Geschleime" immer der große Altersunterschied auf , ebenso die übereilte Eheschließung . Die Chancen , dass das gut geht , werden eher gring eingeschätzt .

Zu Beginn des Treads war ich mir nicht sicher , das Euch das interessiert . Habe ich die Sichtweisen Eurer Meinung nach richtig zusmmen gefaßt ? Ein Mosaik wird auch aus vielen einzelnen Steinchen zusammen getragen ... hat noch wer Steinchen ?

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Anaba » 24.06.2014, 10:03

Jeder der im Ausland (überwiegend in den arab. Ländern) urlaubt, sollte sich mal das zweifelhafte Vergnügen gönnen und ein Internetcafe dort aufsuchen..es braucht nicht viel Zeit, bis da so einige Lämpchen anfangen zu brennen..
Das kann ich auch empfehlen. Einigen würde das sicher die Augen öffnen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Jakobs_Weg
Beiträge: 2459
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Jakobs_Weg » 24.06.2014, 10:22

Liebe Bigi,

anschaulicher kann es nicht erklärt werden.

Deinen Beitrag sollten betroffene Damen dreimal täglich lesen, bis es Ruck macht.
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

kkj
Beiträge: 395
Registriert: 19.09.2013, 23:07
Wohnort: Deutschland/Schweiz

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kkj » 24.06.2014, 10:34

Jo! Und jede sollte sich mal überlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass der Holde NUR ihr schreibt, wie austauschbar bzw. multipel verwendbar die Nachrichten sind...

Ich hab es ja live und in Farbe erlebt, wie die Strandbespaßer untereinander die Damen gepunktet und unter sich aufgeteilt haben. Und welche Tipps und Tricks da ausgetauscht wurden (Hilft, wenn man die Sprache besser beherrscht als die ahnen). Und bei Nachrichten an die Damenwelt wurde auch gemeinsames Brainstorming vom Feinsten gemacht. Der Chef, der am Besten Deutsch konnte, hat dann noch die Rechtschreibung überprüft... Es sei denn, ich war anwesend, da sollte ich dran.

Allerdings hatten die zwei Kollegen, die eine Beziehung hatten, tatsächlich nur die eine und machten nicht rum - oder man hat es SEHR gut auch vor mir versteckt. Weiß ich es so genau? NEIN!
LG
kkj

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 30.06.2014, 05:18

Ihr Lieben , viel Wissenswertes ist hier zusammen getragen worden und da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt , hoffe ich natürlich , das durch diesen Thread die eine oder andere Frau etwas für sich mitnimmt .

In den letzten Tagen habe ich einige Bilder und Videos von fremden Männern aus sehr fernen Kulturen im Zusammenhang mit einem anderen Thread angesehen . Dabei wurde mir klar , dass , egal ob "Bezzie am Strand" oder "Internetlover" , diese "Nichtsichtbarkeit im Alltag" einer der Schlüsselreize ist .

Wenn man diese Männer täglich hier sehen könnte , ihr "Buschenglisch" hören und nicht nur lesen würde , ihre Mimik und Köpersprache dargeboten bekommt und ihn so sehen kann , wir er wirklich aussieht - also bevor Frau sich verliebt und durch die rosarote Brille Karnickelfangzähne zum schönsten Gebiß umetikettiert - dann würden sich die Hälfte , wenn nicht mehr dieser BiNa und Bezziegeschichten von vorneherein erledigen .

Oft sagen die betroffenen Frauen auch , das die Telefonate entäuschend verliefen ... als ob eine andere Person am Telefon war ... vielleicht ist das deshalb so , weil er tatsächlich real anders ist ?

Und noch etwas möchte ich anfügen : Verliebt sein hat nicht - ich wiederhole : nichts , aber auch gar nichts mit Liebe zu tun . Wenn es mir gelingen würde Euch schon mal schriftlich dazu zu animieren , nicht immer : aber ich liebe ihn! zu schreiben , sondern : ich bin verliebt in ihn ...

... aber wie war das noch mal : die Hoffnung stirbt zuletzt ! Ein anderer Sprachgebrauch könnte sich als hilfreich erweisen .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Ammit
Beiträge: 608
Registriert: 04.03.2013, 10:19

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Ammit » 30.06.2014, 07:58

kkj hat geschrieben:Jo! Und jede sollte sich mal überlegen, wie wahrscheinlich es ist, dass der Holde NUR ihr schreibt, wie austauschbar bzw. multipel verwendbar die Nachrichten sind...
Vielen Frauen denken dass, bekommen eine Nachricht ohne mit dem Namen angesprochen zu werden und in einem super englisch, was die HErren danach nciht mehr annähernd beherrschen. Und sind sofort in Liebe entbrannt.

Gerade auf Seiten wie z.B. tagged wird man im Minutenkontakt von Männern aus potenziellen beznessländern zugespammt. Wer sich aber mit dem Thema Bezness vorher nicht befasst hat, sieht das nicht so, sodnern freut sich über die vielen Komplimente und ist schnell gefangen.

RTL2 hat es mit "Traummann gesucht" doch wieder passend gezeigt. Da wird man als Frau angeschrieben und gleich im ersten Urlaub und realem Treffen heiratet man.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Franconia » 30.06.2014, 12:18

Ich frage mich, wie kann man sich überhaupt in ein virtuelles Etwas (was anders sind Chatkontakte o. ä. doch nicht) verlieben ohne zu wissen ob man seinen Gegenüber überhaupt riechen kann (im wahrsten Sinn des Wortes).
Jemanden nett finden - ja, meinetwegen.
Aber nach ein paar Mal schreiben oder meinetwegen auch skypen von "der großen Liebe" reden ohne sich überhaupt einmal getroffen und real "beschnuppert" zu haben???

Um das zu verstehen bin ich wahrscheinlich zu alt und auch zu altmodisch.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Efendi II
Beiträge: 5350
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Efendi II » 30.06.2014, 13:36

Zwoelfe hat geschrieben:Ihr Lieben , viel Wissenswertes ist hier zusammen getragen worden und da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt , hoffe ich natürlich , das durch diesen Thread die eine oder andere Frau etwas für sich mitnimmt .
Da solltest Du Dir auf für die Zukunft nicht allzuviel Hoffnung machen.

Wenn da nicht endlich von gesetzgeberischer Seite nicht etwas getan wird, sehe ich schwarz.
Das würde zwar zum kollektiven Aufschrei der multikulti Begeisterten führen und hätte zum gegenwärtigen Zeitpunkt kaum parlamentarische Chancen, wird aber irgendwann doch zum Tragen kommen, wenn die negativen Aspekte dieser Entwicklung ein Ausmaß erreichen, welches auch unsere Politiker nicht mehr völlig ignorieren können.

Aber das kann natürlich noch sehr lange dauern.
Besser wäre es die Damenwelt würde selbst zur Vernunft kommen, aber da sehe ich leider auch kaum Licht am Horizont.

Ich lese (und schreibe) nun auch schon ein paar Monate hier im Forum und konnte bislang keine Minderung der Bettnässerfälle feststellen. Anscheinend steht doch jeden Morgen ein Dummer/eine Dumme auf (nach meinem Dafürhalten müssen es sogar mehrere sein).
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Candy » 30.06.2014, 14:06

Du reitest immer wieder auf dem selben Punkt rum, Effendi,
die Damenwelt muss zur Vernunft kommen... es ist aber nicht NUR die Damenwelt
Du weisst genau, dass jede Medaille zwei Seiten hat...
Hier im Forum sprechen wir natürlich in erster Linie über Damen,
doch es gibt auch ausserhalb des Forums Internetkriminalität die der hier beschriebenen Kriminalität in nichts nachsteht.
Dort werden Jugendliche, aber auch Menschen wie DU und ICH (also Ottonormalverbraucher) missbraucht und über den Tisch gezogen.
Wir können immer wieder nur warnen, selbst gut aufpassen und verdächtige Auffälligkeiten auch mal melden!
Ich denke, die Regierung muss auch noch viel härter durchgreifen.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Antworten