Anspruchnahme professioneller Hilfe

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

chui
Beiträge: 984
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von chui » 19.05.2018, 05:54

Hallo Inna

Gratulation zu deinem Fortschritt !
Deine Schlaflosigkeit und Weinkraempfe kannst du getrost auf die Wechseljahre schieben :D . Ich kann mich noch an meine Wechseljahre erinnern . Sah ich einen traurigen Film heulte ich Rotz und Wasser was mir vor diesen :lol: wechselhaften Jahren nie passiert ist , ich bin auch kein sehr emotionaler Mensch .
Es ist besser es auf die Wechseljahre zu schieben als dem Gedanken Raum zu geben ER waere daran schuld .
Hilfe anzunehmen da tun sich viele schwer vor allem diejenigen die begriffen haben sie koennen auch alleine etwas bewirken , ich kann das gut verstehen . Nur ab und zu braucht man in schwierigen Situationen doch etwas Hilfe und die sollte man auch annehmen bevor eine Situation aus dem Ruder laeuft .
Ich wuensch dir alles gute fuer deinen weiteren Lebensweg du schaffst alles was du WILLST wenn du es WILLST .

LG chui

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 23.05.2018, 12:22

Liebe chui,

Danke für das Kompliment, ja die Tabletten kann ich jetzt weglassen , es gibt Tage da verspüre ich eine innere Ruhe wie schon längst nicht mehr, ich trauere allerdings um das viele Geld , davon werde ich mich nie erholen, es wäre in die Erziehung und Förderung meines Sohnes besser investiert gewesen !
Ich muss mich noch eine Weile finanziell einschränken und was mich am meisten ärgert ist dass ein Mensch der nie gearbeitet har, sich Rentenansprüche erworben hat 275 Euro im Monat plus damals die Hälfte meiner privaten Altersvorsorge! Alles weil das Gericht in Frankfurt das Verfahren 7 lange Jahre in die Länge gezogen hat !
Und er macht fröhlich weiter ! Zitat meiner Ex Schwimu ‚,Er findet immer eine Blöde „ , sie ist mittlerweile ein Pflegefall, mein Mitgefühl hält sich in Grenzen !


Liebe Grüße Inna

gadi
Moderation
Beiträge: 5802
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von gadi » 23.05.2018, 12:45

Liebe Inna,

ach das Geld...ist wirklich nicht alles.

Du gewinnst, mehr und mehr, deine innere Ruhe zurück, wie du schreibst. Bist nachsichtiger mit dir selbst. Deine Freunde haben sich in "richtige Freunde" und "Bekannte" sortiert, bist beruflich vorangekommen, bist für dein Kind da. Lässt dich nicht mehr "unterbuttern". Das hört sich doch alles sehr gut an.

Viel Erfolg auf deinem Weg hin zu "und das mit dem Geld tut jetzt auch nicht mehr so weh"! :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 25.05.2018, 19:02

Liebe gadi,

In der Tat, das wäre das nächste Ziel. Manchmal fühle ich mich um die letzten 14 Jahre meines Lebens betrogen, weil ich da nicht gelebt sondern funktioniert habe, ich konnte die Zeit mit meinem Sohn auch nicht richtig genießen als er ein kleiner blonder Fratz war , ich hatte keine Kraft und Geduld. Heute versuche ich es besser zu machen , mit einem Pubertierenden ist es auch nicht einfach.
Ich vermisse die Zeit als er klein und niedlich war !
Zum Glück hat mir meine Mutter in der Zeit sehr viel abgenommen !

Schönes WE

Inna

Efendi II
Beiträge: 5879
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Efendi II » 25.05.2018, 19:51

Inna67 hat geschrieben:Ich vermisse die Zeit als er klein und niedlich war !
Wenn sie klein und niedlich sind, möchte man sie vor lauter Liebe auffressen.
Wenn sie dann in die Pubertät kommen, bedauert man es, es nicht getan zu haben.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 25.05.2018, 19:56

Danke Effendi II,

Ich musste laut lachen als ich das gelesen habe !
Stimmt, seufz !

Nilka
Moderation
Beiträge: 6987
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Nilka » 25.05.2018, 19:57

:lol::lol: :lol: Ist was dran!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 01.06.2018, 17:16

Hallo Ihr Lieben,

Gestern Abend hat mir mein Sohn gestanden dass es die Facebook Profile seines Vaters aufgespürt hat , es sind gleich 3 und alle Damen aus seiner Freundesliste per persönliche Nachricht vor ihm gewarnt hat. Er hat mir sogar die Chatverläufe gezeigt, 2 haben geantwortet sie hätten seit Januar keinen Kontakt mehr zu ihm was sich mit meinen Infos deckt dass er z.Zt. gesiebte Luft atmet.
Im Januar lagen nämlich 3 Strafbefehle gegen ihn vor und die Polizei hat natürlich bei mir angerufen :roll: .
Offensichtlich haben sie ihn bekommen !
Ich bin stolz auf meinen Fratz !
Er wollte ihn wohl auch zur Rede stellen !

Liebe Grüße Inna

gadi
Moderation
Beiträge: 5802
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von gadi » 01.06.2018, 22:26

Efendi II hat geschrieben:
Inna67 hat geschrieben:Ich vermisse die Zeit als er klein und niedlich war !
Wenn sie klein und niedlich sind, möchte man sie vor lauter Liebe auffressen.
Wenn sie dann in die Pubertät kommen, bedauert man es, es nicht getan zu haben.
:mrgreen: :lol: :mrgreen: :lol:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 10.08.2019, 19:30

Hallo Ihr Lieben,

Ich habe mich lange nicht mehr gemeldet, war schwer krank, habe aber fleißig mitgelesen so gut es ging.
Im September 2018 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert,es folgte OP und Bestrahlung, vom Schock habe ich mich bis heute nicht erholt.
Meine Freunde fast alle Ärzte meinen die Krankheit steht in direktem Zusammenhang mit dem Erlebten.
Heute geht es mir deutlich besser ich kann wieder arbeiten, empfand die Bestrahlung als extrem belastend.
Ich leide noch an Gedächtnisstörungen , und darunter dass ich auch körperlich entstellt bin.
Das Gute daran , meine Familie hat sich rührend um mich gekümmert, selbst mein Schwager, selbst Gyn.und Senologe der nie mein bester Freund war,
Evtl gehört der Beitrag unter Bezness und die Spätfolgen ?
Ich glaube auch dass die Krankheit davon kommt 🙁🙁🙁.

Wünsche Euch allen ein schönes Restwochenende!

Inna

Anaba
Administration
Beiträge: 19357
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Anaba » 10.08.2019, 19:38

Liebe Inna,

es tut mir sehr leid, dass du so schwer erkrankt bist
und ich wünsche dir von Herzen, dass du ganz gesund wirst und diese schwere Zeit hinter dich lassen kannst.

Persönlich weiß ich zu wenig über den Zusammenhang zwischen dieser Erkrankung und der Seele.
Vielleicht gibt es Userinnen, die dir dazu mehr sagen können oder es evtl. selbst erfahren mussten.

Alles Gute und liebe Grüße
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 10.08.2019, 19:53

Liebe Anaba,

Vielen lieben Dank !

Bina62
Beiträge: 329
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Bina62 » 10.08.2019, 20:07

Liebe Inna,gut das Du auf dem Weg der Genesung bist.So eine Diagnose,wirft einen aus der Bahn.Meiner Meinung nach bedingt psyschischer Stress ,Druck und Ausnahme Situationen den Krebs.Ich habe auch das mal gelesen. Gut das Du deine Familie bei dir hattest und ihr den Weg gemeinsam gegangen seid. Viel Kraft für deinen weiteren Weg LG

gadi
Moderation
Beiträge: 5802
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von gadi » 10.08.2019, 20:11

Liebe Inna,

ich glaube unbedingt, dass es Zusammenhänge gibt zwischen einer leidvollen Beznesserfahrung und danach folgenden Erkrankungen :( .
Mir tut es auch sehr leid, dass du erkrankt warst. Aber: Wie schön, dass sich deine Familie in der schweren Zeit um dich gekümmert hat, das ist so viel wert.
Ich wünsche dir Gesundheit, Lebensfreude, Kraft und gute Erholung von dem Schock, von dem du schreibst.
Dir auch ein schönes Wochenende!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Mimose
Beiträge: 9
Registriert: 23.07.2019, 12:40

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Mimose » 10.08.2019, 20:18

Liebe Inna ich denke auch, dass zwischen Erkrankung und den vorherigen Geschehnissen ein Zusammenhang besteht. Bei mir hat der Körper auf Grund verschiedener Stresssituationen gestreikt. Bin zwar nie wieder richtig gesund geworden, kann damit aber gut leben.
Dir wünsche ich ganz viel Gesundheit, achte gut auf dich. Versuch dir viel Gutes zu tun. Ich weiß leider nicht ob für dich psychologische Unterstützung in Frage kommt um die vergangenen Verletzungen besser zu verarbeiten. Auf jeden Fall alles Gute für eine positive und gesunde Zukunft.

Inna67
Beiträge: 32
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Inna67 » 10.08.2019, 21:00

Liebe Alle,

Vielen Dank für Euren Zuspruch!
Liebe Mimose ich überlege auch ob ich mir erneut professionelle Hilfe hole ,Evtl.von einer Psychoonkologin !

Liebe Grüße
Inna

Cecilia
Beiträge: 147
Registriert: 11.04.2019, 13:21

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Cecilia » 10.08.2019, 21:19

Liebe Ina, auch ich wünsche dir viel Kraft. Ich denke schon , das es da einen Zusammenhang gibt , ist die Seele krank, wird meistens auch der Körper krank. Du hast viel Seelenschmerzen gehabt und hast sie noch , verständlicherweise. Sei liebevoll zu dir und deinem Körper, er braucht dich . Lasse den Schmerz los , verzeihe dir und hole dir deine Kraft zurück zum kämpfen. Du bist es dir wert , dein Leben zu leben .

Ich hoffe und wünsche dir alles erdenklich gute .
Liebe Grüße Cecilia ❤️

Wer ja sagt zu seinem Schicksal, den führt es voran; den Widerstrebenden aber schleift es mit. - Lucius Annaeus Seneca

Nilka
Moderation
Beiträge: 6987
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Nilka » 10.08.2019, 21:26

Das wäre nicht verkehrt, liebe Ina. Die Psychoonkologen sind genau dafür da, um die Menschen nach der schweren Erkrankung wieder aufzubauen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Mimose
Beiträge: 9
Registriert: 23.07.2019, 12:40

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Mimose » 10.08.2019, 21:45

Mimose hat geschrieben:
10.08.2019, 20:18
Liebe Inna ich denke auch, dass zwischen Erkrankung und den vorherigen Geschehnissen ein Zusammenhang besteht. Bei mir hat der Körper auf Grund verschiedener Stresssituationen gestreikt. Bin zwar nie wieder richtig gesund geworden, kann damit aber gut leben.
Dir wünsche ich ganz viel Gesundheit, achte gut auf dich. Versuch dir viel Gutes zu tun. Auf jeden Fall alles Gute für eine positive und gesunde Zukunft.

Mimose
Beiträge: 9
Registriert: 23.07.2019, 12:40

Re: Anspruchnahme professioneller Hilfe

Beitrag von Mimose » 10.08.2019, 21:53

Liebe Inna, das ist bestimmt gut. Es muss aber auch passen. Das heißt die Chemie zwischen dir und der Psychoonkologin muss stimmen damit du dich auch richtig öffnen kannst. Wenn es nicht hundertprozentig passt lieber eine Andere versuchen. Es gibt ein Buch: Ich tanze solange ich kann, handelt allerdings von einer MS-Kranken und das kann ich dir trotzdem empfehlen. Die Autorin ezählt ihre Geschichte und wie sie sich von Allen befreit hat, die sie Kraft gekostet haben, sogenannte Energieräuber und sie letztendlich gesund geworden ist. In diesem Buch wird sehr deutlich, wie Körper und Seele zusammenarbeiten. Pass gut auf dich auf!

Antworten