Der Mann aus Algerien:)

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

gadi
Moderation
Beiträge: 6669
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von gadi » 09.02.2019, 13:05

Wissen wir nun eigentlich schon, warum das Handy den Abflug machte?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 13:13

Danke für eure Meinungen.

Wir schreiben jeden Tag, nicht sporadisch. Früh nach dem Aufstehen, über den Tag verteilt und abends am meisten. Deswegen war ich verwundert, dass er sich nicht gemeldet hat.

Ich weiß, dass es sich für euch so anhört, dass die Initiative von mir ausgeht. Das ist nicht so, es ist beidseitig. Ich möchte einfach nur nicht alles nieder schreiben, was er mir sagt, aus Respekt- schließlich kann ich mich ja auch irren und es ist kein Bezness. Und dann? Dann habe ich seine Gedanken in einem öffentlichen Forum breit getreten und ihm auch noch öffentlich Betrug unterstellt.

Ich bin hin und her gerissen zwischen Unsicherheit und dem Versuch, nicht alles so kritisch zu sehen. Ich hatte noch nie mit Betrug von Männern zu tun, deswegen habe ich auch nichts Schlimmes geahnt.

Ich will nur damit sagen, dass ich mich nie jemandem an den Hals schmeißen würde, dafür bin ich zu stolz und das hat keine Frau nötig.

Wir agieren beide sehr vorsichtig miteinander, wir shakern miteinander und tauschen uns über unsere Weltanschauung aus. Er ist in meinen Augen sehr ehrlich, er beschönigt nichts und kommuniziert schon sehr konkret, was er von einer Beziehung erwartet. Er macht nicht auf total Europakonform und tolerant. Er hat teilweise antiquirte Vorstellungen und ich sage ihm dann auch ehrlich, was ich davon halte.

Er erwähnte, dass ich trotzallem eine Muslima bin, weil mein Vater Moslem ist. Ich weiß das auch, aber ich bin nunmal nicht so aufgewachsen.

Es tut mir leid, dass ich euch ein falsches Bild von diesem ganzen Durcheinander gegeben habe, aber wie gesagt, ich bin verwirrt und unerfahren in so einem Thema und musste mich irgendwie sammeln.

Danke für eure Hilfe und eure Zeit.

Efendi II
Beiträge: 6034
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Efendi II » 09.02.2019, 14:36

RainyDay hat geschrieben:
08.02.2019, 11:06
Ich habe ihn nie gefragt, ob er ein Visum hat und aufgrund der Einreisebestimmungen, die ich hier erst nach gelesen habe, war ich verwundert.

Eine Frage noch: kann ein Algerier auf Einladung von irgendwem hier einfach einreisen für ein paar Tage? Oder benötigt er tatsächlich ein Visum? Dann würde das ja auch stimmen:)
Selbstverständlich benötigt er als Algerier für die Einreise nach Deutschland ein Visum (ebenso wie deutsche Staatsbürger zur Einreise nach Algerien).

Mit einem VISUM kann er sich allerdings nicht längerfristig oder gar dauerhaft in Deutschland aufhalten. Das gilt immer nur für einen befristeten Besuch (maximal für 90 Tage innerhalb eines Halbjahreszeitraums). Danach ist immer wieder eine Ausreise und erneute Beantragung angesagt. Arbeiten darf er damit auch nicht.

Um längerfristig in Deutschland aufhältig zu sein oder zu arbeiten, ist in jeden Fall eine AUFENTHALTSERLAUBNIS erforderlich. Alles andere wäre illegal und sowie strafbewehrt, also ein gravierender Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und würde erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ponyhof
Beiträge: 949
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Ponyhof » 09.02.2019, 15:51

Na, das ist ja nett, dass er Dir sagt, dass Du gefälligst eine Muslima bist. :twisted: Weil ER daran glaubt, dass das so ist. Also, weil ER an die Traditionen des Koran glaubt, hast DU dein Selbstbild danach auszurichten? Soweit kommts ja wohl noch. :mrgreen:

Du bist, was DU sein willst. Der Islam ist doch nicht genetisch festgelegt oder so. Du kannst glauben was Du willst. Das andere ist SEIN Glaube, danach brauchst Du dich ja aber nicht zu richten.

Mein Rat: Lass die Sache auf sich beruhen. Ich sehe hier weder einen "sanftmütigen" Mann (eher einen Choleriker), noch einen modernen, offenen Menschen, der bereit wäre, wirklich in Europa anzukommen und Dir Deine Freiheit auf Dauer (und nicht nur bis zur Hochzeit!) zu lassen. Bezness hin oder her- wenn er wirklich (so wie es scheint) antiquierte Ansichten hat und eher traditionell ist, wird er Dir -selbst wenn er jetzt einen auf modern macht- irgendwann Deine Freiheit, deine Offenheit und deine "Beschwipstheit" als "Sünde" vorwerfen.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Eclipse
Beiträge: 534
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Eclipse » 09.02.2019, 16:26

Efendi II hat geschrieben:
09.02.2019, 14:36
Alles andere wäre illegal und sowie strafbewehrt, also ein gravierender Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und würde erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen.
:lol: Das war früher mal so. :lol: Heutzutage ist das Gang und Gäbe, ebenso wie Betrug mit Identitäten, Alter, "Fluchtgründen" etc. Die Wahrheit ist: Es wird hingenommen. Es sind einfach zu viele, um das Einzeldelikt zu sanktionieren. Wie denn auch. Deutschland wimmelt von Betrügern, leider. BGB und StGB gelten in vollem Umfang nur noch für Deutsch-Deutsche.


Ich denke, ich möchte einfach nur glauben, dass es doch weiter geht. Dass es doch eine erfüllte Zukunft geben kann, auch wenn es nie mehr dasselbe sein wird. Und ja, vielleicht ist es auch so, dass man vieles erstmal idealisiert oder romantisiert- aber was ist das Leben ohne Träume:)
Das ist ein vollkommen legitimer Wunsch.

Vielleicht ist Dein Algerier tatsächlich "sauber", vielleicht auch nicht - Du weißt es nicht. Das ist bei diesen Leuten doch das Problem, da wird so viel behauptet und erzählt. Wie oft sind das glatte Lügen. Ich fürchte, Du wünschst Dir zu viel in die Sache hinein. Sich an einem neutralen Ort (Hotel in einer anderen Stadt) treffen, miteinander Spaß haben (oder auch nicht), das ist zunächst mal unverbindlich. Frau darf sich halt ausnahmsweise mal nicht verlieben, denn damit fangen die Probleme an. Sieh die Konstellation erst mal so wie sie ist: Zwo Leutchen, die Lust aufeinander haben. Punkt. Zeitvertreib. Mehr nicht. Es ist fatal, schon weiterreichend Richtung Zukunft zu denken/ zu hoffen, ehe die Affäre richtig gestartet ist.



Noch dazu mit einem bekennenden Moslem. :shock: Du schreibst ja, dass Ihr diesbezüglich schon kleine Scharmützel hattet. :wink: Er will Dir (hoffentlich nur im Spaß) einreden, dass Du "in Wahrheit" eine Muslima seist, weil Dein Vater seinen Bürzel nach Westen aufreckt. Falls das ein Joke sein sollte - à la bonne heure, er ist geschmacklos - aber falls da nur ein Funken Ernst dabei war, bist Du in seinen Augen im Status der Apostasie. Das sehen die Herren Muslime gar nicht gern. Du bist in den Augen von Muslimen leider noch verworfener als rechtschaffene Buchgläubige [Christen vor allem, mit den Juden gibt´s schon ein gewaltiges Problem] oder schlicht Ungläubige, denn Du hast Dich vom alleinseligmachenden Glauben, der Dir huldvoll geschenkt wurde durch die Lendenkraft Deines Vaters, unter dem Einfluss des Teufels abgewendet. Der verstörend anthropopsychotische Allah hasst Dich. :roll: Auch wenn Dein gläubiger Algerier das womöglich nur im hintersten Winkel seines einschlägig geprägten Unterbewusstseins "denkt" - es ist da.

Ganz egal, ob das jetzt ein "echter Beznesser" ist oder nicht - er ist
1. Moslem
2. Jähzornig/gewalttätig (falls die Sache mit dem Handy stimmt, die mich in verstörter Weise aufhorchen lässt ... bei nem kleinen Bub in der fußaufstampfenden Flegelphase - jo - aber bei einem erwachsenen Mann???)
3. Angehöriger der nordafrikanischen "Kultur" mit algerischer Ausprägung - vielleicht erscheint Dir letztere aufgrund Deiner familiären Herkunft zu selbstverständlich, zu harmlos, um abgeschreckt zu sein, aber die Algerier haben mit Europa (Frankreich in diesem Fall) eine bitterböse gemeinsame Vergangenheit , ringen sehr mit der Ausgestaltung ihrer Erinnerungskultur und stellen auch sicher nicht von ungefähr die größte/schlimmste Kohorte der kriminellen Nafris.

Versuch, wenn Du noch kannst (?), das Techtelmechtel auf dem emotionalen Level einer spannenden Lebenswürze zu halten und eine gesunde innere Distanz zu der Sache bzw. zu der Person zu wahren. Lass Dir um Himmels willen keine zweibeinige AE machen, egal was er "verspricht" (trau keinem Kondom, mach selbst was dagegen)!

Besser noch: Lass die Finger davon... das gibt doch nur Kuddelmuddel und endet schlimmstenfalls so wie viele Geschichten hier, auch wenn er Anzugträger ist. :?

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Atin » 09.02.2019, 16:44

gadi hat geschrieben:
09.02.2019, 13:05
Wissen wir nun eigentlich schon, warum das Handy den Abflug machte?
Weil er ein Aggro Typ ist der sich Fraue(en) in der Eu warm hält.

Der (angeblich) einen Freund hat der ihm einen Job in D besorgt (Vitamin B halt). :lol:

Ergo :arrow: Such dir lieber andere (bessere) Freunde.
Wissen ist Macht.

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 17:23

Eclipse, du bist ja herrlich 😂

Ich habe nicht vor, irgendwas Unanständiges zu tun;)
Ich bewerte das trotzdem als ehrlich, dass er zu seinem Glauben steht und mir nichts Liberales vorspielt. Das, so denke ich, wäre schlimmer- dann bildet man sich tatsächlich ein, er wäre modern und gaaanz anders. Das ist es doch, was die Beznesser den Frauen vorheucheln, um die ersten Ängste wegzuflirten. Das tut er nicht.
Im Gegenteil.

Ich sehe die Problematik ganz klar darin, dass dieses starke Glaubensbekenntnis auch auf eine Partnerschaft Einfluss hätte. Ich habe ihm auch gesagt- jeder will nach Europa, ein besseres Leben haben- und dann wollen sie unseren Lifestyle nicht akzeptieren, aber der macht es doch erst so schön hier! Ansonsten können sie ja auch nach Abu Dhabi gehen. Alle fliehen vor der Härte in ihren Heimatländern, um diese Härte dann selbst auszuüben??? Schizophren.

Ich denke nicht, dass er ein Choleriker ist. Ich bin auch schon ausgerastet und habe so manchen Gegenstand in die Ecke gepfeffert, aber das ist nicht dasselbe wie einem Menschen oder einem Tier etwas anzutun. Manchmal geht das Temperament mit mir durch, ich würde mich trotzdem als liebevollen und empathischen Menschen bezeichnen, der einen guten und sehr stabilen Freundeskreis hat und bis vor meinem Schicksalsschlag auch für jeden Ratgeberin und Tröster war.

Aktuell ist es noch so, dass ich es aus der Ferne betrachte, ich meine, wir schreiben, wir telefonieren, wir haben unterschiedliche Meinungen und sprechen darüber. Es birgt verdammt viel Konfliktpotenzial und das sehe ich bereits jetzt. Weihnachten ist in seiner Religion haram. Na toll. Nix da, ich brauche das. Ich habe ihm schon erörtert, dass mein Umfeld niemals eine Beziehung akzeptieren wird, die mich einschränkt, meiner Freiheit beraubt oder mir Freundschaften zu Männern verbietet. No way. Und ich würde es erst Recht nicht akzeptieren.

Was Kinder angeht... Ich gedenke nicht, eines mit einer flüchtigen Bekanntschaft zu machen, auch wenn es bestimmt ein sehr hübsches Kind wäre;)

Ich fühle mich als Tochter eines Algeriers einfach ein bisschen sicherer. Es gab schon Situationen, da wurde ich irgendwo angemacht von Arabern oder Türken und sobald ich das beiläufig erwähnte, war die Anmache vorbei;) Ich sehe nicht wie ein typischer Mischling aus, zwar dunkelhaarig und dunkeläugig, aber nicht wie diese orientalischen Schönheiten:)

Naja, trotzallem, es ist schon so, dass in dieser Angelegenheit wirklich zuviel Probleme vorprogrammiert sind und ich das wirklich nicht gebrauchen kann.

gadi
Moderation
Beiträge: 6669
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von gadi » 09.02.2019, 17:52

Eclipse hat geschrieben:
09.02.2019, 16:26
Efendi II hat geschrieben:
09.02.2019, 14:36
Alles andere wäre illegal und sowie strafbewehrt, also ein gravierender Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und würde erhebliche Konsequenzen nach sich ziehen.
:lol: Das war früher mal so. :lol: Heutzutage ist das Gang und Gäbe, ebenso wie Betrug mit Identitäten, Alter, "Fluchtgründen" etc. Die Wahrheit ist: Es wird hingenommen. Es sind einfach zu viele, um das Einzeldelikt zu sanktionieren. Wie denn auch. Deutschland wimmelt von Betrügern, leider. BGB und StGB gelten in vollem Umfang nur noch für Deutsch-Deutsche.
Ganz so einfach ist es nicht. Sanktioniert wird derjenige, der Ehrlichkeit zeigt bzw. umso mehr Ehrlichkeit er an den Tag legt. Derjenige welcher keinen gefälschten Pass hat / nicht "Asyl" haucht / sich nicht mit "Irrtum" herausredet / ... wird durchaus sanktioniert.
Die Gedanken darüber, wieviele in der Gruppe der Nicht-Deutsch-Deutschen das so halten, sind frei.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 6669
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von gadi » 09.02.2019, 18:04

RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 17:23
Eclipse, du bist ja herrlich 😂
Ich habe nicht vor, irgendwas Unanständiges zu tun;)
Ich bewerte das trotzdem als ehrlich, dass er zu seinem Glauben steht und mir nichts Liberales vorspielt. Das, so denke ich, wäre schlimmer- dann bildet man sich tatsächlich ein, er wäre modern und gaaanz anders. Das ist es doch, was die Beznesser den Frauen vorheucheln, um die ersten Ängste wegzuflirten. Das tut er nicht.
Im Gegenteil.
Nein, wie gesagt, das machen nur die Anfänger. Zumal er ja schon weiß, dass du vorgewarnt bist und von Bezness weißt. Aber du ziehst es vor, RainyDay, dies zu ignorieren.
Ich denke nicht, dass er ein Choleriker ist. Ich bin auch schon ausgerastet und habe so manchen Gegenstand in die Ecke gepfeffert, aber das ist nicht dasselbe wie einem Menschen oder einem Tier etwas anzutun. Manchmal geht das Temperament mit mir durch, ich würde mich trotzdem als liebevollen und empathischen Menschen bezeichnen, der einen guten und sehr stabilen Freundeskreis hat und bis vor meinem Schicksalsschlag auch für jeden Ratgeberin und Tröster war.
Ja, auch dein Handy in die Ecke gepfeffert? Ich empfinde das als wahnsinnig dekadent.
Aktuell ist es noch so, dass ich es aus der Ferne betrachte, ich meine, wir schreiben, wir telefonieren, wir haben unterschiedliche Meinungen und sprechen darüber. Es birgt verdammt viel Konfliktpotenzial und das sehe ich bereits jetzt. Weihnachten ist in seiner Religion haram. Na toll. Nix da, ich brauche das. Ich habe ihm schon erörtert, dass mein Umfeld niemals eine Beziehung akzeptieren wird, die mich einschränkt, meiner Freiheit beraubt oder mir Freundschaften zu Männern verbietet. No way. Und ich würde es erst Recht nicht akzeptieren.
Das haben schon so viele geschrieben, hier in diesem Forum.
Naja, trotzallem, es ist schon so, dass in dieser Angelegenheit wirklich zuviel Probleme vorprogrammiert sind und ich das wirklich nicht gebrauchen kann.
Deine Zeilen lassen mich befürchten, dass du dennoch vorhast, eine Beziehung mit ihm einzugehen. So wie du schon jetzt in perfekter AMIGA-Manier jede Kritik an ihm schön redest bzw. ignorierst.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 18:36

Hallo Gadi,

Danke für deine Einschätzung. Ich ignoriere die Kritik nicht. Ich habe im Moment auch nicht"vor" eine Beziehung zu ihm einzugehen, da gehört schon ein bisschen mehr dazu, ich bin keine 20 mehr. Was ich aber durchaus mache, sind Überlegungen und Informationen einholen- ich denke, das ist vollkommen legitim. Wer tut das nicht, wenn er jemanden kennen lernt? Man verschafft sich einen Überblick über sein Leben, seine Umstände, seine Werte. Um dann zumindest abschätzen zu können, ob man überhaupt Zeit investieren sollte.

Ob das, was er erzählt, wahr ist, ist doch eine ganz andere Hausnummer und nur, weil ich nicht jede Meinung hier teile, heißt das nicht, dass ich Kritik schön rede. Ich bin immer noch ein mündiger Mensch und lasse mir weder hier, noch von ihm irgendeine Ansicht aufdrängen. Vielleicht denkst du auch mal darüber nach, wie manches hier von Statten geht und inwiefern sich das zu dem Verhalten der Leute ähnelt, die beleuchtet werden. Man kann durchaus konstruktiv sein, ohne anderen sein eigenes Weltbild aufzudrängen;)

Es hilft auch niemandem, wenn man sofort in eine Schublade geschoben wird. Man darf doch davon ausgehen, dass alle hier sind, weil sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben und vielleicht auch selbst früher die Dinge erstmal selbst beurteilen wollten? Ohne, dass sie sich von außen etwas sagen ließen? Ich bin hier, um von euren Erfahrungen zu profitieren, nicht um mich bevor munden zu lassen und nach 1 1/2 Tagen Austausch als "hoffnungsloser Fall" abgestempelt zu werden, das ist unverschämt.

Ich bedanke mich für alle konstruktiven Beiträge und Tipps hier. Ich würde mich freuen, wenn es in der Zukunft etwas weniger wertend zugeht- in vielen Beiträgen liest man Verurteilungen. Das hilft den wenigsten und sollte auch nicht Sinn dieser Seite sein. Manchmal dauert es sehr lange, bis man einem anderen wirklich helfen kann- diese Geduld sollte im Vordergrund stehen.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3282
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Thelmalouis » 09.02.2019, 19:23

Hallo Rainyday,
RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 18:36
Was ich aber durchaus mache, sind Überlegungen und Informationen einholen- ich denke, das ist vollkommen legitim. Wer tut das nicht, wenn er jemanden kennen lernt? Man verschafft sich einen Überblick über sein Leben, seine Umstände, seine Werte. Um dann zumindest abschätzen zu können, ob man überhaupt Zeit investieren sollte.
selbstverständlich möchte man mehr über das Objekt seiner Begierde oder zumindest Neugierde erfahren, das geht wohl allen Menschen so.
Nur, tust du dies in einem Bezness-Forum und ohne einen Grund bist du hier ja nicht gelandet.
Natürlich kannst du jetzt sagen, ich hab im Internet recherchiert, um was über Land und Leute der Kultur aus dem Land der betroffenen Person zu erfahren und bist zufällig auf dieses Forum gestoßen, ABER bei allen bisherigen Betroffenen hat das Bauchgefühl sich nämlich bereits zu Anfang gemeldet und sie sind, wie gesagt, nicht grundlos hier hängen geblieben.
RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 18:36
Ich bin immer noch ein mündiger Mensch und lasse mir weder hier, noch von ihm irgendeine Ansicht aufdrängen
Das hast du wohl falsch verstanden, Ansichten aufdrängen ist ganz sicherlich nicht unsere Absicht.
Wir klären auf und tun das gerne.
Du kannst unsere Ratschläge annehmen oder es auch lassen.
Fakt ist, wir reden hier nichts schön und können auch recht schnell erkennen, wann das AMIGA-Syndrom bereits vorhanden ist.
Dies benennen wir klar, Betroffenen können mit unserer Erkenntnis jedoch nicht immer umgehen.
RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 18:36
Vielleicht denkst du auch mal darüber nach, wie manches hier von Statten geht und inwiefern sich das zu dem Verhalten der Leute ähnelt, die beleuchtet werden.
Das weise ich an dieser Stelle ganz weit von uns.
Hier besteht absolut kein Zusammenhang.

Gerne geben wir auch weiterhin unsere Erfahrungen weiter.
Hier schreiben u.a. langjährige User, die hier ihre Freizeit investieren.
Jeder tut dies auf seine Art und Weise aber immer mit dem Ziel, um zu helfen.
Auch wenn dir ein Beitrag nicht gefällt oder du anderer Meinung bist, kann er dir doch auch einen anderen Blick auf die Sache ermöglichen, die du zuvor nicht erkannt hast.
Dank mal drüber nach.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 19:38

Ich habe bereits gesagt, dass ich mich gerne konstruktiv austausche- und hier steht das "Wie" für mich im Vordergrund. Man sollte nie vergessen, dass ausschließliches Schreiben schnell zu Missverständnissen führen kann und besonders dann, wenn man sich persönlich nicht kennt. Es geht also nicht darum, dass ich andere Meinungen nicht akzeptiere, sondern dass ich das Gefühl habe, dass es eher anders herum ist. Ich habe hier einige Beiträge gelesen und musste feststellen, dass der Ton rauher wird, wenn jemand nicht sofort"bekehrt" ist.

Ich habe das oben bereits erklärt.

gadi
Moderation
Beiträge: 6669
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von gadi » 09.02.2019, 19:55

RainyDay, nicht du legst fest, was "konstruktiv" ist und was nicht, selbiges gilt für "ausschließlich".

Bzgl. deiner Kritik an einem sogenannten "Rauen Ton" will ich nachfolgend aus deinem Beitrag zitieren:
Vielleicht denkst du auch mal darüber nach, wie manches hier von Statten geht und inwiefern sich das zu dem Verhalten der Leute ähnelt, die beleuchtet werden. Man kann durchaus konstruktiv sein, ohne anderen sein eigenes Weltbild aufzudrängen;)...Ich bin hier, um von euren Erfahrungen zu profitieren, nicht um mich bevor munden zu lassen und nach 1 1/2 Tagen Austausch als "hoffnungsloser Fall" abgestempelt zu werden, das ist unverschämt...in vielen Beiträgen liest man Verurteilungen. Das hilft den wenigsten und sollte auch nicht Sinn dieser Seite sein...
Diese Zeilen sprechen für sich selbst, finde ich. Unglaublich. Eigentlich gehört dir dafür eine Verwarnung ausgesprochen. Vergiss auch bitte nicht, dass du das Forum um etwas bittest und nicht umgekehrt.

Jedenfalls, ich erlaube mir, auch weiterhin meine Meinung zu einem Sachverhalt zu schreiben, egal wie sehr du verbal um dich schlägst (=AMIGA). Ratsuchenden hier nach dem Munde zu reden kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3282
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Thelmalouis » 09.02.2019, 19:56

RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 19:38
Ich habe bereits gesagt, dass ich mich gerne konstruktiv austausche- und hier steht das "Wie" für mich im Vordergrund. Man sollte nie vergessen, dass ausschließliches Schreiben schnell zu Missverständnissen führen kann und besonders dann, wenn man sich persönlich nicht kennt. Es geht also nicht darum, dass ich andere Meinungen nicht akzeptiere, sondern dass ich das Gefühl habe, dass es eher anders herum ist. Ich habe hier einige Beiträge gelesen und musste feststellen, dass der Ton rauher wird, wenn jemand nicht sofort"bekehrt" ist.
Dann solltest du dies auch Usern, die hier schreiben und sich deiner Geschichte annehmen, zugestehen.
Die haben nämlich auch ihren Alltag, ihre Sorgen, Familien und Freunde, um die sie sich anstatt deinem Fall zu widmen, kümmern möchten.
Aber sie tun es, weil sie es gerne tun.

Ich hab es auch bereits erklärt, dass wir hier gerne Aufklärungsarbeit leisten.
Auch mit "bekehren" hat dies nichts zu tun.

So, und nun geht's freundlich zurück zum Thema.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 20:44

Aha. Dann bitte, verwarn mich. Und genau damit wird bestätigt, was ich geschrieben habe. Also wer hier nicht kritikfähig ist, das liest man aus diesem Text mehr als deutlich;) Vielleicht einfach nochmal das Wort konstruktiv googeln, das hilft vielleicht.

Mich muss auch niemand verwarnen, verzichte dankend auf diesen überflüssigen, gehässigen Austausch und Belehrungen;)

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3282
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Thelmalouis » 09.02.2019, 20:48

RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 20:44
Und genau damit wird bestätigt, was ich geschrieben habe.
Nein, wird es nicht.
RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 20:44
Also wer hier nicht kritikfähig ist, das liest man aus diesem Text mehr als deutlich;) Vielleicht einfach nochmal das Wort konstruktiv googeln, das hilft vielleicht.
Du wirst für deine ungeheuerliche Respektlosigkeit verwarnt.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

RainyDay

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von RainyDay » 09.02.2019, 20:50

Und jetzt? Bitte schickt mir einen Link zum Löschen des Profils.

Anaba
Administration
Beiträge: 19857
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Der Mann aus Algerien:)

Beitrag von Anaba » 09.02.2019, 21:11

RainyDay hat geschrieben:
09.02.2019, 20:44
Aha. Dann bitte, verwarn mich. Und genau damit wird bestätigt, was ich geschrieben habe. Also wer hier nicht kritikfähig ist, das liest man aus diesem Text mehr als deutlich;) Vielleicht einfach nochmal das Wort konstruktiv googeln, das hilft vielleicht.

Mich muss auch niemand verwarnen, verzichte dankend auf diesen überflüssigen, gehässigen Austausch und Belehrungen;)
Wir werden diesen Thread schließen und deinen Account löschen.

Ich wünsche dir alles Gute
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Gesperrt