Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
gadi
Moderation
Beiträge: 7412
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von gadi » 05.03.2019, 15:37

Genau! Was sagt der Spiegel? Tolle Frau, ohne ihn. :wink: :mrgreen:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

nabila
Beiträge: 2388
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von nabila » 05.03.2019, 16:23

hallihallo,

liebe Fredi Du machst das sooo toll -- Glückwunsch und fühl Dich umärmelt, wenn Du magst.

Lass Dich bitte bloß nicht von BS verwirren, der "helle Stern" ( wenn bloß die Erleuchtung käme) geht inzwischen mehreren

Nutzern auf den Keks. Ich finde es mehr als seltsam, Ratschläge und Thesen von jemand zu lesen, die selbst mehr als 15 Jahre

keine Erkenntnisse gewinnen mag und hätte die Idee einer zeitlich begrenzten Tasten-Ruhe dort.

DIR wird Dein Problem noch öfter durch Deine Gedanken gehen, aber mit der Konsequenz die Du momentan an den Tag legst, wird

es besser und besser. Du kümmerst Dich um Dich, ohne wenn und aber, denn das darfst Du Dir Wert sein. Auch wenn es noch ungewohnt ist,

ab irgendwann macht es sogar Spaß. Dein Weg ist prima und klappt.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Eclipse
Beiträge: 660
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Eclipse » 05.03.2019, 16:59

fredi hat geschrieben:
05.03.2019, 12:21
Hallo gadi,

der Beitrag von BS hat mich tatsächlich wieder soweit gebracht, dass ich wieder ein schlechtes Gewissen habe.
Ich denke mir schon wieder das ich ihn im Stich lasse.

Es mag ja sein, dass es für Afrikaner normal ist, um etwas zu bitten, das wir als benutzen auffassen. Deshalb muss man sich aber nicht kaputt machen. Er versteht halt nicht, dass es an meine Substanz geht. Im Hintergrund helfen ist auch keine Lösung, da wird er sich immer wieder an mich hängen!!
BITTE, liebe Fredi, lass Dich bloß nicht beeinflussen von den absurden Beiträgen einer Einzelperson. Es besteht offenbar wenig Hoffnung, dass die Autorin einsieht, wie gefährlich kontraproduktiv ihre Einlassungen sein können. :twisted: Und ein schlechtes Gewissen ist das letzte, was Du Dir einreden lassen solltest.


Geh Deinen Weg und entscheide nach DEINEN kulturellen Vorstellungen, Gepflogenheiten und nach DEINEM Wertesystem. Wenn Afrikaner sich daneben benehmen wollen, sollen sie das in ihrer Heimat tun. Du schuldest so einem nichts, gar nichts!!!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen weiteren Schritten!

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2179
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Cimmone » 05.03.2019, 17:21

liebe Fredi,

lass Dich nicht verunsichern.
Du hast getan, was Du konntest, sogar mehr als das und bist nun auf dem Weg Deiner Befreiung.

Du machst das richtig und richtig gut.

Lass Dich drücken, wenn Du möchtest und bis bald.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 20109
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Anaba » 05.03.2019, 19:18

Eclipse hat geschrieben:
05.03.2019, 16:59
fredi hat geschrieben:
05.03.2019, 12:21
Hallo gadi,

der Beitrag von BS hat mich tatsächlich wieder soweit gebracht, dass ich wieder ein schlechtes Gewissen habe.
Ich denke mir schon wieder das ich ihn im Stich lasse.

Es mag ja sein, dass es für Afrikaner normal ist, um etwas zu bitten, das wir als benutzen auffassen. Deshalb muss man sich aber nicht kaputt machen. Er versteht halt nicht, dass es an meine Substanz geht. Im Hintergrund helfen ist auch keine Lösung, da wird er sich immer wieder an mich hängen!!
BITTE, liebe Fredi, lass Dich bloß nicht beeinflussen von den absurden Beiträgen einer Einzelperson. Es besteht offenbar wenig Hoffnung, dass die Autorin einsieht, wie gefährlich kontraproduktiv ihre Einlassungen sein können. :twisted: Und ein schlechtes Gewissen ist das letzte, was Du Dir einreden lassen solltest.


Geh Deinen Weg und entscheide nach DEINEN kulturellen Vorstellungen, Gepflogenheiten und nach DEINEM Wertesystem. Wenn Afrikaner sich daneben benehmen wollen, sollen sie das in ihrer Heimat tun. Du schuldest so einem nichts, gar nichts!!!

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen weiteren Schritten!
@Brighterstar,

es reicht jetzt.

Dein Verständnis für Afrikaner kannst du hier im Forum stecken lassen.
Das Team ist sich einig, dass wir deine Beiträge so nicht mehr stehen lassen werden.
Es geht gar nicht, dass du mit deinen Beiträgen Neuuser so verunsicherst.
Gerade du, die du schlechte Erfahrungen gemacht hast, solltest wissen, dass
Verständnis nicht weiterhilft.
Verständnis mit Lügnern und Betrügern kannst du privat gern haben,
wir haben es nicht.
Nimm bitte zur Kenntnis, dass wir jeden weiteren Beitrag dieser Art löschen werden.
Sieh es als letzte Verwarnung an.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Laura Marie

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Laura Marie » 05.03.2019, 19:28

gadi hat geschrieben:
05.03.2019, 15:37
Genau! Was sagt der Spiegel? Tolle Frau, ohne ihn. :wink: :mrgreen:
Super, genau, das sagt er!

fredi
Beiträge: 59
Registriert: 31.05.2017, 15:39

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von fredi » 05.03.2019, 19:37

Ich drücke euch alle ganz herzlich.

Mein schlechtes Gewissen habe ich in die Schranken gewiesen und sage mir gerade: man kann nicht die ganze Welt retten!

3 lange Jahre habe ich mich selbst vergessen! All meine Träume, all meine Wünsche vergessen! Ich war nicht mehr ich!
All die Tränen, die Existenzsorgen! All die Panikattacken, die körperlichen Beschwerden!
Die Selbstverleugnung, die Erniedrigung! Und für was? Für eine Illusion, für AMIGA!!! :evil:

Jetzt will ich leben wie ich will! Ich werde frei sein!!

LGFredi

P.S. Das mit dem Spiegel hat wunderbar geklappt :lol: :lol: :lol:
Nichts ist unmöglich! Mach kaputt was dich kaputt macht!

Anaba
Administration
Beiträge: 20109
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Anaba » 05.03.2019, 20:19

Jetzt will ich leben wie ich will! Ich werde frei sein!!

Ein guter Vorsatz.
Dafür alles Gute.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

brighterstar007

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von brighterstar007 » 05.03.2019, 20:42

Sorry Fredi,

Verunsichern wollte ich dich nicht. Hör in dich hinein und tue, was du für richtig
Hältst.

LG Brighterstar

P.S. an alle : Ich war einige Jahre in der Selbsthilfegruppe. Ich würde sagen, das hat mir das
Leben gerettet und mir sehr geholfen. Leider nahmen dann meine körperlichen
Beschwerden zu, sodass ich die Kraft nicht mehr hatte....

Ponyhof
Beiträge: 1024
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Ponyhof » 06.03.2019, 19:58

BS, das ist hier NICHT Dein Thread. Bitte also nicht wieder Deine Befindlichkeiten, „Lebenserfahrungen“ und gesundheitlichen Probleme diskutieren. :mrgreen: :mrgreen:

Da krieg ich langsam Pickel von. :mrgreen:
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

RenaII
Beiträge: 203
Registriert: 18.04.2011, 23:21

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von RenaII » 06.03.2019, 21:18

Liebe brighterstar,

ich glaube, du bist nach deiner Vergangenheit, dem damaligen Geschehen, das dich sehr mitgenommen hat, - nach etlichen Therapien, --sehr viel am Nachdenken, noch mehr am Nachdenken, usw. usw. immer noch sehr verunsichert, übersensibel und in deinem Jetzt und Hier noch immer nicht angekommen.
In diesem Zustand, denke ich, bist du für Ratsuchende nicht sehr hilfreich. Im Gegenteil sehe ich es so, daß DU SELBST noch sehr viel Hilfe benötigst. Das ist doch nicht schlimm, vielleicht mußt du dir nur einfach eingestehen, daß es so ist und hier für DICH (!) suchen, um endlich abschließen zu können.
Du warst sehr lange in diesem Forum, hast dann um Löschung gebeten und bist dann wieder hier, weil du vielleich spürst, daß dir das Hiersein doch sehr gut tut. Du, mit deiner Vergangenheit noch lange nicht abgeschlossen hast und nach vielen Jahren noch immer nach Ausflüchten, Verständnis, etc. für die Beznesser suchst.
Brighterstar, sei mir bitte nicht böse, meiner klaren Worte wegen. Ich mag dich.

Gruß Rena

CarmenUlli
Beiträge: 18
Registriert: 23.09.2017, 11:53

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von CarmenUlli » 06.03.2019, 23:25

Hallo Fredi,

jedes mal, wenn er wieder ankommt, erinnert er dich an die wunderschöne erste Zeit und dein Gehirn produziert massiv Glückshormone und überschwemmt dich damit. Daher ist das bei dir so ein Auf- und Ab.
Gibt es wieder Probleme sinkt der Spiegel und man fühlt sich unglücklich und mit etwas Abstand sieht man auch wieder die Realität.
Das ist wie ein Drogenrausch der Abhängigkeiten verursachen kann. (Habe ähnliches erlebt)

Wenn du von ihm loskommen willst, dann sorge dafür dass er dich nicht mehr kontaktieren kann, denn er wird es immer wieder tun, weil er dich gar nicht ernst nimmt und weiß, wie er an sein Ziel kommt. Nun, das mit der Heirat ist vorüber, aber falls er doch abgeschoben wird und das kann auch ohne Pass passieren wird er dir jeden Tag herzzerreißende Whatsapp schicken und dir erzählen, wie sehr verantwortlich DU für sein Leben ab sofort bist. Und glaub mir, du wirst zahlen und die Anschuldigungen werden noch mehr wehtun. Also spar dir den Schxxß und ignoriere ihn ab sofort und konsequent.
Gib dir noch Chancen und konzentriere deine Aufmerksamkeit auf Dinge die du schon immer machen wolltest oder noch machen willst. Schaffe dir neue Ziele. Du brauchst keinen Schwachkopf für den du das Leben organisieren sollst.

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg.
Liebe Grüße

Carmen Ulli

fredi
Beiträge: 59
Registriert: 31.05.2017, 15:39

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von fredi » 07.03.2019, 02:13

Hallo Carmen Ulli,

genauso wie du es beschreibst ist es. Es ist wie ein Drogenrausch, erst der Höhenflug, dann der Absturz.

Ich habe bereits alle Kontakte gesperrt!
Er hat mich ja auch gleich immer blockiert, aber nur zur Tarnung, haha! :lol: Hat ihn natürlich nicht an der Kontaktaufnahme gehindert! :mrgreen:

LG fredi
Nichts ist unmöglich! Mach kaputt was dich kaputt macht!

Juliette0583
Beiträge: 105
Registriert: 14.10.2018, 01:33

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Juliette0583 » 07.03.2019, 12:23

Ja genau das ist das schlimme, dieses Lovebombing. Und bestimmt jeder von Euch hatte dabei am Anfang ein ungutes Gefühl oder? Als er nach 14 Tagen "Ich liebe dich" gesagt hat, schrillten alle Alarmglocken. Und doch hat man sich darauf eingelassen. Aber ich kann nicht verstehen warum dies noch kein Deutscher Mann bei mir geschafft hat. Was haben die denn was unsere Männer nicht haben???? Oder liegt es wirklich nur an einem selber?

Redwine
Beiträge: 75
Registriert: 11.10.2018, 14:07

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Redwine » 07.03.2019, 12:39

Juliette0583 hat geschrieben:
07.03.2019, 12:23
Ja genau das ist das schlimme, dieses Lovebombing. Und bestimmt jeder von Euch hatte dabei am Anfang ein ungutes Gefühl oder? Als er nach 14 Tagen "Ich liebe dich" gesagt hat, schrillten alle Alarmglocken. Und doch hat man sich darauf eingelassen. Aber ich kann nicht verstehen warum dies noch kein Deutscher Mann bei mir geschafft hat. Was haben die denn was unsere Männer nicht haben???? Oder liegt es wirklich nur an einem selber?
Du sprichts das aus Juliette was ich mich die ganze Zeit gefragt habe...Ein Deutscher Mann wenn das sagt nach der kurzen Zeit bekomme ich Schnappatmung..
Liebe grüße
redwine

Laura Marie

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Laura Marie » 07.03.2019, 13:38

Redwine hat geschrieben:
07.03.2019, 12:39
Juliette0583 hat geschrieben:
07.03.2019, 12:23
Ja genau das ist das schlimme, dieses Lovebombing. Und bestimmt jeder von Euch hatte dabei am Anfang ein ungutes Gefühl oder? Als er nach 14 Tagen "Ich liebe dich" gesagt hat, schrillten alle Alarmglocken. Und doch hat man sich darauf eingelassen. Aber ich kann nicht verstehen warum dies noch kein Deutscher Mann bei mir geschafft hat. Was haben die denn was unsere Männer nicht haben???? Oder liegt es wirklich nur an einem selber?
Du sprichts das aus Juliette was ich mich die ganze Zeit gefragt habe...Ein Deutscher Mann wenn das sagt nach der kurzen Zeit bekomme ich Schnappatmung..
Liebe grüße
redwine
Es ist das lockende Abenteuer mit einem ausländischen Mann. Zumindest war es bei mir so. Von einem deutschen Mann habe ich das auch kürzlich erlebt. Ich nehme das als Kompliment einerseits, denn attraktiv fühle ich mich durchaus, fühle mich jedoch auch irgendwie veralbert. Was will einer mit so einer schnellen Schmeichelei erreichen, frage ich mich dann, gehe auf Abstand. Jedenfalls will ich keine Therapeutin, Bank, schnelle Geliebte sein.
Grüße!

Juliette0583
Beiträge: 105
Registriert: 14.10.2018, 01:33

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Juliette0583 » 07.03.2019, 13:59

Richtig mit der Schnappatmung *lach* bei ihm dachte ich mir dann, mhh gut wie soll er auch anders ausdrücken das er dich mag. und schwups di wups hing ich drin im Netz. Aber das schlechte Bauchgefühl hatte ich von Anfang an. Ging es euch auch so?

Laura Marie

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Laura Marie » 07.03.2019, 14:02

Aber das schlechte Bauchgefühl hatte ich von Anfang an. Ging es euch auch so?
Ja, es war sofort da. Es war allerdings so interessant, was er erzählte, ich war total neugierig.

Ponyhof
Beiträge: 1024
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von Ponyhof » 07.03.2019, 14:23

Ich denke, ausländischen Partnern wird viel mehr „verziehen“ als einheimischen. Bei Letzteren geht man davon aus, dass sie „die Regeln kennen“, und verlangt manchmal vielleicht sogar schon zu viel „Gedankenlesen“ (denn nicht immer sind die Grenzen zwischen „allgemeinen Regeln“ und „persönlichen Erwartungen“ ganz klar...).

Bei einem ausländischen Partner geht man wahrscheinlich nicht immer davon aus, dass er die Spielregeln kennt, und findet eine „soziale Tolpatschigkeit“ vielleicht eher rührend. Schnell kann man dann in eine „Mutterrolle“ kommen, bei der man sich um alles kümmert, die Sprache und Normen vermitteln will und undankbar ausgenutzt wird. Diese Beznesser verstehen es meisterhaft, sich in eine „Kind“-Geliebter-Rolle einzuleben, bemuttern zu lassen, ihre Eskapaden wie Teenagerstreiche aussehen zu lassen und den Opfern jegliche Schuld zu geben.

Dass dann immer an die Verantwortung der Opfer appelliert wird (Du musst mir helfen, Du bist meine Familie, Du hilfst nicht nur mir, sondern... blablabla) ist eine ganz besonders perfide Masche, passt aber genau in diese Rolleninszenierung.

Das sind erwachsene Menschen, sie sind selber für ihr Leben, für ihre Vergangenheit und ihre Zukunft verantwortlich. Hierzulande muss keiner verhungern oder erfrieren (die Diskussion um oft psychisch schwerkranke Obdachlose lassen wir mal aussen vor...). Aber es kann auch hierzulande nicht jeder mit goldnem Besteck essen, viele müssen sehr aufs Geld achten, und keiner ist ein Geldautomat auf zwei Beinen. Also, ein privates Entwicklungshilfeprogramm ist nicht nötig, und um konkret zu werden: ER soll sich um sich kümmern. Nicht Du.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

CarmenUlli
Beiträge: 18
Registriert: 23.09.2017, 11:53

Re: Hoffentlich schaffe ich es diesmal

Beitrag von CarmenUlli » 07.03.2019, 14:23

Die Frage ist doch, was kann denn der "Lovebombing Man" sonst noch, außer Lovebombing :wink: , ich hoffe, er kann es richtig schreiben.
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass das dann alles war. Hat er mal die Küche gestrichen, eine kaputte Birne am Auto gewechselt, proaktiv unterstützt ? Gefragt was man zusammen im Leben erreichen will? Oder gar die zukünftige Frau? :roll:
Meiner war sehr häuslich und hat den ganzen Tag sauber gemacht, was mich persönlich gestört hat. Ich kam mir manchmal vor wie die Superbitch... Jetzt wo er wieder in Nigeria ist, macht er keinen Handschlag.... das mal dazu. Unterhalten über das normale Leben, die Hauptstadt von Spanien, interessierende Fragen über die neue Heimat? Hä wie bitte? Warum?
Und da kommt ganz schnell das große Schweigen, oder er geht zu Freunden, da können sie sich dann gegenseitig beweihräuchern und über die deutschen Frauen ablästern. Mich hat letztens noch richtig dolle verletzt, als ich erfahren habe, dass er in seinem Freundeskreis über "seine Frau" erzählt hat, mir aber gesagt hat er sei verheiratet. All diese Show wird nur für die Papiere gemacht. Egal was aus diesen Mündern kommt, oder ob da eine gewisse Sympathie oder velleicht auch Verliebtsein ist, meiner Meinung ist das nur das Ego was sich freut.... vergiss bitte nie nie nie das, was wirklich zählt ist die Familie, das Ansehen innerhalb des Clans wir sind nur solange wichtig bis er die Papiere hat. Die Jungs werden bereits in ihren Heimatländern auf uns Frauen vorbereitet. Sie bekommen Verhaltenscoaching, Problemlösestrategien, sie haben hier in Deutschland Kontaktpersonen die sie ansprechen können wenn es grad mal wieder klemmt.
Daher sind sie uns auch immer einen Schritt voraus. Das hat übrigens sehr weh getan wie ich das durchschaut hatte und trotzdem brauchte ich eine Zeit um davon loszukommen. Jetzt darüber zu schreiben tut mir gut. Ich weiß, er wird wieder nach Europa kommen, vielleicht Italien, da gibt es 5 Jahre Asyl und EU Reisefreiheit, das reicht dann um eine Frau in Deutschland zu finden. Ach Fredi du weißt gar nicht wie gut es denen geht. Wir machen uns viel zu viel Sorgen. Und bei den Streitereien und Diskussionen geht es nur darum den Schein zu wahren und nicht als Verlierer rauszugehen. Ich finde das können wir für uns auch beansprechen und ich bin schlussendlich damit von ihm losgekommen. Denn da hat er sich dann verarxxxt gefühlt.

Viele Grüße
CarmenUlli

Antworten