Gibt es Ausnahmen?

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern über Ihre eigenen Erfahrungen über Beziehungen und Ehe mit einem orientalischen Mann aus.

Moderator: Moderatoren

Efendi II
Beiträge: 5979
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Efendi II » 06.03.2019, 09:01

Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Ach ja, er ist 12 Jahre jünger, ich 39, keine weiteren Kinder stehen zur Debatte. Also so richtig Klischee-haft. Seit eben Oktober schreiben wir mehrmals täglich, jeden Abend Video.
Dann solltest Du Dich auf ein längeres und auch kostenintensives Verfahren vorbereiten. Bei diesen Altersunterschied werden die Behörden mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer nicht schützenwerten Ehe ausgehen, die lediglich zur Erschleichung des Aufenthaltsrechts in Deutschland geschlossen wird.

Es ist im dortigen Kulturraum weitgehend unüblich, eine ältere Frau zu heiraten und das ist inzwischen auch den deutschen Behörden bekannt. Auf eine getrennten Befragung wegen des Verdachtes einer Scheinehe müsst ihr Euch sicher einstellen.

Da werden ziemliche Ausgaben auf Dich zukommen, denn Dein Auserwählter wird wohl kaum in der Lage sein, das alles finanziell zu stemmen.

Ich wünsch Dir jedenfalls ein klaren Kopf und eine vernünftige Entscheidung, die Dich letztendlich vor einer großen Enttäuschung und einem finanziellen Desaster bewahren könnte.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 6287
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von gadi » 06.03.2019, 09:25

Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 23:03
Ich möchte nochmals erwähnen dass ich niemanden hier beleidige, mich nicht für schlauer halte und niemanden für blöd halte.

Bitte genau lesen und versuchen zu verstehen.

Ja, richtig, ich bin mittendrin statt nur dabei. Doch noch ist nichts passiert. Ausser dass ich eben diese paar schönen Tage hatte. Obwohl Bezness direkt aufleuchtet, (Altersunterschied, Kind, allein, etc).
Ihr könnt mich für verrückt halten, vielleicht bin ich es auch.
Ich kenne mich sehr wohl mit der Materie aus.
Ob eine Beziehung aufrichtig und ehrlich ist und ob sie funktioniert weiß man nie vorher, immer erst im Nachhinein.
Liebe Beeree,

bitte unterstelle den Schreibern hier nicht, sie würden nicht genau lesen. Denn das Gegenteil ist der Fall. Die meisten lesen sehr genau, denn ihr Blick ist geschärft ob der Erfahrungen und/oder der langen und intensiven Auseinandersetzung mit der Materie.

Dein Argument "in keiner Beziehung weiß man vorher genau, ob sie funktioniert" ist das klassische AMIGA-Totschlagargument. Wenn du einmal im Leben einen Lottoschein abgibst, weißt du auch vorher nicht, ob du "6 Richtige mit Zusatzzahl" haben wirst :!:

Bitte verstehe mich nicht falsch, aber dein Argument "ich kenne mich sehr wohl aus mit der Materie" hört sich für Menschen, die sich wirklich auskennen so an als sagt ein Kind "1+1 = 3, ich kenn mich wirklich aus".

Willst du wirklich diesem Forum, mit seiner Schwarmintelligenz, mit seiner geballten Erfahrung, eben genau diese absprechen?

Bitte, bitte mach mal Pause und gehe ehrlich und in Ruhe in dich, denn mein Eindruck ist, das tust du gar nicht mehr, du bist schon total im Verdrängungsmodus.

Bitte denke nicht, deine Lage sei nicht ernst. Falls du unseren Ton teilweise zu kritisch empfindest: Dies entspringt der Besorgnis um dich. Der Tatsache, dass man zusehen muss, wie jemand in sein sicheres Unglück rennt. Ich weiß ja nicht, ob du dieses (ätzende, hilflose) Gefühl kennst? So ist das nämlich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

chandu
Beiträge: 225
Registriert: 22.09.2010, 13:52

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von chandu » 06.03.2019, 10:18

Ach, ich würde echt hoffen, dass ich auch mal Glück habe im Leben. Aber wer weiß das schon. Auf der anderen Seite denk ich mir wenn er kommt und wir 3 oder 5 Jahre zusammen leben bis er die Aufenthaltsgenehmigung hat dann hab ich wenigstens die Jahre hoffentlich glücklich verbracht.


Liebe Beeree, wenn es denn so wäre ... aber diese 3 oder 5 Jahre wirst du nicht glücklich verbringen, und nachdem er dich entsorgt hat, weil er jetzt seine Aufenthaltsgenehmigung hat, wirst du lange brauchen, um wieder ein normales Leben und im Gleichklang mit dir selber verbringen können, ganz abgesehen, dass du ein Riesenloch auf deinem Konto haben wirst. Denke mal an deinen kleinen Jungen, für ihn werden es bestimmt auch keine glücklichen Jahre sein.

Irgendwo schreibst du, du möchtest auch mal Glück haben. Das haben wir alle gedacht, nur hat sich dann herausgestellt, dass diese Sache hier nicht nur kein Glück, sondern ein Riesenpech war!

chandu

Anaba
Administration
Beiträge: 19673
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Anaba » 06.03.2019, 11:29

Efendi II hat geschrieben:
06.03.2019, 09:01
Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Ach ja, er ist 12 Jahre jünger, ich 39, keine weiteren Kinder stehen zur Debatte. Also so richtig Klischee-haft. Seit eben Oktober schreiben wir mehrmals täglich, jeden Abend Video.
Dann solltest Du Dich auf ein längeres und auch kostenintensives Verfahren vorbereiten. Bei diesen Altersunterschied werden die Behörden mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer nicht schützenwerten Ehe ausgehen, die lediglich zur Erschleichung des Aufenthaltsrechts in Deutschland geschlossen wird.

Es ist im dortigen Kulturraum weitgehend unüblich, eine ältere Frau zu heiraten und das ist inzwischen auch den deutschen Behörden bekannt. Auf eine getrennten Befragung wegen des Verdachtes einer Scheinehe müsst ihr Euch sicher einstellen.

Da werden ziemliche Ausgaben auf Dich zukommen, denn Dein Auserwählter wird wohl kaum in der Lage sein, das alles finanziell zu stemmen.

Ich wünsch Dir jedenfalls ein klaren Kopf und eine vernünftige Entscheidung, die Dich letztendlich vor einer großen Enttäuschung und einem finanziellen Desaster bewahren könnte.

Diesen Beitrag von Efendi solltest du dir gut durchlesen.
Er bringt es auf den Punkt.

Glaubst du ernsthaft, dass eine Hochzeit und Übersiedlung nach D problemlos über die Bühne geht?
Wenn ich richtig verstanden habe, habt ihr euch gerade mal 14 Tage real gesehen, sonst nur per Chat.
Welcher Bearbeiter wird da an eine „wahre Liebe“, ohne Hintergedanken, glauben?
Sie kennen ihre Pappenheimer genau und wissen auch, warum ein junger Mann aus diesem Kulturkreis,
eine ältere Frau heiratet.
Sein Ziel ist Deutschland. Was er da erzählt, von wegen ihr könntest in TN leben, ist doch lachhaft.
Wovon würdet ihr denn dort das Leben finanzieren?
Von seinem mageren Gehalt?
Nein, er ist natürlich an Deutschland interessiert.
Das könntest du ihm bieten.
Aber bevor er da ankommt fließt noch viel Wasser die Spree runter (wahlweise den Rhein, Main oder die Donau :wink: )
Wenn es überhaupt klappt.
Er wird dich Geld und Nerven kosten.
Lies die Geschichten auf dieser Seite.
Es gibt fast keine, die gut ausgegangen ist.
Wenn, dann wären es völlig andere Voraussetzungen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Desert Dancer
Beiträge: 732
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Desert Dancer » 06.03.2019, 12:54

Wow! Diese Geschichte zeigt mal wieder, dass sich die unglaubliche Geduld der Beznesser irgendwann auszahlen kann.

2011... seit da hat der Ali gewartet und gewartet. Und, da kannst Du Gift drauf nehmen Beeree, mit ungefähr 1001 Frauen Kontakt gehalten. Und hurraaaa! Nach vielen Fehlschlägen ist jetzt doch tatsächlich die gute Beeree im Netz hängen geblieben. Allah sei gepriesen! Also jetzt schnell Nägel mit Köpfen machen und die Beeree möglichst schnell heiraten. Nicht dass wieder das gleiche passiert wie in den Jahren zuvor mit Heidelinde, Rööschen und Annabelle usw., die allesamt wieder vom Haken gesprungen sind...

Liebe Beeree! Es tut richtig weh zu lesen, wie sehr Du am Haken hängst. Ich wünsche mir wirklich sehr, dass Du mal versuchst, die ganze Sache aus neutraler Sicht zu betrachten. So wie wenn eine Freundin von Dir betroffen wäre... fällt Dir da wirklich nicht auf, dass alles nach Bezness schreit? Aber doch.. Du schreibst ja, "Bezness leuchtet direkt". Wieso ignorierst Du bloss Deine eigene Einschätzung?

Ja, man weiss nie vorher, ob eine Beziehung langfristig funktioniert. Aber sehr oft weiss man sehr genau, dass es garantiert nichts wird. Und das ist auch in Deinem Fall ziemlich klar.

Offensichtlich bist Du eine abenteuerlustige Frau... aber dieses Abenteuer ist leichtsinnig und wird Dich viel Schmerz und Geld kosten.

Ich wünsche Dir wirklich von ganzen Herzen, dass Du noch aufwachst. Bevor Du Dich selber in der Ecke der "aus Liebe verblödeten Frauen" wiederfindest...
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

gadi
Moderation
Beiträge: 6287
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von gadi » 06.03.2019, 13:06

Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Ach, ich würde echt hoffen, dass ich auch mal Glück habe im Leben.
Das wünschen wir dir von ganzem Herzen. Das Glück liegt oft so nah und nicht tausende Kilometer entfernt in Tunesien oder sonst wo. Das tut es tatsächlich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

leva
Beiträge: 3559
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von leva » 06.03.2019, 13:45

Deine Geschichte ist so klassisch,wie sie nur sein koennte. :idea: :idea:
Ich sehe hier keine Ausnahme.Wo siehst du die nur?
Ausserdem:
Wie kannst du nur denken,dass die Familie und er selbst nach den gemeinsamen Naechten,die du mit ihm im Hotel verbracht hast auch nur einen Funken Achtung fuer dich aufbringt??Wuerdest du dich wirklich mit dieser Kultur auskennen,haette dir das selbst auffallen muessen.
Bitte wach auf.Du hast Amiga und er nutzt das aus.
Erspare dir und deinem Sohn eine Ehe ud Zusammenleben mit diesem jungen Mann.

Natuerlich sagt er jetzt,er wolle keine Kinder.
Ich bin aber ueberzeugt,dass sich sein Wunsch ganz schnell aendern wird,wenn er seine muslimische Jungfrau ehelichen kann.....

gadi
Moderation
Beiträge: 6287
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von gadi » 06.03.2019, 15:43

Ich muss sagen, wo leva recht hat, hat sie recht. Genauso ist es leider.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Corinna
Beiträge: 262
Registriert: 12.01.2014, 07:07

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Corinna » 06.03.2019, 16:33

6.3.19
Hallo Beeree,

Du schreibst:
"Ach, ich würde echt hoffen, dass ich auch mal Glück habe im Leben."
Das hast Du bereits. Du hast das Glück an dieses Forum geraten zu sein. Ich hoffe für Dich, daß Du das zu würdigen weißt und verstehst, daß es unser Anliegen ist Dich zu unterstützen.

Du schreibst:
"Ach, ich würde echt hoffen, dass ich auch mal Glück habe im Leben. Aber wer weiß das schon. Auf der anderen Seite denk ich mir wenn er kommt und wir 3 oder 5 Jahre zusammen leben bis er die Aufenthaltsgenehmigung hat dann hab ich wenigstens die Jahre hoffentlich glücklich verbracht."
Bist Du sicher, daß Du das auch so meinst? Bist Du mit so wenig zufrieden? Mir fallen dazu (frühere?) Sprüche für Mädchen ein, wie „sei sittsam und brav und bescheiden“. Hast Du keine Träume?
Link entfernt, wir verweisen nicht auf andere Foren und dieser ist auch nicht in der bei uns geführten Liste enthalten. Gruß Thelmalouis
Ja, ich würde Dir auch wünschen die (bescheidenen) 3 bis 5 Jahre glücklich zu verbringen. Wenn ich hier die Beiträge lese, dann möchte ich hinzufügen:

Ich hoffe sehr, daß Du nicht traumatisiert aus dieser Geschichte wieder herauskommst.

Alles Gute
Corinna

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Atin » 06.03.2019, 19:22

Ich denke Beere hat Frauenverachtung verinnerlicht und ist geradezu ein Paradebeispiel westlicher Menschen die Frauen als das Schwache Geschlecht bezeichnen.

Auch ihre Reaktion auf das übergriffige Verhalten des Beznessers ihrem Kind gegenüber ist erschreckend: nichts.

Upps ich sehe schon die Züge einer verrutschen Maske. Nicht mehr so hübsch halt.

Nein danke lass den Typen dort wo er herkommt.
Die haben schon genug Geldquellen.

Aufmerksamkeit Ende.
Wissen ist Macht.

nabila
Beiträge: 2263
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von nabila » 06.03.2019, 19:31

hallihallo,

wer bist Du, WAS bist Du Dir Wert ? So ein Schnellschuss, wie von Dir ins Auge gefasst, ist das reine Kamikaze.

Natürlich liegt Tunesien nicht auf oder hinter dem Mond. Trotzdem braucht es Zeit, viel Zeit, bis sich Religion, Kultur, Alltagsleben,

soziale Gefüge usw. an die Neuzeit anpassen.

Wuerdest du dich wirklich mit dieser Kultur auskennen, haette dir das selbst auffallen muessen.

Sicherlich prüfst Du den Kauf von neuen Schuhen oder Nachtwäsche gründlicher als das hier, was den Rest Deines Lebens

ausmachen kann.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Eclipse
Beiträge: 482
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Eclipse » 06.03.2019, 19:43

Dein Bauchgefühl / Deine innere Stimme brüllen Dich geradezu an ("Finger weg!!!") ... und Du gibst Dir richtig Mühe, nicht hinzuhören. :(

Och Menno, liebe Beeree, das tut mir echt ein bisschen weh, unbekannter Weise - Du bist vorgewarnt, Du hast dich kundig gemacht ... aber TROTZDEM spielst Du Haschmich mit dem Schicksal und dem Deines Sohnes.
Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10

Diese 4 Tage waren auf jeden Fall superschön und ich bereue keine Sekunde davon.
Natürlich plant er seine weitere Zukunft mit mir und heiraten gehört ja wohl irgendwie bei denen dazu, denn sonst könnte man ja nicht zusammen wohnen. Ich wollte übrigens nie, nie, wieder heiraten. [...] Aber sag niemals nie. [...]

Allerdings sagte ich, dass ich wegen meinem Sohn Deutschland nicht verlassen kann. Ich möchte, dass er seine Schule hier fertig macht. Ali meinte, kein Problem, solange er mit mir zusammen ist ist es ihm egal wo er lebt. Also ist der Plan momentan dass er nach Deutschland kommt. Er möchte mich diesen Sommer heiraten und dann zu mir kommen. Ich weiß nicht was ich will.
Doch, eigentlich schon: Du wolltest NIE wieder heiraten. OK, Du wirst Deine Gründe für so eine kategorische Haltung haben. Aber warum um Himmels Willen spielst Du mit dem Gedanken, ausgerechnet für diesen Spleen Deinen ehernen Grundsatz über Bord zu werfen? :?: Ich finde, bereits zum aktuellen Zeitpunkt bestimmt Dein Habibi die Marschrichtung und das forsche Marschtempo. Würde ich mir nicht gefallen lassen. Der will was von Dir (nach Europa), nicht umgekehrt.

Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Bezness ist natürlich immer im Kopf, andererseits entsprechen viele Sachen nicht dem Bezness.
Echt? Was genau entspricht nicht der altbekannten Bezness-Masche? Zumindest das was Du schreibst, klingt klassisch. Hier im Forum gibt es jede Menge Geschichten, die ganz ähnlich anliefen (enden tun sie eh alle gleich, plus ou moins).
Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Und nein, ich bin keine AMIGA.
:wink: Dann lies bitte noch mal Deinen Text und versuch, dabei die objektive Perspektive eines Außenstehenden einzunehmen. Nix für ungut! :)


Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Sein Cousar hat auch eine Europäerin geheiratet und noch jemand aus der Familie lebt in der Schweiz. Er erzählt mir immer alles von jedem
Zeit, dass auch er endlich eine Goldeselin vor seinen Schicksalskarren spannen kann. Wahrscheinlich sind ihm in den vergangenen Jahren einige entschlüpft. Ist ihm wahrscheinlich ein bisschen peinlich, dass er noch immer für die Touris den Buckel krumm machen muss. Du selbst schreibst, Du könntest es verstehen, dass die da weg wollten. :wink:

Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Ach, ich würde echt hoffen, dass ich auch mal Glück habe im Leben. Aber wer weiß das schon. Auf der anderen Seite denk ich mir wenn er kommt und wir 3 oder 5 Jahre zusammen leben bis er die Aufenthaltsgenehmigung hat dann hab ich wenigstens die Jahre hoffentlich glücklich verbracht.
Dein Ernst??? Dafür würdest Du Dich hergeben? Nein, das kann ich nicht glauben! Du hast doch einen Bildungshintergrund.

Der wird keinerlei brauchbare Ausbildung haben. Du wirst ihn 3 Jahre durchfüttern müssen, weil er hier keine Arbeit bekommt. Er wird daher sehr viel Muße haben, sich viel Geld und noch mehr Freiheit nehmen und mit irgendwelchen Typen abhängen, die Du nie kennenlernen wirst und die sich alle gemeinsam hinter Deinem Rücken über Dich lustig machen werden. Außerdem wird er Dir absurde Vorschriften machen und äußerst sch*** im Umgang sein, falls Du ihm nicht in jeglicher Hinsicht willfährst. Du wirst nie kapieren, was ihn umtreibt und welche Ziele / Aktivitäten er verfolgt.

Versprochen!
Beeree hat geschrieben:
05.03.2019, 18:10
Gibt für mich keinen Unterschied woher jemand kommt oder welche Kultur jemand angehört. Auch bei den Muslimen bzw. Tunesiern ist die Globalisierung angekommen und sie leben nicht hinter dem Mond
Das ist ein dramatischer Irrtum. Diejenigen, die nicht hinterm Mond leben (= aus gutem Hause kommen und über einen europäischen Standards annähernd vergleichbaren HIntergrund verfügen), legen nicht Hammamed Handtücher für ungläubige und halbnackerte Touris aus. :lol: :lol: :lol: Die werden von ihren Eltern nach Europa zum Studieren geschickt, in der einen Zentralhoffnung: Er möge dort reüssieren.

Befass Dich bitte eingehend und skeptisch mit dem Problemkomplex "islamische Prägung". Da er Dir erzählt haben wird, Religion sei für ihn nicht so wichtig - das ist eine Unwahrheit. Die haben mitbekommen, dass der Islam eine vehement abschreckende Assoziation in Europäern (zu Recht) wachruft.

Lass Dich vor allem nicht drängeln oder unter Zugzwang setzen.

fredi
Beiträge: 57
Registriert: 31.05.2017, 15:39

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von fredi » 06.03.2019, 20:16

Hallo Beere,

ich bin auch ziemlich neu hier und gerade dabei mich aus einer Bezness- Beziehung zu befreien. Das ist nicht leicht!

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Es ist Bezness und du bist in der AMIGA- Falle!! Mein Bezzie kommt zwar aus Schwarzafrika, ist aber auch Moslem. Er lebte mit mir zusammen obwohl ich noch nicht mal geschieden war, eine absolute Sünde!!
Auch ich war 14 Jahre älter, auch ein No-Go! Natürlich war seine Familie nett zu mir, per Video-Chat!! Ich hab ja auch immer gerne Geld geschickt uvm. Natürlich lebte er von seiner Frau getrennt, stimmt ja auch er in D, sie im Senegal! :roll:
3- 5 Jahre willst du mit ihm leben? Glaube mir das wird anstrengend, nicht romantisch.
UU wird es sogar die Hölle. Du musst dich um alles kümmern. Sprachkurs, Arbeitssuche, Führerschein usw.
Vom finanziellen ganz zu Schweigen, die Famile in Tunesien will versorgt sein! :twisted:

Überleg dir das gut, denk an dein Kind!
LG fredi
Nichts ist unmöglich! Mach kaputt was dich kaputt macht!

Julija
Beiträge: 685
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Julija » 06.03.2019, 23:31

Eventuell? Ausgeschlossen ist es nicht?

Es ist GANZ SICHER so, dass Bezness-Opfer für eine Finanzierung herhalten. Das ist quasi das Kerngeschäft von Bezness :roll:

Deine Faktenresistenz ist echt gefährlich, Brighterstar.
Das Forum ist voll von "nicht-ausgeschlossenen" Schicksalen, die sich alle darum kämpfen, ihr Leben wieder genießen zu können.

Denk mal drüber nach, was deine Sätze in einer schwankenden Person auslösen!

fredi
Beiträge: 57
Registriert: 31.05.2017, 15:39

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von fredi » 07.03.2019, 02:04

Also liebe BS ich muss schon sagen, schön langsam sägst du mir ein bisschen an den Nerven.
Es geht doch hier nicht darum, wie viele Moslems im Senegal usw. leben und ob sie meinetwegen 100 Frauen heiraten dürfen. Ich hatte in den letzten 3 Jahren genug Gelegenheit mich darüber zu informieren und weiß sehr wohl Bescheid.
Ich wollte lediglich Beere die Augen öffnen!

Trotzdem liebe Grüße fredi
Nichts ist unmöglich! Mach kaputt was dich kaputt macht!

Ariadne
Beiträge: 1387
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Ariadne » 07.03.2019, 07:52

Beeree hat geschrieben:
An der Strandbar arbeitete er, nennen wir ihn Ali. Er war immer total bemüht um meinen Sohn. Wenn er seinen Mittagsschlaf auf der Liege hatte dann kam Ali und deckte ihn mit dem Handtuch zu oder rückte den Sonnenschirm zurecht. Fand ich total rührend. Allerdings sprach ich ausser Hallo und Tschüß kein Wort mit ihm.
Wieder zu Hause kam ein paar Tage später auch von Ali eine Freunschaftsanfrage die ich auch annahm. Ist ja nix dabei. Er erkundigte sich oft nach meinem Sohn, wie es ihm geht und so. Keine Spur von Anmache.

Doch liebe Beere, das war Anmache, glaube nicht daran, dass ein Tunesier, der im Tourismus arbeitet, sich nach den Kindern anderer Menschen sich erkundigt, und das in Facebook.
Ach ja, er ist 12 Jahre jünger, ich 39, keine weiteren Kinder stehen zur Debatte. Also so richtig Klischee-haft. Seit eben Oktober schreiben wir mehrmals täglich, jeden Abend V
Ende Januar bin ich dann für 4 Tage nach Hammamet weil ich ihn wieder sehen wollte, weil ich wissen wollte wie ich empfinde wenn ich ihm gegenüber stehe und ganz abgesehen davon wollte ich einfach mal eine Auszeit für mich. ( Natürlich mit dem Hintergedanken einen Reiseführer vor Ort zu haben und auch ein bisschen Tunesien abseits der Touristen zu sehen)
Ich habe vorher eben schon immer das Internet über Bezness durchforstet und war bestens informiert.
Natürlich hab ich im Hotel für ihn mitbezahlt, war mir dessen voll bewusst. Aber für mich ist immer alles ein Geben und Nehmen. Dafür hat er mir Hammamet und die Stadt seiner Familie gezeigt, ausserdem für Taxi, Essen usw. bezahlt.
Liebe Beere, die Tatsache, dass du 12 Jahre älter bist und keine Kinder mehr haben möchtest, und das er das akzeptiert, ist schon ein 💯 Zeichen, dass es Bezness ist. Er müsste dann wirklich eine Nadel im Heuhaufen sein, aber so wie du über seine Aktionen berichtest, ist er es nicht.
Über die Kosten kann ich nur sagen, dass es Verblendung ist. Die Taxifahrten sind zwar für alleinreisende Touristen teurer, aber für die Einheimischen kosten sie nur soviel wie eine Busfahrt, ein paar Hundert Millime. Es sind mit den Kosten vom Hotel nicht zu vergleichen.
Bei seiner Familie waren wir auch eingeladen zum Essen. Zuerst bei Cousin und dann bei Mama (Vater lebt nicht mehr, wusste ich schon lange). Sehr nett aufgenommen geworden, hab mich wohl gefühlt obwohl ich immer sehr misstrauisch bin und mich immer auf mein Bauchgefühl verlassen kann. Die ganze Familie hat immer versucht mit mir zu reden, aber ich kein arabisch und minimal französisch und sie kein Englisch und Deutsch...
Freundlich zu sein und sich bemühen ist keine Garantie, dass sie dich mögen. Bitte glaube mir, ich habe dort gelebt.
Sie sind gute Schauspieler, ein Tourist erkennt es nicht, aber einer der schon im Land gelebt hat. Wenn sie die Chance sehen, dass ihr Sohn durch dich nach Europa aussiedeln kann, werden sie sich in Freundlichkeit nicht zu schlagen sein. Aber sei dir sicher, dass sie nicht akzeptieren werden, dass ihr Sohn keine eigene Kinder haben wird. Das ist Tabu.

Und seine Bereischaft nach Deutschland zu kommen, damit dein Sohn hier in die Schule gehen kann ist Theater. Er wollte von Anfang an nach Deutschland. Wenn es nicht seine Absicht gewesen wäre, wäre er schon längst mit einer jungen Tunesierin verheiratet, die ihm 2, 3 Kinder schenkt, vor allen einen Sohn.
Es tut mir leid, Beere, aber das ist Bezness pur, so bildhaft wie ein Bilderbuch.

Deine Bereitschaft zu heiraten bringt nur ihm Vorteile, deshalb ist er so scharf drauf. Dir wird es nur Leid bringen und finanzielle Verluste; ob du in dieser kurzen Ehe glücklich werden wirst, steht in den Sternen, aber ich glaube,dass du eher unglücklich sein wirst. Für deinen Sohn wird es auch unvorteilhaft werden, kaum hat er sich an den neuen Partner gewöhnt, wird er schon weg sein. Und glaube mir, so wie die Situation ist, wird er dich verlassen, wenn er die AE haben wird.

Höre auf dein Bauchgefühl und beende diese Beziehung. Und ein ungutes Bauchgefühl hast du ja, sonst würdest du nicht da sein.

Entschuldige, kann sein, dass ich alles wiederhole, aber ich hatte keine Zeit alle Beiträge zu lesen. Ich wünsche dir eine glückliche Entscheidung,
viele Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

past2009
Beiträge: 194
Registriert: 21.02.2010, 10:38

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von past2009 » 07.03.2019, 09:10

Liebe Beere,
da hast du mal einen netten Mann kennengelernt und alle „gestörten Weiber“ hier hacken auf dir rum. Dabei bist du dir mittlerweile ziemlich sicher, dass er „sauber“ ist, dass viele hier nur übertreiben. Selbstverständlich wirst du ihn immer und immer wieder prüfen, kritisch beäugen. Aber warum solltest du deinem Glück im Wege stehen? Wenn sich nun doch alle hier irren? Keiner hier kennt deinen Ali. Alle faseln etwas über Kultur, gleiches Verhalten, keine scheint zu wissen, wie er wirklich ist.
Zum Glück bist du nicht so schwer verliebt, dass du die AMIGA-Brille aufhast...

Ich kann dich verstehen - so wie die Mehrheit der Schreiberinnen hier.

Warum?
Weil wir diesen Weg GENAUSO gegangen sind. Schritt für Schritt.

2 Beispiele habe ich mir aus deinen Erlebnissen rausgesucht, die ich genauso gemacht bzw. erlebt habe.

Erstens:
Ich war vor fast 15 Jahren auch in einem nordafrikanischen Land unterwegs. Auch alleinerziehend. Auch mit meinem Sohn. Wollte mich auch schützen und habe daher behauptet, noch verheiratet zu sein und mehrmals täglich mit meinem mich liebenden Ehemann zu telefonieren. Damals fühlte ich mich durch diese Ausssage geschützt. Heute weiß ich, dass dies der erste meiner großen Fehler war. DENN: Ein arabischer Mann, der seine Frau und sein Kind liebt, würde diese NIEMALS allein irgendwohin lassen!!!! Meine Ex-Schwägerinnen durften noch nicht mal allein reisen - egal ob verheiratet oder nicht. Dass du behauptet hast, deinen kranken Mann im Hotelzimmer zu haben, macht dich schon zur „unanständige Frau“. Und DAS spricht sich rum. Schneller, als wir es hier bei uns gewohnt sind.

Zweitens:
Mein Ex ist 13 Jahre jünger. Er hatte sich super mit meinem Kind verstanden. Er wollte nie eigene Kinder. Das hat er mir auf Deutsch (hatte er nachweisbar an der Uni studiert) erklärt!
Er musste mich wirklich lieben, denn alle meine Nachforschungen brachten nichts. (Ich hatte sogar seinen Emailaccount gehackt. Aber nichts richtig Belastendes gefunden - dachte ich.)
Ich kannte meinen Ex fast 4 Jahre vor der Heirat. Ich habe in dieser Zeit Land und Leute auch oft bereist. Oftmals auch ohne sein Wissen. Wir waren ja zuerst „nur Freunde“ - dachte ich. Ich habe festgestellt, dass er mir öfter die Wahrheit sagte, als seine Landsleute. Dass dies nur einfach bessere Berechnung war, sah ich nicht.
Wir haben dann geheiratet. Er kam nach Deutschland.
Ich wurde schwanger.
Warum blieb seine Freude aus????
Die Antwort haute mich um!!!!
„Du weißt doch, ich brauche keine Kinder.“ (Ja, genau „ich brauche“ und nicht „ich will“! Von mir „brauchte“ er nur den Aufenthalt!)
„Wie kann das sein? Du bist doch schon 39! In unserem Land bekommen die Frauen da keine Kinder mehr.“ - Tja, Pech gehabt. Bei uns hier schon.
„Vielleicht solltest du dieses Kind nicht bekommen. Du musst immer so viel arbeiten. Wir können es nicht ernähren.“ - Tja, dann hätte er sich mal richtig um Arbeit bemühen sollen.

Liebe Beere,
den Rest meiner Geschichte kannst du als Beiträge in dem „Mutter und Kind“-Bereich nachlesen.
Ich weiß, dass du deinen eigenen Weg gehen musst. Ich drücke dir die Daumen, dass du aus unseren Fehlern lernen kannst und sie nicht wiederholst.

Viel Glück!

Anaba
Administration
Beiträge: 19673
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Anaba » 07.03.2019, 09:22

Julija hat geschrieben:
06.03.2019, 23:31
Eventuell? Ausgeschlossen ist es nicht?

Es ist GANZ SICHER so, dass Bezness-Opfer für eine Finanzierung herhalten. Das ist quasi das Kerngeschäft von Bezness :roll:

Deine Faktenresistenz ist echt gefährlich, Brighterstar.
Das Forum ist voll von "nicht-ausgeschlossenen" Schicksalen, die sich alle darum kämpfen, ihr Leben wieder genießen zu können.

Denk mal drüber nach, was deine Sätze in einer schwankenden Person auslösen!
@Brighterstar,
dein Beitrag wurde gelöscht.
Anaba
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Juliette0583
Beiträge: 105
Registriert: 14.10.2018, 01:33

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von Juliette0583 » 07.03.2019, 12:17

Beere warum antwortest du nicht mehr? Du fühlst dich sicher vollkommen unverstanden und teilweise auch angegriffen von unseren Beiträgen. War bei mir damals auch so. Aber nicht einer meint es hier böse mit dir. Alle versuchen nur dir zu helfen. Es ist ja nicht so das die Männer wenn sie erstmal verheiratet sind, dich "nur" einsperren und dir das Geld aus der Tasche ziehen. Weisst du eigentlich wieviele Frauen zu dem noch geschlagen, vergewaltigt und betrogen werden? Willst du deinem Kind das wirklich antun? Arabische Männer interessieren fremde Kinder nicht . GLAUBE MIR!!! Ich habe 2 Kinder. Er hat mit ihnen gechattet via cam, war immer lieb und höflich. Hat sich immer nach Ihnen erkundigt/ sogar heute noch! Leider hat er ein falsches Spiel gespielt und meinem Ex Emails geschrieben die unter der Gürtellinie waren. Mein Ex hat dann geschrieben: Reicht es nicht mal langsam. Was willst du Ihr noch an tun. Denkst du auch mal an die Kinder? Darauf antwortete er: nein die sind mir scheiss egal. Sind doch nicht meine! Und genauso ticken die alle. Aber keiner von uns möchte dir etwas böses. Wir wollen dir nur das LEID ersparen.

nabila
Beiträge: 2263
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Gibt es Ausnahmen?

Beitrag von nabila » 07.03.2019, 12:40

hallihallo,

https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 49424.html

17.01.2018

bewundere bitte niemand das Durchhaltevermögen von Ali seit 2011 !!!

Staatspräsident Zine el-Abidine Ben Ali war vor sieben Jahren, am 14. Januar 2011, aus Tunesien geflohen. Landesweite Massenaufstände

hatten ihn dazu gezwungen, ausgelöst durch die Selbstverbrennung eines Gemüsehändlers. Dessen Tod gilt als Ausgangspunkt des so

genannten „Arabischen Frühlings“, ........

Arbeit, Freiheit, Würde, ruft eine aufgebrachte Menge. Es sind die gleichen Forderungen wie beim Ausbruch der Revolution vor sieben Jahren.

Doch für viele Menschen hat sich die wirtschaftliche Situation seit 2011 noch verschlechtert......

Nachvollziehbar ? Verständlich ? Der Wunsch um's nackte Überleben spornt deren Fantasie dort an.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Antworten