Pakistan

In unserem Hauptmenue findet Ihr unter "Buchtipps" viele Bücher zum Thema. Neue und bei uns noch nicht gelistete Bücher können hier vorgestellt und dann in die Bücherliste zum Bestellen übernommen werden.

Moderator: Moderatoren

Miss Bean
Beiträge: 115
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Pakistan

Beitrag von Miss Bean » 03.05.2019, 08:16

Sterben sollt du für Dein Glück von "Sabatina"

Der Inhalt:

Ihre Eltern sind Muslims. Sie leben in einem kleinen österreichischen Dorf. Hier wächst Sabatina auf. Doch als sie 16 wird, finden die Eltern, dass sie zu westlich geworden ist. Sie schicken sie in eine Koranschule in Pakistan... Sie kann fliehen, hat aber hat natürlich in A immer noch keine Ruhe vor diesen ganzen Bekloppten, sie lebt nun mit verdeckter Identität irgendwo in Süddeutschland.

Der Lebensbericht ist frei von Hass gegenüber ihrer Kultur und ihrer Eltern, was kaum zu verstehen ist, angesichts dessen, was dem Mädchen passiert ist.

Justicia

Re: Pakistan

Beitrag von Justicia » 03.05.2019, 10:13

An die Geschichte erinnere ich mich gut. Ich glaub, es gab auch Folgebücher und sie saß in einigen Talkshows. Das ist aber sehr lange her.

Es würde mich interessieren, wie es ihr heute geht.
Manchmal ist es auch einfach Selbstschutz so starke Gefühle wie zum Beispiel Hass nicht aufkommen zu lassen.

Ich würde das Buch auch empfehlen. Das hat damals einen richtigen Hype erlebt und ich habe das oft in Second Hand und Flohmärkten gesehen. Für alle Interessierten, also einfach mal die Augen aufhalten :)

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 10:49

Kenne die Geschichte auch gut, sah sie oft mal im Fernsehen, ist aber schon lange her.

Mutige tolle Frau vor allem auch, weil sie nicht hasst trotz allem.

Miss Bean
Beiträge: 115
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Pakistan

Beitrag von Miss Bean » 03.05.2019, 11:12

Ja Karima, ich finde das immer noch bewundernswert, dass man da nicht in völligen Hass verfällt. Wir hier in Europa kennen es ja nicht anders, dass wir uns so was ja nie würden gefallen lassen. Die Mädchen und Frauen aber können ja gar nichts tun.

Ich lese so oft von diesen ganzen Ungerechtigkeiten, darunter schreiben dann Leute: "Die Weiber sind doch selbst Schuld, warum lassen sie sich das gefallen?" Sie wissen halt nicht, dass es noch immer Länder gibt, in denen Frauen einfach NICHTS zu sagen haben, begehrten sie auf, würde das ihr Todesurteil bedeuten.

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 12:57

Ja und doch gibt es mehr Frauen in solchen Laendern als man denkt die sich wehren, oft auch die Konsequenzen in Kauf nehmen, sei es im Iran oder selbst in Saudi Arabien usw......gerade deshalb regt es mich so auf, dass man hier aus vermeintlicher Toleranz Kopftuch und vieles mehr unterstützt und viele unserer Frauen das Verhalten der Maenner auch noch richtig finden bzw. unsere Freiheit hergeben.....

Auch hier wehren sich viele Frauen nicht, halten es aus obwohl sie es nicht muessten, meine damit nicht Migrantenfrauen, sondern Deutsche die in gewalttätigen Partnerschaften verharren, immer wieder das Verhalten des Mannes entschuldigen, Anzeigen zurück nehmen.

Efendi II
Beiträge: 6265
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Pakistan

Beitrag von Efendi II » 03.05.2019, 13:34

Julija hat geschrieben:
03.05.2019, 10:13
Es würde mich interessieren, wie es ihr heute geht.
Guckst Du hier:
https://www.google.de/search?source=hp& ... ChF_cJ0Lis
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

brighterstar007

Re: Pakistan

Beitrag von brighterstar007 » 03.05.2019, 14:31

Hi,

Ich erinnere mich auch an sie - eine wunderschöne junge Dame, die ihre Geschichte auch in einer
Christlichen Frauenzeitung erzählt hat.
Einzelheiten weiss ich leider nicht mehr, werde aber Mal Efendi s Link befragen.

LG Brighterstar

brighterstar007

Re: Pakistan

Beitrag von brighterstar007 » 03.05.2019, 14:37

Hi,

Ich erinnere mich auch an sie - eine wunderschöne junge Dame, die ihre Geschichte auch in einer
Christlichen Frauenzeitung erzählt hat.
Einzelheiten weiss ich leider nicht mehr, werde aber Mal Efendi s Link befragen.

LG Brighterstar

P.S. 1 Auch wenn ihr es nicht hören wollt, ich bin mir sicher, die Liebe Jesu hàt sie dazu befähigt,
Ihren Hass loszulassen und zu ÜBERWINDEN.
Eigentlich bräuchte sie auch keinen Personenschutz, denn sie und wir alle, leben genau so lange,
Wie Gott es will, so wie wir auch geboren werden, wann ER es entscheidet.

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 15:02

Na da machst du es dir aber einfach BS, dann muss man sich ja um nichts mehr Gedanken machen, ist jeglicher Eigenverantwortung enthoben.
Dass mir Hass fremd ist verdanke ich nicht Jesus, das schreib ich als gläubiger Mensch, sondern meiner Erziehung und einem lebenslangen Lernen.
Auch ich glaube daran, dass Gott meinen Weg leitet und wenn es Zeit ist ich zu ihm geh mal bildlich geschrieben, aber deshalb bin ich doch nicht lebensmuede und lass mich umbringen, ueberfahren oder was auch immer, es liegt auch in meiner Hand auf mich aufzupassen.
Wenn du so denkst wie du eben schriebst dann erschließt sich mir auch dein Bild von Bezness, dann ist ja Bezness auch ein Stein auf dem Weg von Gottes Plan und du nimmst es als Geschenk an oder?
Jetzt wird mir Einiges klarer an all deinen Zeilen, das ist ernst gemeint, nicht boese.

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 15:05

Apropo geboren werden......wir sind ja nun alle nicht die Jungfrau Maria, selbst wenn meine Eltern mich als Gottes Geschenk betrachten so ist ihnen schon klar, dass sie mich gezeugt haben und dafür muessen nun mal Mann und Frau zusammen Sex haben, Windbestaeubung gibts nicht......

Justicia

Re: Pakistan

Beitrag von Justicia » 03.05.2019, 15:24

karima66 hat geschrieben:
03.05.2019, 15:02

Auch ich glaube daran, dass Gott meinen Weg leitet und wenn es Zeit ist ich zu ihm geh mal bildlich geschrieben, aber deshalb bin ich doch nicht lebensmuede und lass mich umbringen, ueberfahren oder was auch immer, es liegt auch in meiner Hand auf mich aufzupassen.
Gott hat für dich vorgesehen, dass du auf dich aufpasst. So einfach ist das. Hat er gut hingekriegt :wink:

Ich war ja mal auf einer christlichen Schule/ später Hochschule. Ich zweifel keine Sekunde daran, dass ich ein gutes Bildungsangebot genießen konnte.
Aber solche Diskussionen gab es bei uns auch.

Egal, was für evolutionsbiologische Argumente ich anbringen konnte, am Ende war es Gott, der sich das alles so vorgestellt hat :roll:

Um noch mal auf die Autorin zurückzukommen. Sie ist ja konvertiert. Dass das ihre "Rettung" ist, glaube ich allerdings nicht. Wenn der bloße Glaube an eine Religion dazu befähigt, ein gelingendes Leben nach seinen Vorstellungen zu führen, dann gäbe es nur noch Superhelden, kein Schmerz, kein Leid.

Miss Bean
Beiträge: 115
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Pakistan

Beitrag von Miss Bean » 03.05.2019, 16:46

Au wei, zu Pakistan fällt mir auch noch was ein, ich bin ja so ein richtiges Landei. Bei uns im Kaff kamen aber schon so Mitte der 80er Jahre pakistanische Asylanten.

Wir Mädchen, damals so 14, 15 Jahre alt, trafen uns immer unter der Woche auf dem Schulhof. Das kriegten die Pakistani auch mit. Einmal verfolgten sie uns, wollten uns festhalten und wir haben geschrien. Daraufhin drehte sich einer um und trat mir mit voller Wucht in den Arsch.

Zwei Wochen später las ich, dass es einen Unfall gegeben habe, beide seien tödlich verunglückt. Ich wünsche niemandem den Tod, aber als ich das damals hörte, war ich richtig erleichtert. Endlich konnten wir Mädchen mal wieder ohne Angst ins Dorf!

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 17:06

Ja, manchmal bekommt man so boese Gedanken, finde das auch legitim......

Ja, Julija, hat er gut hingekriegt, der Satz gefällt mir!

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3812
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Pakistan

Beitrag von Thelmalouis » 03.05.2019, 17:12

karima66 hat geschrieben:
03.05.2019, 15:02
Na da machst du es dir aber einfach BS, dann muss man sich ja um nichts mehr Gedanken machen, ist jeglicher Eigenverantwortung enthoben.
Sabatina macht es sich Gott sei Dank, nicht so einfach.
Sie ist zwar ein sehr gläubiger Mensch, dennoch trifft sie Vorkehrungen, damit ihre Familie sie nicht finden kann.
Eine davon ist z.B., dass sie ständig ihren Wohnort wechselt.
Dies hat sie mal in einem Interview erzählt.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

karima66
Beiträge: 2406
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Pakistan

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 17:41

Ja, das ist schon traurig, dass sie sich vor der eigenen Familie schuetzen muss, was fuer eine kranke Welt.

Qisma
Beiträge: 214
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Pakistan

Beitrag von Qisma » 03.05.2019, 19:48

Julija hat geschrieben:
03.05.2019, 15:24

Um noch mal auf die Autorin zurückzukommen. Sie ist ja konvertiert. Dass das ihre "Rettung" ist, glaube ich allerdings nicht. Wenn der bloße Glaube an eine Religion dazu befähigt, ein gelingendes Leben nach seinen Vorstellungen zu führen, dann gäbe es nur noch Superhelden, kein Schmerz, kein Leid.
Bloßer Glaube ist gut. Die meisten haben doch keinerlei echten Glauben, auch die nicht, die behaupten religioes zu sein. Denn wenn es so waere, wuerden sie sich voellig anders verhalten.

Auch geht es doch gar nicht darum, ein Leben nach seinen Vorstellungen zu fuehren. Viele Menschen wissen doch nicht mal wozu sie wirklich auf der Welt sind, kennen ihre wahre Berufung nicht. Oder noch schlimmer, sie kennen sie eigentlich, aber handeln nicht danach aus mangelndem Glauben/Vertrauen.

Leben nach ihren Vorstellungen, steuern dieses und jenes Ziel an. Wenn sie es dann erreicht haben (z. B. Befoerderung, groessere Wohnung, Auto) merken sie, dass sie immer noch nicht happy sind. Das Gefuehl der Leere/mangelnder Sinn ist immer noch da. Die Krankheit vielleicht auch.

Anstatt sich mal vertrauensvoll fuehren zu lassen und an Impulse/Wahrnehmung und Intuition (hoehere Intelligenz) zu glauben und dementsprechend zu handeln, setzen sie nur ihren begrenzten Verstand ein, der sie das ihnen eigentlich gegebene Potenzial nicht ausschoepfen laesst.
Was dir in der Aussenwelt begegnet, ist nur eine Reflektion deiner inneren Welt.

Miss Bean
Beiträge: 115
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Pakistan

Beitrag von Miss Bean » 03.05.2019, 21:48

Wie wahr Ihr habt, ich bin zwar katholisch erzogen, mit allem drum und dran, Taufe, Kommunion, Firmung... Aber ich hab schon als Kind immer gedacht: "Was labern die da eigentlich für einen Stuss, Jesus läuft übers Wasser? Jesus hat 5 Brote für was weiß ich wie viele Menschen?" Ähhh..

Den ganzen Stuss kann doch ein normaler Mensch, der zumindest Darwin mal gehört hat, nicht glauben?

Miss Bean
Beiträge: 115
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Pakistan

Beitrag von Miss Bean » 03.05.2019, 21:58

Das las ich natürlich auch bei dem pakistanischen Mädchen, dass sie zum Christentum gewechselt ist und das daraufhin der absolute Bruch kam. Ich finds ok, wenn sie da Stärke gefunden hat. Sie meinte, dass es im Christentum leichter wäre, dass es da nicht solche Unterdrückung gäbe, dass das Christentum "freier" sei. Na ja, ich bin da anderer Meinung. Wenn Ihr wollt, erzähle ich von einer Azubine von uns, die in der evangelischen "Freikirche" war, da war überhaut nix mehr frei. Es war krass..

Efendi II
Beiträge: 6265
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Pakistan

Beitrag von Efendi II » 03.05.2019, 22:23

brighterstar007 hat geschrieben:
03.05.2019, 14:37
P.S. 1 Auch wenn ihr es nicht hören wollt, ich bin mir sicher, die Liebe
Jesu hàt sie dazu befähigt, Ihren Hass loszulassen und zu ÜBERWINDEN.
@Brighterstar007
Es gibt auch Weltanschauungen/Ideologien/Religionen die wesentlich
älter sind als das Christentum und die gleichen oder zumindest die
ähnlichen Thesen postuliert haben. Dein Jesus hat das Rad nicht neu
erfinden müssen. Gegen den Hass gepredigt haben schon viele vor ihm.

Gehör haben sie nicht gefunden, dagegen konnte auch das Christentum
bislang wenig ausrichten, weil es sich selbst nicht an die Regeln ihres
Religionsgründers gehalten hat.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Noluni
Beiträge: 135
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Pakistan

Beitrag von Noluni » 03.05.2019, 22:24

Miss Bean hat geschrieben:
03.05.2019, 21:48
ich bin zwar katholisch erzogen, mit allem drum und dran, Taufe, Kommunion, Firmung... Aber ich hab schon als Kind immer gedacht: "Was labern die da eigentlich für einen Stuss, Jesus läuft übers Wasser? Jesus hat 5 Brote für was weiß ich wie viele Menschen?" Ähhh..

Den ganzen Stuss kann doch ein normaler Mensch, der zumindest Darwin mal gehört hat, nicht glauben?
Hier auch, gleiche Situation und ich habe mich auch schon in sehr jungen Jahren gefragt, wer das bitteschön glauben soll. Das ist ein Mitgrund das ich heute mit der katholischen Kirche nicht's mehr am Hut habe.
Als ich dann noch hörte, wenn man katholisch heiraten möchte , zuvor ein Eheseminar besuchen muss bei dem dann der katholische Pfarrer den zukünftigen Ehepaaren über das Ehe- und Sexleben erzählt, habe ich an keinerlei Ernsthaftigkeit mehr geglaubt. Was für ein Widerspruch.
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

Antworten