Verlobt mit einem Marokkaner /ich brauche dringend Rat

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 02.03.2009, 23:00

Hallo liebe Lillifee, Tja was soll ich Dir sagen - Du hast wahrscheinlich recht und ich bin froh, dass ich den Braten gerochen habe, bevor es zu spät ist - es tut verdammt weh und er versucht mich natürlich mit Engelszungen zu überzeugen, dass er sich nicht einloggen kann, weil das System ihn blockiert und blablabla - weisst Du was das Schlimme daran ist- ich habe ihm vertraut - dazu musst du wissen, dass ich 5 jahre mit einem Tunesier glücklich verheiratet war - er ist leider verstorben und daher hatte ich keine "Altlasten" was Araber betrifft..meine momentane Stimmung schwankt zwischen Zorn, Wut, Traurigkeit und am liebsten Hinlegen und nicht mehr aufstehen... und das kann ja wohl alles nicht wahr sein - wie hast du deine Geschichte verarbeitet und vor allem wie schaffe ich es - ich kann meine Gefühle nicht so einfach abschalten, vor allem läßt er mich nicht in Ruhe - er argumentiert sehr überzeugend nur wie gesagt mein Misstrauen ist geweckt und ich glaube ihm kein Wort mehr - Liebe Grüße und hoffentlich meldest Du Dich bald wieder
lillifee hat geschrieben:Hallo liebe Bonita,

nun habe ich deine Geschichte gefunden. Ich bin erschrocken, wie sich deine Story mit meiner zu H. gleicht.

Auch H. war manchmal online und hat später behauptet er sei es nicht gewesen. Zum Beweis hat er einen Freund beigeschafft, der bestätigte, dass er genau um diese Uhrzeit unerlaubt H. MSN nutzte.
Die Ausrede, das jemand anders das MSN benutzt hat..hmm also ok die Marokkaner sind echte Computerasse. Mein H. konnte alles per PC machen. Hat mir Rosen per Fleurop geschickt und die Rechnung?? Keine Ahnung. Er kommt überall rein, kann Passwörter knacken. Aber, was sollte jemand in seinem MSN suchen? Für mich nur eine billige Ausrede und das geänderte Anzeigenbild sagt gar nichts!

Auch ich konnte ihn fast immer erreichen!
Heute weiß ich, er hatte 2 Handys und mindestens 3 MSN Adressen.
Auch meiner war eifersüchtig! Klar, Angst seine Einnahmequelle an einen Anderen zu verlieren.

Auch wenn Du seine Familie kennst, das heißt nichts. Ich war dort!!! Bei ihnen zu Hause. Sie haben mit mir gelacht und geweint als ich ging! Alles nur SHow! Ich glaube keinem mehr auch nur ein einziges Wort!

Ich finde es super, dass du so erwachst. Stell Dir vor, das wäre alles erst nach der Hochzeit rausgekommen? Sei stolz auf Dich, das erkannt zu haben. Das können nicht alle!
Ich würde auch heute noch nicht alle über einen Kamm scheren, trotz allem was mir passiert ist, aber deiner gehört 100 pro zu den Schlag meines Ex Marokkaner!

Du wirst das überstehen. Du schaffst das und wenn Du möchtest, können wir uns gerne über Verhaltensweisen unterhalten! Ich stehe Dir jeser Zeit zur Verfügung! Ich weiß genau wie Du dich fühlst. Aber es wird wieder gut. Ich verspreche es Dir!

LG

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 02.03.2009, 23:21

Hallo Chemeli - Du hast recht, man sollte nicht alle Menschen über einen Kamm scheren aber wenn ich mir die Geschichten im Forum so durchlese muss ich leider feststellen, dass auch meine stark nach Bezness riecht - auch wenn ich das nicht glauben wollte - du musst wissen, ich war 5 jahre mit einem Tunesier sehr glücklich verheiratet - er ist leider verstorben, und daher hatte ich eigentlich auch keine Bedenken als ich meinen "Marokkaner" kennen gelernt habe.. tja aber wie Du schon sagst, es sind nicht alle gleich - im Guten wie im Bösen... und offensichtlich habe ich jetzt in die Sch..... gegriffen... hinfliegen, na natürlich überlege ich das, weil man sein Herz nicht so einfach abschalten kann, doch wenn ich ehrlich bin - es sind wahrscheinlich nur leere Kilometer - kann mir nicht vorstellen, dass er sich etwas zu schulden kommen lässt, wenn ich dort bin oder - ausserdem wenn ich jetzt schon zum Kontrollieren anfange, hat das ja keinen Sinn - ich will jemanden auf den ich mich verlassen kann- alles zu hinterfragen ist auf die Dauer mühsam und es sind nur leere Kilometer oder - ich frage mich nur, wie ich es schaffen soll, mein herz auszuschalten - und was das Alter betrifft, so glaube ich nicht, dass das wirklich einn Problem ist - auch mein verstorbener Mann war jünger als ich -und sein Bruder kannn sich nicht einloggen - der weiss nicht al wie man den PC einschaltet..Liebe Grüße
Chemeli hat geschrieben:Hallo Bonita,

ich wünschte, deine Geschichte würde nicht so sehr nach Bezness riechen.

Allerdings sollte man nicht immer alle Menschen über einen Kamm scheren.
Und die Geschichte mit dem PC finde ich jetzt nicht so wahnsinnig dubios, wenn er mit seinem Bruder lebt, benutzt er den PC doch nicht alleine, vielleicht hat auch sein BRuder sich im Messenger eingeloggt, wer weiß.

Altersunterschiede, beträchtliche, sind allerdings nicht mit einer Handbewegung weg zu wischen, und ich habe hier mal einen sehr guten und ausführlichen Bericht gelesen, was Marokkaner und deren tatsächlicher Vorstellung einer potentiellen Verlobten angeht.
Aber wo der Bericht zu lesen ist, ist mir leider entfallen.[ :roll:
Ich an deiner Stelle würde nochmal zu ihm fliegen.
Mehrere Wochen.
Und ihn und sein Handeln Tag und Nacht beobachten.


Sie sind nicht alle gleich!!!!

Aber finde mal ein ganz spezielles Sandkorn in der Wüste Sahara...........



viel Glück!!!

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 02.03.2009, 23:32

quote="bonita"Hallo liebe Dahab - ich bin zwar Österreicherin esse aber lieber italienisch und tanze für mein Leben gern Salsa *g* ja und was ich dir noch sagen möchte - ich war 5 jahre mit einem tunesier sehr glücklich verheiratet - er ist leider verstorben und daher hatte ich keine "Bedenken" als ich meinen "Marokkaner" kennen gelernt habe - jetzt verstehst Du wahrscheinlich warum ich da offensichtlich auf ihn reingefallen bin... liebe Grüsse aus Wien und danke für Deine Unterstützung...
Dahab hat geschrieben:
Chemeli hat geschrieben:Deutsche essen Sauerkraut und Bratwurst und tanzen Schuhplattler.
Chemeli dieser Satz hat mich echt erheitert....

was willst Du damit sagen? Soll das eine Antwort auf die verallgemeinerung sein dass Marokkaner Computerasse sind...?

*g* Du, kannst willst und musst es jedoch nicht verstehen...

Hast aber schon mitbekommen, dass Bonita Östereicherin ist???
Sie mag vielleicht lieber Palatschinken, Kaiserschmarrn und Walzer tanzen...???

Chemeli hat geschrieben:Dahab, ich habe das durchaus ernst gemeint, dass sie lieber nochmal hinfahren sollte.
Warum denn nicht?
Das habe ich schon verstanden dass Du es ernst gemeint hast, doch weshalb sollte sie?

Hast Du einen Vertrag mit einer nordafrikanischen Partnervermittlungsagentur oder bist Du eventuell ein Agent von einer?
Kriegst Du Provision für Touristenwerbung oder geht es Dir nur darum dass nicht alle Männer dort Betrüger sind, weil Du hier schreibst:
Chemeli hat geschrieben:Und es gibt auch Männer, die keine Beznesser sind.
Sogar nordafrikanische. 8)
Liebe/r Chemeli, ich habe den Eindruck Du könntest ein Nordafrikanischer Mann sein - wenn ja was ich ja nicht weiß, dann lass Dir einfach nur schreiben, dass auch ich durchaus sehr ehrenwerte Begegnungen mit nordafrikanischen Männern hatte...

Es war bereits vor über 25 Jahren wo ich auf einer Rundreise berührt wurde im Herzen von der Schlichtheit, Einfachheit und dem Anstand und dem Vorbild in Form eines Reiseleiters, so dass ich die menschlich wertvolle Begegnung bis heute noch nicht vergessen habe...
Er war von seinem Benehmen her anscheinend die berühmte Stecknadel im Heuhaufen...
Allerdings hat er damals schon im Gegensatz zu manch anderen Männern die dort anzutreffen waren über Manieren Stil und Würde sowie Bildung verfügt.
Er blieb dabei vorbildlich, ohne irgendeine Grenzüberschreitung in seiner Aufgabe als Begleiter für Gäste in einem fremden Land.
Wie ein guter Gastgeber hat er die Kultur unaufdringlich erklärt und nahegebracht.
Heute sehe ich den Unterschied sehr deutlich in der Rolle, die er in Begegnungen mit Touristen aus einem anderen Land einnahm.

Als ich dann 10 Jahre später in Tunesien nichtsahnend von Bezness, alleine reiste, wurde meine Sichtweise schon erheblich verändert.
Erst Jahre später wurde mir klar wie die Spielchen gespielt worden sind, von denen ich keinerlei Ahnung hatte, über die ich mich aber irgendwie wunderte und einer mir fremden Kultur zuordnete. Heute weiß ich das war Bezness in seinen Anfängen aber dafür vom Feinsten... !

Wir sind hier in einem Forum gegen Bezness und nicht auf eine Werbeveranstaltung für Tourismus oder in einer Flugreisebörse...


Deshalb sehe ich nicht wozu Bonita nochmals dorthin sollte - sie braucht sich nicht auf dieses emotionale Glatteis zu begeben, wenn schon bis hierher sichtbar ist, woher der Wind der Absichten weht...

SChließlich wird ihr bei einem weiteren Aufenthalt dort weder diplomatischer Schutz gewährt werden, noch wird sie eine "Auszeichnung als Kulturattaché" erhalten, nur weil sie sich klarsehend darauf einlässt von einen Typen der anscheinend so überhaupt nicht zu ihr passt und der ihr nicht viel zu bieten hat, gefühlsmäßig betrogen werden zu können wo die Vorzeichen schon so ungünstig sind...

Verstehste jetzt Chemeli?

LG Dahab

gina1212
Beiträge: 72
Registriert: 13.02.2009, 14:31
Wohnort: Deutschland

Beitrag von gina1212 » 03.03.2009, 00:07

Liebe Bonita,

wenn man auch nicht alle über einen Kamm schert bleiben doch
die typischen Auffälligkeiten eines Beznessers.
Alter und auch das mit dem Msn. Kenne ich wie gesagt auch aus
Erfahrung.

Des weiteren denke ich dass,du es schon richtig siehst und er sich
nichts zu Schulden kommen läßt ,wenn du hinfliegst.Der Unter -
schied wird lediglich sein das sich das böse Erwachen nach hinten ver-
schiebt und es noch schwerer und schmetzhafter wird mit jedem
Tag.
Keines Menschen Gedächnis ist so groß,das er auf Dauer lügen kann. Abraham Lincoln. Es genügt nicht seine Zweifel beiseite
zu schieben nur weil sie unangenehm sind. Wir müssen sie auch genauer beachten.

lillifee
Beiträge: 22
Registriert: 17.02.2009, 13:14

Beitrag von lillifee » 03.03.2009, 10:31

ocean12 hat geschrieben:Marokkaner sind bestimmt keine Computer-Asse!
Aber Bezzies vielleicht - das ist ein Unterschied, liebe lillifee
ocean
Liebe ocean,

ich dachte wir sprechen über Bezzis. Ich jedenfalls tue das.

Aber ich drücke mich gerne anders aus. Alle jungen Marokkaner die kennengelernt habe, sind klasse im Umgang mit dem PC. Es sind einige Hacker darunter, die sich überall einschleichen können wenn sie es möchten!

Das ist meine Erfahrung.

Ich will Bonita einfach nur sagen, dass er sich evtl. gut mit Computern auskennt und dass eine ständige Erreichbarkeit auch mit anderen Dingen zu tun haben kann. Ich sage das, weil ich es selbst erlebt habe! Mehrere MSN Adressen sind da noch das Harmloseste. Mein MSN wurde stängig geknackt. Änderte ich mein Passwort, war das dennoch kein Problem für ihn. Erst jetzt, wo ich mir ein neues MSN machte und er diese Adresse nicht kennt, habe ich Ruhe!

LG

lillifee
Beiträge: 22
Registriert: 17.02.2009, 13:14

Beitrag von lillifee » 03.03.2009, 13:01

Ähm gerade mit MSN konnte ich meinen damaligen Freund doch immer sehen! Außerdem wähle ich ja die Kontakte aus. Also schreibe ich mit Menschen, mit denen ich schreiben möchte und denen ich meine Adresse gebe.

Alle meine Freunde haben MSN, außerdem habe ich auch Bekannte und Verwandte im Ausland die ich damit sehen kann.

Ich glaube nicht, dass ich einen Fehler mache, weil ich MSN benutze! Also was soll das????

lillifee
Beiträge: 22
Registriert: 17.02.2009, 13:14

Beitrag von lillifee » 03.03.2009, 15:10

Ich verstehe das eben nicht! Sei mir nicht böse, aber es hat sich nicht wie ein nett gemeinter Rat angehört.

Wir erzählen hier offen und ehrlich wie alles war und dann sind wir die doofen, weil wir MSN nutzen? Verstehe ich nicht. Aber ok, ich werde versuchen es als Rat hinzunehmen. Dennoch werde ich wegen Bezzis gewiß nicht auf MSN verzichten. Weißt Du was ich meine?

Ich bin in meinem Leben schon so weit eingschränkt. Bin aus meiner Heimat weg, weil mein Exmann das Feld nicht räumt, habe keine Auto mehr und ich freue mich wenigstens MSN zu haben um meine Freunde sehen zu können. Ich glaube nicht, dass das etwas schlechtes oder unmoralisches ist. Selbst wenn ich mal wieder einen Freund haben sollte :wink:

Nichts für Ungut...

LG

sad
Beiträge: 46
Registriert: 05.08.2008, 15:12

Beitrag von sad » 03.03.2009, 16:06

quote
Was die Heirat in Österreich betrifft, wurde das Gesetz hier dahingehend geändert, dass er automatisch - sollten wir uns scheiden lassen, die Aufenthaltsbewilligung verliert , also keine Sicherheit für ihn - so wurde bei uns ein Riegel den "Scheinehen" vorgeschoben. Liebe Grüße aus Wien

Liebe Bonita,
seit wann soll es so ein Gesetz geben ??Ich bin auch aus Österreich, war zwei Jahre verheiratet, wurde vor ca. 6 Monaten geschieden und mein Ex hat einfach ein neues Visum beantragt und auch bekommen. Mal für ein Jahr, aber wenn er eine Wohnung und eine Arbeit nachweisen kann, darf er hierbleiben bis zum Sankt Nimmerleinstag.
LG sad

Alexia
Beiträge: 365
Registriert: 12.03.2008, 16:38
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Alexia » 03.03.2009, 17:23

Hallo Sad,

versuch mal den Gesetzestext zu finden und einzustellen
Das wäre ja wirklich interessant - dann würde sich die Heiratsmasche in Österreich nur noch bedingt lohnen, man könnte allerdings immer noch untertauchen im Schengenschaumbad :evil:

Alexia
Gemeinsam sind wir stark!

bear
Beiträge: 34
Registriert: 29.03.2008, 19:04
Wohnort: Österreich

Beitrag von bear » 03.03.2009, 18:21

hallo alexia,

bin zwar nicht sad, :wink: hab aber einen passenden link zu diesem thema:
http://www.migrant.at/aktuell-rechtlich ... u-2009.pdf

scheinehen gibt es nach wie vor genug hier in österreich und da wir noch keinen verpflichtenden deutsch-test bei der einreise verlangen, ist österreich als "aufenthaltsland" etwas interessanter geworden

lg, bear

Alexia
Beiträge: 365
Registriert: 12.03.2008, 16:38
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Alexia » 03.03.2009, 18:29

Hallo bear,

ein dankender Gruß ins Nachbarland :D

Alexia
Gemeinsam sind wir stark!

Nickii
Beiträge: 192
Registriert: 31.03.2008, 07:24
Wohnort: Österreich

Beitrag von Nickii » 03.03.2009, 20:26

Alexia hat geschrieben:.. untertauchen im Schengenschaumbad
Danke Alexia! Ich musste jetzt, trotz Ernsthaftigkeit des Themas, sehr schmunzeln! :twisted: :twisted:

Agadirbleu
Beiträge: 566
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Agadirbleu » 03.03.2009, 23:37

Liebe Bonita,

dank deiner ausführliche Antwort kann ich mir ein besseres Bild machen.
Also die beiden Brüder haben sicherlich von der Generalamnestie in 2005 profitiert und so ihren Status legalisiert - ist ja auch in Ordnung. (finde ich persönlich gut, dann können sie von spanischen Arbeitgebern nicht so leicht ausgebeutet werden).

Du schreibst noch von einem Schwager, den du persönlich kennst, also gibt es demzufolge noch eine Schwester deines marok. Freundes. Lebt die auch in Spanien oder ist sie in Marokko "Strohwitwe"?

Um in Spanien "die Papiere zu machen" sind die Konditionen wie folgt:

Verwurzelung durch einen
Arbeitsplatz oder soziale Integration:
Ausländer können ihren Aufenthaltsstatus
legalisieren, wenn sie beweisen,
dass

- sie mindestens zwei Jahre ununterbrochen
in Spanien gelebt haben

- sie weder in Spanien noch in ihrem
Herkunftsland vorbestraft sind

- sie ein oder mehrere aufeinanderfolgende
Arbeitsverhältnisse von mindestens
einem Jahr Dauer hatten


Wie du schreibst, hat dein Freund quasi die Identität eines anderes Landmannes angenommen (übrigens nicht sehr ungewöhnlich - sie "verleihen" gegen Entgelt z. B. auch die Krankenversicherungskarte).
Nur wie soll dein Freund dann die Arbeitgeberbescheinigung auf seinen eigenen Namen erhalten, wenn er unter falschen Namen arbeitet? Oder wusste der Arbeitgeber von dem deal?

Liebe Bonität, alleine das Leben in dieser "Grauzone" am Rande der Legalität wäre für mich Grund genug, um einen Schlussstrich zu ziehen., denn das ist ein Mikrokosmos mit eigenen Regeln, dem wir - so nehme ich einfach mal an - auf Dauer nicht gewachsen sind. Möchtest du dir diesen Megastress nebst anderen Stressfaktoren wirklich antun???

Übrigens bin ich sehr überrascht, dass in Austria noch kein Sprachtest abgelegt werden muss; ich meinte die Anforderungen wären EU-weit :?

Du hast gut daran getan, nicht alleine zu seiner Familie zu fliegen. Diese Familie hätte dich während deines Besuches derart unter Druck gesetzt,dass du aus moralischen/ethischen/humnitären Gründen gar nicht anderes hättest handeln können als zu heiraten.

Liebe Bonita, ich wünsche dir eine gute Nacht, gräme dich nicht.......
Agadirbleu

Pamela
Beiträge: 1473
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Beitrag von Pamela » 04.03.2009, 11:47

Liebe Bonita,

warum kommen diese Nordafrikaner nach Europa? Sie kommen mit dem Schiff, riskieren ihr Leben dabei und bezahlen Unsummen an die Schlepper... um hier in Europa die große Liebe zu finden? Nein, sicher nicht! Es gibt auch in Marokko schöne Frauen...

Das ultimative Ziel ist es hierzubleiben - egal wie. Da sein Antrag nun schon 2mal abgelehnt wurde bist Du der einzige Weg, daher bist Du ihm sicher sehr "lieb"...

Tut mir leid, aber schon wegen dem großen Altersunterschied kann er keine ernsten Absichten haben.

Würdest Du Dich mit einem Landsmann auch schon nach 15Monaten Fernbeziehung verloben?

Ich wünsche Dir, dass Du kühlen Kopf bewahrst und es schaffst Dich zu lösen!

Mit lieben Grüßen
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 06.03.2009, 23:16

quote= bonita, liebe Gina, danke für Dein Statement. Du hast sicherlich recht, dass man nicht alle über eine Kamm scheren sollte, aber wie gesagt, wenn ich mir hier im Forum die Geschichten durchlese, dann muss ich leider feststellen, dass auch meine sehr nach Bezness riecht, auch wenn ich es nicht wahrhaben wollte. Mein Misstrauen ist geweckt und ich hinterfrage alles - das alleine ist nicht gut.. ich möchte auch nicht irgendwann aufwachen und feststellen, dass die Seifenblase zerplatzt ist - es fällt mir allerdings sehr schwer einen Schlussstrich zu ziehen - ich befinde mich im Moment auf einer Achterbahn... darf ich Dich fragen, was Du da für Erfahrungen gemacht hast ? LG Bonita
gina1212 hat geschrieben:Liebe Bonita,

wenn man auch nicht alle über einen Kamm schert bleiben doch
die typischen Auffälligkeiten eines Beznessers.
Alter und auch das mit dem Msn. Kenne ich wie gesagt auch aus
Erfahrung.

Des weiteren denke ich dass,du es schon richtig siehst und er sich
nichts zu Schulden kommen läßt ,wenn du hinfliegst.Der Unter -
schied wird lediglich sein das sich das böse Erwachen nach hinten ver-
schiebt und es noch schwerer und schmetzhafter wird mit jedem
Tag.

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 06.03.2009, 23:29

QUOTE="bonita" liebe sad - ich war auf der MA35 und so ist die Auskunft nicht missverstanden habe, dann hat er - falls es zur Trennung kommt - keinerlei automatischen Anspruch mehr, dass er hier bleiben könnte -lg bonita
sad hat geschrieben:quote
Was die Heirat in Österreich betrifft, wurde das Gesetz hier dahingehend geändert, dass er automatisch - sollten wir uns scheiden lassen, die Aufenthaltsbewilligung verliert , also keine Sicherheit für ihn - so wurde bei uns ein Riegel den "Scheinehen" vorgeschoben. Liebe Grüße aus Wien

Liebe Bonita,
seit wann soll es so ein Gesetz geben ??Ich bin auch aus Österreich, war zwei Jahre verheiratet, wurde vor ca. 6 Monaten geschieden und mein Ex hat einfach ein neues Visum beantragt und auch bekommen. Mal für ein Jahr, aber wenn er eine Wohnung und eine Arbeit nachweisen kann, darf er hierbleiben bis zum Sankt Nimmerleinstag.
LG sad

sad
Beiträge: 46
Registriert: 05.08.2008, 15:12

Beitrag von sad » 09.03.2009, 16:26

Liebe Bonita,
automatisch ist der Anspruch nicht. Er verliert z.b. bei Scheidung das visum "Familienangehöriger".
Aber wenn er einen eignen Wohnsitz (Mietvertrag, Meldezettel) und ein Einkommen vorweisen kann, bekommt er ein anderes Visum und darf dableiben. Er muß das Visum zwar ich glaube jedes Jahr (ist wahrscheinlich auch Gemeinde und Bundesland abhängig) erneuern, aber solange er arbeitet und eine Wohnung hat, gibt´s keine Probleme mit dableiben.
Außerdem aufpassen !! Beim Eingehen einer Ehe, damit er das Visum für hier bekommt, mußte ich eine Haftungsverpflichtung bei Gericht unterschreiben, dass ich im Falle von Abschiebung, Arbeitsverlust, keiner eigenen Krankenversicherung etc. für alle Kosten die ihn betreffen aufkommen muß. Und diese Verpflichtung ist für fünf Jahre gültig.

An alle "Liebenden" gebt acht was ihr tut und erkundigt euch BEVOR es zu spät ist nach allen eventuellen rechtlichen Stolpersteinen während und nach einer Ehe mit dem "Liebsten".

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 11.03.2009, 22:29

Quote="bonita" Liebe Sad, Danke für Deine Antwort - Danke für Deine Warnung betreffend Haftungsverpflichtung - davon hat mir der Beamte bei der MA35 nichts gesagt - ich habe diesbezüglich nachgefragt, weil ich das schon von einer Bekannten gehört habe - die Auskunft war, Haftungsverpflichtung nur bei einem 1-Jahresvisum z.B falls jemand hier studieren möchte, im Falle von Heirat soll dies allerdings nicht der Fall sein - ja hier weiss anscheinend niemand mehr so richtig was jetzt Gültigkeit hat - offensichtlich ändert sich hier die Gesetzeslage ständig - ziemlich verwirrend auf alle Fälle und Du hast recht, man sollte sich wirklich ausreichend erkundigen bevor man sich auf Wagnis Ehe einläßt - bei mir hat sich das Thema Ehe vorläufig mal erledigt. LG
sad hat geschrieben:Liebe Bonita,
automatisch ist der Anspruch nicht. Er verliert z.b. bei Scheidung das visum "Familienangehöriger".
Aber wenn er einen eignen Wohnsitz (Mietvertrag, Meldezettel) und ein Einkommen vorweisen kann, bekommt er ein anderes Visum und darf dableiben. Er muß das Visum zwar ich glaube jedes Jahr (ist wahrscheinlich auch Gemeinde und Bundesland abhängig) erneuern, aber solange er arbeitet und eine Wohnung hat, gibt´s keine Probleme mit dableiben.
Außerdem aufpassen !! Beim Eingehen einer Ehe, damit er das Visum für hier bekommt, mußte ich eine Haftungsverpflichtung bei Gericht unterschreiben, dass ich im Falle von Abschiebung, Arbeitsverlust, keiner eigenen Krankenversicherung etc. für alle Kosten die ihn betreffen aufkommen muß. Und diese Verpflichtung ist für fünf Jahre gültig.

An alle "Liebenden" gebt acht was ihr tut und erkundigt euch BEVOR es zu spät ist nach allen eventuellen rechtlichen Stolpersteinen während und nach einer Ehe mit dem "Liebsten".

bonita2101
Beiträge: 13
Registriert: 19.08.2008, 21:16

Beitrag von bonita2101 » 11.03.2009, 22:57

Quote="Bonita" Liebe Agadirbleu - Vorab Danke für Deine ausführliche Antwort - Folgendes kann ich Dir dazu noch sagen: Seine Schwester ist "Strohwitwe" lebt bei seinen Eltern in Marokko, und was den Deal mit dem falschen Namen betrifft - soviel ich weiß, wußte der Arbeitgeber nichts davon. Was die Bedingungen für die Papiere in Spanien betrifft, so hat er mir das von sich aus auch so erzählt, wie Du geschildert hast- also war zumindest das nicht gelogen.. er hat mir auch erzählt, dass es jetzt in ganz Spanien so eine "Aktion scharf" gibt, was illegale Ausländer betrifft - das deckt sich also ganz mit Deiner Auskunft..er dürfte sich allerdings ziemlich sicher sein, dass ich ihm nicht "abhanden komme", denn auf meine Frage, was denn passiert, wenn er abgeschoben würde, meinte er, na dann wartet er halt in Marokko darauf, dass ich ihn quasi "abholen" komme... tja nun kann er lange darauf warten - von mir aus bis zum St.Nimmerleins-Tag und ich kann im Grunde genommen froh sein, dass ich noch rechtzeitig erwacht bin - es fällt mir zwar schwer, denn mein Herz hängt immer noch dran, aber mein Verstand gewinnt die Oberhand und das ist gut so - wie heißt es so schön - besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende - ich hoffe, ich bleibe so stark und lasse mich nicht weich klopfen...und Du hast völlig recht, alles zu hinterfragen ist auf die Dauer sehr mühsam und irgendwann muss man sich dann sowieso eingestehen, dass man auf einen Lügner und Betrüger hereingefallen ist - weißt Du, was am meisten schmerzt - das ist die Erkenntnis, dass man am besten niemanden mehr vertraut, sondern schon von vorne herein alles hinterfragen sollte - eigentlich traurig, LG
Agadirbleu hat geschrieben:Liebe Bonita,

dank deiner ausführliche Antwort kann ich mir ein besseres Bild machen.
Also die beiden Brüder haben sicherlich von der Generalamnestie in 2005 profitiert und so ihren Status legalisiert - ist ja auch in Ordnung. (finde ich persönlich gut, dann können sie von spanischen Arbeitgebern nicht so leicht ausgebeutet werden).

Du schreibst noch von einem Schwager, den du persönlich kennst, also gibt es demzufolge noch eine Schwester deines marok. Freundes. Lebt die auch in Spanien oder ist sie in Marokko "Strohwitwe"?

Um in Spanien "die Papiere zu machen" sind die Konditionen wie folgt:

Verwurzelung durch einen
Arbeitsplatz oder soziale Integration:
Ausländer können ihren Aufenthaltsstatus
legalisieren, wenn sie beweisen,
dass

- sie mindestens zwei Jahre ununterbrochen
in Spanien gelebt haben

- sie weder in Spanien noch in ihrem
Herkunftsland vorbestraft sind

- sie ein oder mehrere aufeinanderfolgende
Arbeitsverhältnisse von mindestens
einem Jahr Dauer hatten


Wie du schreibst, hat dein Freund quasi die Identität eines anderes Landmannes angenommen (übrigens nicht sehr ungewöhnlich - sie "verleihen" gegen Entgelt z. B. auch die Krankenversicherungskarte).
Nur wie soll dein Freund dann die Arbeitgeberbescheinigung auf seinen eigenen Namen erhalten, wenn er unter falschen Namen arbeitet? Oder wusste der Arbeitgeber von dem deal?

Liebe Bonität, alleine das Leben in dieser "Grauzone" am Rande der Legalität wäre für mich Grund genug, um einen Schlussstrich zu ziehen., denn das ist ein Mikrokosmos mit eigenen Regeln, dem wir - so nehme ich einfach mal an - auf Dauer nicht gewachsen sind. Möchtest du dir diesen Megastress nebst anderen Stressfaktoren wirklich antun???

Übrigens bin ich sehr überrascht, dass in Austria noch kein Sprachtest abgelegt werden muss; ich meinte die Anforderungen wären EU-weit :?

Du hast gut daran getan, nicht alleine zu seiner Familie zu fliegen. Diese Familie hätte dich während deines Besuches derart unter Druck gesetzt,dass du aus moralischen/ethischen/humnitären Gründen gar nicht anderes hättest handeln können als zu heiraten.

Liebe Bonita, ich wünsche dir eine gute Nacht, gräme dich nicht.......
Agadirbleu

sad
Beiträge: 46
Registriert: 05.08.2008, 15:12

Beitrag von sad » 12.03.2009, 15:48

Liebe Bonita,
um nochmal zur Haftungserklärung zurückzukommen, zuerst hat man mir auch gesagt, dass dies bei Heirat nicht notwendig sei, aber letztendlich mußte ich dann doch eine unterschreiben..... :roll: :(

Antworten