Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gruppe

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 01.03.2015, 23:51

Was steckt dahinter? Warum will sie dass alle ihre Geldgeber sich beim Namen nennen und schreiben wieviel sie ihr gegeben haben?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Franconia » 02.03.2015, 00:31

Maria hat geschrieben:Was steckt dahinter? Warum will sie dass alle ihre Geldgeber sich beim Namen nennen und schreiben wieviel sie ihr gegeben haben?
Keine Ahnung, vielleicht soll so eine Art Gruppenzwang erzeugt und die "Sponsoren" zu noch größerer Freigiebigkeit angeregt werden oder derjenige, der hinter dieser zwielichtigen (in meinen Augen kriminellen) Nummer steckt versucht so an Hintergrundinfos für weitere "Deals" zu kommen.
Name mit großer Spende = schwimmt im Geld, dort ist noch mehr zu holen
Name mit kleiner Spende = armer Schlucker, ist den Aufwand nicht wert.

Letztendlich ist es mir aber egal warum diese ominöse Sara dieses oder jenes will.
Für mich riecht das gewaltig nach Abzocke und Betrug im großen Stil und ich kann nur jeden warnen sich auf so etwas einzulassen.

Wenn man helfen will, dann bieten sich viele Organisationen vor Ort an bei denen man dann auch sieht mit wem man es zu tun hat und wo auch Rechenschaft darüber abgelegt wird, was mit den Spendengeldern gemacht wurde.
Oder man kauft z. B. der armen Oma/dem armen Opa von neben an mal ein bisschen frisches Obst oder Gemüse, läd sie mal auf einen Kaffee ein, etc. Unsere älteren Leute haben finanzielle Hilfe oft sehr nötig und viele Dinge, auch und vor allem Kleinigkeiten, sind für sie schier unerschwinglich, da die Rente "zum Leben zu wenig, zum Sterben zuviel" ist. Sie schämen sich aber um Hilfe zu bitten oder gar ihre Not zuzugeben. In dem Fall weiß man dann sogar noch wem die Hilfe zugute kommt bzw. das derjenige diese auch wirklich nötig hat.

Und noch was, oftmals ist die größte Hilfe nicht mit Geld zu bezahlen - oftmals ist die größte Hilfe/Unterstützung/Freude die man einem anderen zukommen lassen kann einfach etwas Zeit.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

sita
Beiträge: 822
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 02.03.2015, 09:14

Danke Maria, danke Kleeblatt.
Vielleicht sollte man in Facebook eine Warnaktion gegen solcher Form des Betrugs und der Visumerschleichung starten
Maria, bei FB würde ich das an Deiner Stelle melden.

----------------------------------------------------------------------------------------
https://www.facebook.com/VonMenschZuMen ... g/timeline

Diese Adresse erscheint mir ebenfalls nicht just zu sein. Vielleicht könnte ein staatl. Sektenbeauftragter helfen?

--------------------------------------------------------------------------------------

1. „Die Spendenmafia: Wann stoppt der Staat den Spendenmissbrauch?“

In diesem Kapitel beschreibt Loipfinger den von der staatlichen Gesetzgebung gesetzten Handlungsrahmen für die gemeinnützigen Körperschaften, die Spenden sammeln. Ein zentraler Schwachpunkt besteht darin, dass es in Deutschland keine flächendeckende Kontrolle Spenden sammelnder Organisationen gibt. Nur in einem Bundesland (Rheinland-Pfalz) agiert eine Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die konkreten Missständen nachgeht und ggfs. Sammlungen verbietet. In den letzen 10 Jahren wurden im Zuge des Bürokratieabbaus und der Deregulierung in 12 von 16 Bundesländern die Landessammlungsgesetze ersatzlos abgeschafft. Loipfinger stellt dar, dass in einigen Ländern die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrt gegen diese Deregulierung protestiert habe, jedoch ohne Erfolg (S. 34). Die allgemeinen Sparzwänge der öffentlichen Hand führen dazu, dass auch die Staatsanwaltschaften oder der Datenschutz keine wirksamen Kontrollen mehr durchführen.

aus: Die Spendenmafia
http://www.socialnet.de/rezensionen/12970.php

----------------------------------------------------------------------------------
Aber eine christliche Einrichtung "Von Mensch zu Mensch in Freudenberg", setzt sich für sie ein, damit sie ein Visum bekommt. Sie scheint viele Spender zu haben und wenn sie Erfolg hat, könnte diese neue Art der Visumerschleichung schule machen. Die Versuche in dieser christliche Gruppe vor dieser Person zu warnen wurden von den Admins sofort gelöscht. Bekannten von mir die versucht[/u] haben, davor in der Gruppe zu warnen wurden von den Admins bedroht, wegen Verleumdung angezeit zu werden. Was denkt ihr euch dabei?


Maria, wenn es um viel Geld geht, muß man sehr vorsichtig sein. Auch bei den "offiziellen" Einrichtungen weiß man letztendlich nicht wo die Spenden wirklich landen.
Da halte ich es wie Franconia und helfe dort, wo ich es kontrollieren kann.
Danke Dir, daß Du hier gewarndt hast.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Desert Dancer
Beiträge: 700
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Desert Dancer » 02.03.2015, 13:18

jaja, schaltest den fernseher ein, ploppen hier und da auch so nette, großäugige kleine maximalpigmentierten (ich nenne sie auf gutdeutsch immer noch schwarze) mit ganz großen hungeraugen hoch und es wird um spenden gebettelt, daß es dem teufel graust.
Und das zur besten Sendezeit!
Finanziert von den Spenden mitfühlender Menschen... Also weiss ich doch schon, wo meine Spende landet... nur zum geringsten Teil bei den Notleidenden. Wenn ich trotzdem spende (ich mach es allerdings nicht mehr), nehme ich das in Kauf.

Aber solche Gauner wie die hier genannte christliche Organisation, sind natürlich nochmals eine ganz andere Liga. Ganz klar Betrug. Da wird nicht mal mit einem Promille des Geldes wirklich einem Notleidenden geholfen.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von hulla » 02.03.2015, 17:54

Strauss hat geschrieben:Es handelt sich hier um die "Charismatische Kirche e.V.", die zur charismatischen Bewegung gehört. Diese wiederum gehört zursogenannten "Pfingstbewegung" (Pfingstkirchen, Pentecoastal), eine Bewegung die seit den 60er wächst und insbesondere in den USA (ca. 35% der Gläubigen), sowie in anderen Ländern (Deutschland: unter 0,5% der Bevölkerung, in Asien bis zu 20%) vertreten ist. Die Vereine sind in Deutschland meist unter dem Dach der Evangelischen Freikirchen vereint.

Die meisten werden im Fernsehen schon in einer amerikanischen Serie gesehen haben, daß es da Gottesdienste git, in denen die Gemeindemitglieder laut "Amen" oder "Hallelujah" rufen, wenn einer in der Kirche eine Rede vorträgt - das sind meist solche pfingstbewegte Gemeinden. Es gibt auch christliche Kirchenkreise, die die Bewegung als nicht christlich bzw., nicht glaubenskonform bezeichnen (dazu findet man Texte, auch deutsche, im WWW). Tyische negative Sektenmerkmale kann ich nicht erkennen und in der Literatur nicht finden.

Insgesamt handelt es sich also um einen glaubensbasierten, den Christen zumindest angenäherten, Verein, Spendenaufrufe dürften sich in erster Linie an Gläubige richten, die in gutem Glauben (Wortspiel...) handeln und damit Nächstenhilfe- und liebe zeigen sollen. Daß gesammeltes Geld zweckentfremdet werden soll, dafür sind keine Anzeichen zu erkennen, ob es sich auch, vor dem Hintergrund der Gesamtsituation, um eine gute Tat handelt, das muß jeder für sich selbst entscheiden. Vermutlich handelt es sich um eine Glaubensschwester, die mit dieser Aktion nach Deutschland geholt werden soll, ob die dargestellten Motive die einzigen oder wirklichen sind - das kann nicht festgestellt werden.

Es ist ein eben Spendenaufruf, so wie man jeden Woche viele finden kann und bei dessen Befolgung sich bei dem einen oder anderen ein gutes Gefühl einstellt.


jaja, kann nicht festgestellt werden, es sind alles brave, liebe und gute menschen, die für gottes lohn predigen und wenn sie dann die taschen vollhaben, hauen sie ab.

alles bereits da gewesen.

mädels, hört auf euer bauchgefühl, laßt euch auf die kulleraugen, zumeist oft noch dramaqueenartig mit diversen dicken fliegen bestückt, nicht ein.

es gibt mittlerweile ganz tolles fotoshop, damit kann man sämtliches mit-leid! erreichen und der geldbeutel wird immer leerer. :twisted:

mein bauch auf jeden fall grummelt bei solchen bettelaktionen immer lauter.

ist aber nur meine kleine meinung, was die anderen tun ist mir worscht, ich gehe jetzt aufs klo, es grummelt und ich spende was. :lol:

grüßle hulla

brighterstar007
Beiträge: 2661
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von brighterstar007 » 02.03.2015, 18:38

Hallo,

ich dachte, die Veröffentlichung von vollem Vor-und Nachname (wie bei besagter Sara) verstößt gegen die Forumsregeln.

Liebe Grüße

Brighterstar

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 18:44

Letzte Post in der Gruppe : Christen helfen Christen .

Stefan Rudnik - ‎Hilfe für Sara
3 h ·
Hallo Ihr Lieben , jetzt ist es fast soweit durch Eure Hilfe und Gebete können wir es Schriit für schritt einleiten das sarah nach Deutschland kommt.Jedem der hilft und geholfen hat sei von hier aus ein riesiges Dankeschön und Gottes reichen Segen geschickt.Shalom Stefan Rudnik
J’aime ·
Sara Krikorian et 3 autres personnes aiment ça.

Sara Krikorian Thank You Stefan Rudnik
And Thanks To All Who Helping,Supporting me, and Thanks for all Prayers!
May You All be Richly rewarded by the LORD.
2 h · J’aime · 2

Anfang Februar wurde der Hilferuf in dieser Gruppe gestartet und 1 Monat später scheint es zum Erfolg gekommen sein. Viele Leute, besonders Männer, haben gespendet und viel Geld ist gesammelt worden. Diese Form der Visumerschleichung ist viel lukrativer, schneller und "sauberer" als die Machenschaften unseren traditionnellen "Bezzis", die Liebe bei einem einzigen Opfer vorgaukeln müssen. Sara hat Spenden von vielen Männern (und einigen Frauen) in kurzer Zeit bekommen - die Bezzis müssen für das Visum viel länger warten -. Jeder fühlt sich wohl, dass er eine junge hübsche christliche Mama und ihr Kind geholfen hat "aus einem gefährlichen Kriegsgebiet - Beirut - zu flüchten" und keiner wird am Ende gebrochen und ruiniert sein, wie die Opfer der Bezzis. Das Ergebnis am Ende ist zwar gleich : Ein neuer Harz 4 Fall für die Steuerzahler, eine neue Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland, aber die kollaterale Schäden sind verteilt und minimiert. Sehr clever!
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 18:45

Brighterstar, dieser Name ist mittlerweile öffentlich in Facebook und andere Seiten zu finden
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

sita
Beiträge: 822
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 02.03.2015, 19:47

Warum sagst Du es nicht einfach so: fast alle Organisationen, die mit Religion zu tun haben, sind zweifelhaften Charakters
Strauss,
viele haben diese Erfahrung gemacht, daß dies so ist.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 02.03.2015, 20:09

Strauss, ich habe die christliche Organisation nicht in Frage gestellt. Ich finde gut, dass es sie gibt. Ich mag nur nicht, wenn die Gutgläubigkeit das gute Herz und die Naivität der ehrlichen Christen, die sich solchen Gruppen anschliessen, missbraucht und ausgenutzt werden. In dem Fall von dieser Sara, sehe ich nichts anders als ein Ausnutzen dieser christlichen Bezeichnung und meine Befürchtung ist dass dieser neuer Ader verstärkt missbraucht wird, wenn man sieht mit welcher Professionalität und Geschicklichkeit diese Sara mit einer anderen Admin der Gruppe ihre Geschichte inszeniert hat. Dabei hat sie nur geringfügig gelogen. "Kriegsflüchtling aus Syrien" ist gelogen, aber mit diesen Wörter rührt man schon die Herzen. Und "sie traut sich nicht ausser Haus", dabei schickt sie Fotos aus dem Rummelplatz, am Strand....in Minis und Bauchfrei (als Christin die Angst vor Muslims hat) und "sie kämpft jeden Tag für ihr Essen und Miete" - Jeden Tag fotografiert sie das leckere Essen und Fleischgerichte, die sie gekocht hat. Also ein paar Lügen um die Herzen zu berühren und gleichzeitig, Männer anzulocken mit hübschen und Sexy Fotos und leckere Mahlzeiten.
Und das Rezept scheint zu wirken. Gut für sie, wenn sie es schafft mit minimalem Betrug ein Visum zu erschleichen, aber es könnten Tausende von Sara folgen, wenn diese Geschichte Schule macht und da fühle ich mich als Bürgerin in der Pflicht zu warnen.
Vielleicht sollte man das Auswärtiges Amt und die Botschaften informieren ?
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

sita
Beiträge: 822
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 02.03.2015, 20:21

Vielleicht sollte man das Auswärtiges Amt und die Botschaften informieren ?
Liebe Maria,

immer wenn es um Betrug, Abzocke usw. geht sollte nichts unversucht bleiben.


Heute lief mir folgendes Zitat von Josef Pulitzer über den Weg:

Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von leva » 02.03.2015, 22:27

Den Namen dieser Frau darf man gerne in Frage stellen.Die pics muessen gar nichts mit einer wirklichen Person zu tun haben...

Auch darf man protestantische Freikirchen in Frage stellen.Gerade die Pentecostal Church.Die Reden dann in "Zungen" u schmeissen sich auf den Boden und zappeln u weitere Geschichten..... :lol: :shock:

Alles schon erlebt als Besucher von x "Kirchen" hier in den USA.
Die Prediger leben meist in Saus u Braus.

Katrina
Beiträge: 256
Registriert: 29.03.2008, 13:14

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Katrina » 03.03.2015, 07:32

Hallo,

ich habe zur Sache nur das gelesen, was hier steht, bin nicht auf Facebook unterwegs (ja, das gibt's :lol: ).

"Sara" nutzt einfach aus, dass Menschen auf der Suche nach einem (höheren) Sinn im Leben sind. Das scheint ja super zu funktionieren, und ihre Sponsoren aus den Reihen der Freikirchen können sich in dem guten Gefühl sonnen, nicht anonym einfach zwangsweise Kirchensteuern zu zahlen, sondern ihr Geld direkt an einen Bedürftigen zu geben. Man könnte es glatt eine Win-Win-Situation nennen.

Haltet Ihr es für möglich, dass jemand auf diese Weise legal nach D kommt :shock: ?

Und wenn da in den Gottesdiensten dieser Gemeinden etwas so gut wirkt, dass man sich am Boden wälzt und anschließend geheilt (von was?) ist, brauchen wir dann eigentlich noch Ärzte und Psychologen? Deren Studium ist doch sowieso viel zu schwierig, und unsere Krankenkassenbeiträge können wir doch dann gleich an die Gemeinden zahlen. Nebenbei wäre die Sache mit den Nebenwirkungen von Medikamenten, die wir ja nicht mehr brauchen, kein Problem mehr.

Irgendwie ist doch alles im Leben Glaubenssache: Glaube an das Gute oder Schlechte im Menschen, Glaube, dass der Bezzie uns liebt und westlich erzogen ist, Glaube, dass man in DIESEM Sommer bestimmt wieder in den Bikini von vor fünf Jahre passt und Glaube, dass die gespendeten zehn Euro eine Mutter und ihr Kind retten. Und richtig klasse ist der Glaube, etwas Gutes getan zu haben.

Dieses Rumwälzen auf einem Kirchenboden würde ich gerne mal sehen. Steht man danach einfach wieder auf und singt das nächste Lied mit???

LG, Katrina
(die einiges glaubt und darum ihren Bikini noch nicht entsorgt hat)

sita
Beiträge: 822
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von sita » 03.03.2015, 10:01

Hallo Katrina
Katrina schrieb:
Haltet Ihr es für möglich, dass jemand auf diese Weise legal nach D kommt :shock: ?
Maria schrieb:
Diese Form der Visumerschleichung ist viel lukrativer, schneller und "sauberer" als die Machenschaften unseren traditionnellen "Bezzis", die Liebe bei einem einzigen Opfer vorgaukeln müssen
Dies ist leider zu befürchten und deshalb ist es so wichtig, daß Maria darauf aufmerksam macht.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

leva
Beiträge: 2897
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von leva » 03.03.2015, 18:46

Katrina hat geschrieben:Hallo,

ich habe zur Sache nur das gelesen, was hier steht, bin nicht auf Facebook unterwegs (ja, das gibt's :lol: ).

"Sara" nutzt einfach aus, dass Menschen auf der Suche nach einem (höheren) Sinn im Leben sind. Das scheint ja super zu funktionieren, und ihre Sponsoren aus den Reihen der Freikirchen können sich in dem guten Gefühl sonnen, nicht anonym einfach zwangsweise Kirchensteuern zu zahlen, sondern ihr Geld direkt an einen Bedürftigen zu geben. Man könnte es glatt eine Win-Win-Situation nennen.

Haltet Ihr es für möglich, dass jemand auf diese Weise legal nach D kommt :shock: ?

Und wenn da in den Gottesdiensten dieser Gemeinden etwas so gut wirkt, dass man sich am Boden wälzt und anschließend geheilt (von was?) ist, brauchen wir dann eigentlich noch Ärzte und Psychologen? Deren Studium ist doch sowieso viel zu schwierig, und unsere Krankenkassenbeiträge können wir doch dann gleich an die Gemeinden zahlen. Nebenbei wäre die Sache mit den Nebenwirkungen von Medikamenten, die wir ja nicht mehr brauchen, kein Problem mehr.

Irgendwie ist doch alles im Leben Glaubenssache: Glaube an das Gute oder Schlechte im Menschen, Glaube, dass der Bezzie uns liebt und westlich erzogen ist, Glaube, dass man in DIESEM Sommer bestimmt wieder in den Bikini von vor fünf Jahre passt und Glaube, dass die gespendeten zehn Euro eine Mutter und ihr Kind retten. Und richtig klasse ist der Glaube, etwas Gutes getan zu haben.

Dieses Rumwälzen auf einem Kirchenboden würde ich gerne mal sehen. Steht man danach einfach wieder auf und singt das nächste Lied mit???

LG, Katrina
(die einiges glaubt und darum ihren Bikini noch nicht entsorgt hat)
Wenn es eine Frau ist, ueber die der "spirit" kommt ,dann kommen Gehilfen und legen eine Decke/Tuch ueber sie falls sie einen Rock/Kleid traegt,man soll ja nichts sehen.
Danach steht die Person wieder auf u das Leben geht weiter......

In den USA gibt es ja keine Kirchensteuer ,aber Kollekte ,die natuerlich "eingefordert" wird.

Das verbale Feedback,ob Halleluja,praise the lord,etc hast aber hier in jeder protestantischen Kirche,wie auch einen choir/Band ,der gute Musik macht,wenn man das mag.
"Kirche" ist hier neben dem "Glauben" eine soziale Veranstaltung mit viel Program u wenn du Mitglied wirst,wirst auch staendig mit prayer requests u Spendenaufrufen fuer Leute bombardiert.

Maria
Beiträge: 710
Registriert: 04.04.2008, 15:39

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Maria » 03.03.2015, 23:56

Letzte Post von Sara in Facebook : "Thank You Again Moshe Basti
May God Bless ur Heart !!!
God knows Everything.Every Need! Glory To God!" Und folgt ein Foto von einer Überweisung über 200 Euro, die ihr überwiesen wurden. Vor ein paar Tagen hatte ein anderer Mann ihr 600 euro überwiesen. Also der Spendenaufruf funktioniert hervorragend.

Ich habe auch in Facebook Hilferufe für Obdachlosen aus Deutschland, die eine Wohnung suchen. Es wird gebeten, dass mehrere Spender sich zusammen tun, um eine Wohnung für einen netten Obdachlosen zu finden. Das Geld wäre dann von der Arge erstattet. Aber allein hätte der Obdachloser keine Chance, eine Wohnung zu finden. Ich frage mich ob der Obdachloser so viele nette Spender findet wie Sara :lol:
Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Darinka » 04.03.2015, 11:15

Vielleicht mal was Grundsätzliches (ggf. geeignet zum Weiterempfehlen?):

Jeder, der Hilfsbedürftige unterstützen möchte, sollte vorher überprüfen, ob und wieviel tatsächlich bei den Hilfsbedürftigen ankommt (Seriosität der Organisation, die da Spenden sammelt).
Es ist also wichtig sich verlässliche Informationen über Hilfsorganisationen zu beschaffen. Wo bekommt man die nun her?

Ich kenne da z.B. das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DIZ)
Das DIZ ist eine Stiftung, deren Träger sind: das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Senat von Berlin, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.
http://www.dzi.de/

Ggf. mal dem DIZ einen Hinweis geben was da läuft???

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Vervielfältigter Bezness - Mißbrauch von christlicher Gr

Beitrag von Darinka » 04.03.2015, 14:49

darkness hat geschrieben:Jeder, der Hilfsbedürftige unterstützen möchte, sollte vorher überprüfen, ob und wieviel tatsächlich bei den Hilfsbedürftigen ankommt (Seriosität der Organisation, die da Spenden sammelt).
Es ist also wichtig sich verlässliche Informationen über Hilfsorganisationen zu beschaffen. Wo bekommt man die nun her?

Ich kenne da z.B. das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DIZ)
Das DIZ ist eine Stiftung, deren Träger sind: das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Senat von Berlin, der Deutsche Städtetag, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.
http://www.dzi.de/
Das Wichtigste hatte ich wohl vergessen (erschließt sich ggf. nicht von selbst)... :oops:

Das DIZ hat eine Spenderberatung. http://www.dzi.de/spenderberatung/
Auszug aus der Beschreibung dazu:

"Wer Geld ausgibt, möchte, dass es gut angelegt ist. Das gilt ganz besonders beim Spenden. Doch gerade hier ist die Verunsicherung oft groß. Denn der Staat übt nur eine geringe Kontrolle aus. Daher bleibt es den Hilfsorganisationen überlassen, ihre Seriosität und Vertrauenswürdigkeit unter Beweis zu stellen.

Die DZI Spenderberatung schließt diese Vertrauenslücke. Sie ist die anerkannte Prüfinstanz, die unabhängig und kompetent das Geschäftsgebaren von Hilfsorganisationen bewertet. Mit ihren Empfehlungen gibt sie Spendern und Öffentlichkeit Sicherheit, mit ihrer Kritik warnt sie vor Missständen und schwarzen Schafen. Die DZI Spenderberatung ist praktischer Verbraucherschutz für Spender".


LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Antworten