Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Antworten
Ponyhof
Beiträge: 959
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Ponyhof » 18.06.2015, 14:54

Ich denke, das Problem ist vielschichtig und kaum "zu lösen".

Die Beznesssituation besteht aus (mindestens) zwei Akteuren und einer "Gelegenheit", sprich Situation bzw. Umfeld. Alle drei Komponenten tragen dazu bei, dass es am Ende zum Bezness kommt.

Sprich, wenn jemand, den wir hier als "besonders beznessgefährdet" ansehen, gar nicht in eine solche Situation gerät (sprich, daheim bleibt oder so), ist Bezness denn wahrscheinlich? Vermutlich nicht.

Wenn zwar die Urlaubsstimmung etc. da ist, aber es gibt keinen passenden Akteur (z.B. beim Urlaub in Island, nur als Beispiel, wobei ich das auch nicht pauschal sagen würde), ist dann Bezness wahrscheinlich? Vermutlich nicht. (Ich weiss, es gibt auch andere Beznessfälle ausser im Urlaub, aber auch da muss es eine "Schlüsselsituation" bzw. eine Akteur geben.)

Wenn es einen Akteur gibt, aber die Frau nicht in Urlaubsstimmung ist oder sich keine Gelegenheit ergibt, sie "anzumachen", ist Bezness dann wahrscheinlich? Vermutlich nicht.

Ich wage daher zu behaupten, dass es eine Passung geben muss zwischen Täter, Opfer und Situation, und dass alle diese Aspekte in Summe zu Bezness führen. Sprich, ein Mensch, der gerade durch persönliche Lebensschicksalsschläge besondes anfällig ist, wird wahrscheinlich auch bei ungeschickteren Akteuren und "unpassenderen Situationen" schneller zum Opfer, während jemand, bei dem es eigentlich "glatt läuft", erst bei einer perfekten Übereinstimmung von Situation und Akteur zum Opfer wird.

Genauso wie man daher eine "Opferanalyse" machen kann, könnte man auch eine Täter/Situationsanalyse machen.

Auf Seiten des Opfers sehe ich folgende Gesichtspunkte (nicht vollständig!) für den Beznessstart:

Offenheit und Bereitschaft, sich auf Fremde einzulassen (eigentlich eine schöne Eigenschaft!) bei gleichzeitigem Unwissen bzw. "alle Menschen sind eigentlich gleich" und dem Glauben an universelle menschliche und kulturelle Werte
Toleranz und hohe Bindungsfähigkeit
(evtl. unbewusster) Bindungswunsch (unerfüllt wegen unbefriedigender Beziehung, Verlust des Partners, dessen Stelle der Täter einnehmen kann/soll) bzw. Suche nach der "Idealbeziehung", welche vom Täter vorgegaukelt wird
Glaube an das "unbedingte Gute" im Menschen
Bei Bezness aus bestehender Beziehung heraus: Unzufriedenheit in der Beziehung, Enttäuschung, Misshandlung etc. und/oder Abenteuerlust oder mangelnde Treue, Glaube an eine "bessere Beziehung"

Eigenschaften, die eine Beznessbeziehung nicht im Keim ersticken sondern sich "auswachsen" lassen:
starke Bindungsfähigkeit
Bereitschaft, sich anzupassen und hohe Leidensfähigkeit bzw. Opferbereitschaft in einer Beziehung
starkes Paarverständnis ("wir gegen den Rest der Welt", Zusammenhalt in Krisensituationen= Geldspenden)
Optimismus bezüglich der Zukunft (Tendenz, auch halbseidene Pläne für realisierbar zu halten)
Bindungswunsch/Familienwunsch und (vermuteter) Mangel an alternativen Partnern
Willensstärke und Beständigkeit in Entscheidungen

Wie gesagt, diese Liste ist nicht vollständig, und nicht alle Punkte werden in jedem Fall zutreffen. Natürlich könnte man da auch wissenschaftlich mal was untersuchen, sprich, wenn sich genügend Beznessopfer bereiterklären würden, entsprechende Persönlichkeitsfragebögen auszufüllen und an einer entsprechenden Studie mitzuwirken, könnte man sehen ob es wirklich Persönlichkeitseigenschaften gibt, welche Bezness begünstigen (aber sicher nicht in jedem Fall auslösen oder auf jeden zutreffen). Natürlich kann man auch die ganzen Beiträge hier auswerten, und mit einer Checkliste jede Geschichte durchgehen, aber das hat das Problem, dass in den Threads ja nicht nur berichtet, sondern mit anderen Usern interagiert wird. Sprich, jeder Thread ist nicht nur durch den Eröffner, sondern auch durch den allgemeinen Ton im Forum sowie durch die teilnehmenden Diskutanden geprägt, und man kann eigentlich nur den "Eröffnungspost" nehmen. Aber auch da ist es so, dass die Leute schon vorher im Forum gelesen haben, vielleicht unbewusst Formulierungen übernehmen oder auch nicht gleich alles preisgeben, sprich, so ganz "clean" ist die Datenbasis nicht.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Mandalay
Beiträge: 46
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Mandalay » 26.02.2019, 20:37

Hi zusammen,

das ist ein interessanter Strang, und auch wenn er schon ein paar Jahre alt ist, möchte ich gern was dazu schreiben.

Warum hätte mir Bezness passieren können oder könnte sogar noch passieren ?

- ich habe ein Faible fürs Reisen und für abenteuerliche Situationen
- fremde Kulturen sind spannend, ich fühle mich herausgefordert
- ich habe mich schon oft zu Südländern hingezogen gefühlt

- als ich noch jung und naiv war hatte ich immer meine Gedanken und - Fühlwelt als allgemeingültig für alle
empfunden.
Ich bin unbewußt davon ausgegangen dass wir doch irgendwie "alle gleich" ticken, nur vielleicht mit
anderen Schwerpunkten.
Egal auch, aus welchem Kuturkreis derjenige stammte.

- ich hatte keinerlei Bewußtsein dafür dass Andere, woher auch immer, oftmals so gar kein Unrechtsbewußtsein
haben, wenn sie jemand "übers Ohr hauen" wollen. Dinge die gar nicht gehen, einfach so als wäre es selbstverständlich
aussprechen?
Und dann auch noch Abzocke und Betrug nicht als Unrecht und total daneben anerkennen?

.-Kam mir nicht in den Sinn.

Mir wäre es auch nie in den Sinn gekommen dass ein Beznesser sich immer noch wohl mit sich und seinen Taten fühlt.
(Es ist aber so, ich hab es ja schon so oft gesehen, zB Marokkaner die eine Deutsche geheiratet hatten
und dann, als die AE da war, waren sie plötzlich ganz schnell getrennt)

Warum ist es mir bis jetzt nicht passiert?

- die jeweiligen Personen hatten sich einfach viel zu ungeschickt angestellt.

Beispiele:

- viel zu schnell nach Geld gefragt in völlig abstrusen Zusammenhängen

- hatten sich vieeel zu wenig Mühe gegeben, viel zu wenig gemeinsame Zeit, viel zu wenig große Gefühle oder
"großes Kino", zu wenig intensive, kluge Gespräche, zu wenig Energie investiert, zu wenig "Schleimereien", Schmeicheleien,
et cet pp.

- also für nix zu schnell zu viel gewollt in naiver Weise

- eine Bezness Situation kam u.a. auch deswegen nicht zustande weil ich in manchen Teilen meines Lebens einfach auch
sehr wenig Geld hatte

- Ich fühle mich wohler mit dem Gedanken daß mir Bezness immer noch passieren könnte, dieses Bewußtsein wird meine
Wahrnehmung weiter wach halten. Es wäre ein riesen Fehler, jetzt, aufgeklärt, zu glauben, mir "kann nix mehr passieren".

Es kann. Immer.


lg Mandalay

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 27.02.2019, 07:19

Mandalay, da hast du wunderbar treffend einige Aspekte und auch Zusammenhänge beschrieben, wie ich finde.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Moderation
Beiträge: 7985
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Nilka » 27.02.2019, 09:04

Du hattest Glück, Mandalay, dass sie keine geübten Bezzis waren, nicht klug genug und aber geizig und ungeduldig genug :twisted:
Ich fühle mich wohler mit dem Gedanken daß mir Bezness immer noch passieren könnte, dieses Bewußtsein wird meine
Wahrnehmung weiter wach halten. Es wäre ein riesen Fehler, jetzt, aufgeklärt, zu glauben, mir "kann nix mehr passieren".
Es kann. Immer.
Das ist sehr weise. So bleibt man wachsam.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Eclipse
Beiträge: 538
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Eclipse » 27.02.2019, 19:40

Ponyhof hat geschrieben:
18.06.2015, 14:54
Ich denke, das Problem ist vielschichtig und kaum "zu lösen".

[...]
Ich halte Ponyhofs Text für eine zutreffende Zusammenfassung. Nach all den vielen schlimmen Geschichten scheint es vor allem Ausschlusskriterien zu geben, z. B.:

- Frau findet Orientalen/Südländer und ihre Art grundsätzlich abstoßend.
- Frau bandelt aus Prinzip nicht mit Fremden an.
- Frau fährt grundsätzlich nicht (jedenfalls nicht zum Urlauben) in Länder, deren Durchschnittslebensstandard, Kultur, Bildungshorizont und Lebenseinstellung mit ihrer mitteleuropäischen Herkunft inkompatibel sind.
- Frau besitzt ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl und hat keine Lust auf Personen, die nicht in jeder Hinsicht mindestens auf Augenhöhe rangieren.
- Frau ist (vor allem unangebrachten) Emotionen gegenüber grundsätzlich skeptisch.

... Liste erhebt keinen Vollständigkeitsanspruch. :wink:

Je weniger Punkte zutreffen, desto höher ist die Gefährdung. :(

Mandalay
Beiträge: 46
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Mandalay » 03.03.2019, 12:51

Hi zusammen,

liebe Nilka, ja das hast Du gut ausgedrückt :D

Geizig und ungeduldig, das passt, so habe ich es noch gar nicht betrachtet.

Ich schätze mal im Grunde geht es immer nur um Wahrnehmung, also um die Eigen- und Fremdwahrnehmung, weswegen Bezness
passieren kann. Ich kann da einfach nur von mir sprechen, also ich bin grundsätzlich einfach nie auf bestimmte Ideen gekommen.
Ich wäre zum Beispiel niemals auf die Idee gekommen dass jemand seinen Betrug nicht als Unrecht wahrnehmen könnte.

Genau das hab ich aber erlebt. Ich hatte ja mal von dem Bezness Versuch in Istanbul geschrieben, also da war ein Mann der im
Tourismus arbeitete, der innerhalb weniger Tage darauf hoffte dass ich für ihn irgendetwas unterschreibe. Ich habe nie herausgefunden,
um was es genau ging, ich bin ja auch nicht mitgegangen, es war halt von "Buisiness" und "russian Embassy" die Rede :mrgreen:

Und genau von diesem Typ habe ich ein Jahr später über einen seiner Freunde erfahren dass er sich sehr darüber beklagt hat dass ich
ihn abgewiesen habe. Also dass das mit uns nichts geworden ist. Der hatte geredet, als hätte er überhaupt nichts Böses im Schilde
geführt, und als hätte ich mich einfach so in Luft aufgelöst.

Im Traum wäre ich nicht darauf gekommen dass so etwas möglich sein könnte.

Und was ich auch noch sehr wichtig finde ist dass es ja nicht nur ums Reisen in ferne Länder geht.
Einen Teil des versuchten Bezness, den ich erlebt hatte, der fand ja hier, direkt in meinem persönlichen Umfeld statt.
Zum Beispiel hatte ich den Marokkaner, von dem ich mal schrieb, also der, der ganz schnell eine Deutsche geheiratet hat wegen AE,
in einer Disco kennengelernt, die sozusagen mein Zuhause war.

Das war meine Stadt, mein Zuhause, sogar Freunde von mir waren an diesem Abend mit in der Disco usw.
Oder dieser Deutsche, den ich hier in meiner Heimatstadt über ne Singlebörse traf, der meinte, er "kriegt keinen Kredit" :lol:

Der glaubt auch, er sein ein rechtschaffener, anständiger Kerl, und der ist von sich überzeugt. Das weiß ich weil ich über längere
Zeit noch Nachrichten von ihm bekam. Der fühlt sich tatsächlich im Recht.

Heutezutage wird mir schlecht, wenn ich drüber nachdenke, was mir alles hätte passieren können.

*Puh*, und eben, wie schon zuvor erwähnt, schreibe ich diese Beiträge, damit mir das Bewußtsein dafür erhalten bleibt.
Damit es mir eben in Zukunft auch nicht passiert.

Ich finde, es ist zu so einer Art gesellschaftlicher Marotte geworden, zu behaupten, eine Frau "ziehe sowas an", also mit anderen
Worten, das passiert nur bestimmten Frauen wo eben "Opfer" auf der Stirn steht. Ich kenne eine Menge Frauen, die übers Ohr
gehauen wurden oder die in destruktiven Beziehungen waren. Die wirken alle, bis auf eine, nicht, als wären sie "Opfer", weder
optisch, noch vom Verhalten her.

Also meiner Meinung nach wird es einfach versucht, egal, ob diese Versuche naiv wirken, oder ob gar drauf eingegangen wird.
Oder ob Mann es auch mal schafft, sich geschickt anzustellen und ein riesen "Honeymoon" inszeniert wird.

Die Frau ist dann, wenn es passiert "selbst dran Schuld", das kommt mir fast so vor als ob dann nicht der Bezzie, sondern die Frau
die Schuldige ist. Eigentlich ganz schön frech, denn einem geschickten Bezzie auf die Schliche zu kommen stelle ich mir sehr sehr
schwer vor.

All das, was ich hier geschrieben habe und worüber, hat ja im weitesten Sinne was mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun, und da
hat das Leben erfahrungsgemäß keine Gnade.

einen schönen Sonntag wünscht Mandalay

Nilka
Moderation
Beiträge: 7985
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Nilka » 03.03.2019, 13:13

Dir auch einen schönen Sonntag, Mandalay :D
Ich wäre zum Beispiel niemals auf die Idee gekommen dass jemand seinen Betrug nicht als Unrecht wahrnehmen könnte.
Genau das ist das der Knackpunkt. Wir können uns das nicht vorstellen und nicht nachvollziehen, deswegen versteht man das Handeln der Betrügern nicht und ist laaaange damit beschäftigt das "einfach" zur Kenntnis nehmen, um halbwegs abschließen zu können.

Wenn man ausgeraubt wird, hat man auch lange mit den Auswirkungen zu Kämpfen.
Beim Bezness kommt die emotionale Ebene dazu. Einem werden Gefühle vorgespielt, damit man auf verschiedenste Weisen ausgenutzt und betrogen werden kann. Das zu fassen und bearbeiten kostet Zeit und Kraft. Verstehen in dem Sinne, kann man es eher nicht.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 6039
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Efendi II » 03.03.2019, 18:25

Solange sich die Frauen (oder die Männer) weigern zur Kenntnis zu nehmen, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, anderswo andere Mentalitäten und Moralvorstellungen herrschen, die mit den unsrigen schlecht gleichzusetzen und kaum kompatibel sind, wird es für diese Frauen (und diese Männer) auch weiterhin eine "erhöhte Beznessgefährdung" geben.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 03.03.2019, 18:36

Efendi II hat geschrieben:
03.03.2019, 18:25
Solange sich die Frauen (oder die Männer) weigern zur Kenntnis zu nehmen, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, anderswo andere Mentalitäten und Moralvorstellungen herrschen, die mit den unsrigen schlecht gleichzusetzen und kaum kompatibel sind, wird es für diese Frauen (und diese Männer) auch weiterhin eine "erhöhte Beznessgefährdung" geben.
Das sehe ich genauso. Das Problem ist: Niemand lernt einem das. Vom Kindergarten an wird genau das Gegenteil vermittelt. Überall. In der "Bildung", im TV, in der Musik. Kritische Stimmen werden abgestraft.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Qisma
Beiträge: 183
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Qisma » 03.03.2019, 18:55

Efendi II hat geschrieben:
03.03.2019, 18:25
Solange sich die Frauen (oder die Männer) weigern zur Kenntnis zu nehmen, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, anderswo andere Mentalitäten und Moralvorstellungen herrschen, die mit den unsrigen schlecht gleichzusetzen und kaum kompatibel sind, wird es für diese Frauen (und diese Männer) auch weiterhin eine "erhöhte Beznessgefährdung" geben.
Nicht nur anderswo gibt es andere Mentalitaeten und Moralvorstellungen, sondern auch innerhalb der eigenen Kultur.
Das sollte man nie vergessen. Auch in D unter Deutschen gibt es Bezness, wenn auch vielleicht mehr "Sex-Bezness".

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 03.03.2019, 19:57

Qisma hat geschrieben:
03.03.2019, 18:55
Efendi II hat geschrieben:
03.03.2019, 18:25
Solange sich die Frauen (oder die Männer) weigern zur Kenntnis zu nehmen, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, anderswo andere Mentalitäten und Moralvorstellungen herrschen, die mit den unsrigen schlecht gleichzusetzen und kaum kompatibel sind, wird es für diese Frauen (und diese Männer) auch weiterhin eine "erhöhte Beznessgefährdung" geben.
Nicht nur anderswo gibt es andere Mentalitaeten und Moralvorstellungen, sondern auch innerhalb der eigenen Kultur.
Das sollte man nie vergessen. Auch in D unter Deutschen gibt es Bezness, wenn auch vielleicht mehr "Sex-Bezness".
Das sieht an besonders gut in der Rubrik hier "Bezness und Ehebetrug in Deutschland". Vor allem wenn man die Anzahl der dort erstellten Themen vergleicht. An die 2000 erstellte Themen in den "üblich verdächtigen Ländern" und ca. 25 im Bereich "Deutschland".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Qisma
Beiträge: 183
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Qisma » 03.03.2019, 21:12

gadi hat geschrieben:
03.03.2019, 19:57
Qisma hat geschrieben:
03.03.2019, 18:55
Efendi II hat geschrieben:
03.03.2019, 18:25
Solange sich die Frauen (oder die Männer) weigern zur Kenntnis zu nehmen, dass eben nicht alle Menschen gleich sind, anderswo andere Mentalitäten und Moralvorstellungen herrschen, die mit den unsrigen schlecht gleichzusetzen und kaum kompatibel sind, wird es für diese Frauen (und diese Männer) auch weiterhin eine "erhöhte Beznessgefährdung" geben.
Nicht nur anderswo gibt es andere Mentalitaeten und Moralvorstellungen, sondern auch innerhalb der eigenen Kultur.
Das sollte man nie vergessen. Auch in D unter Deutschen gibt es Bezness, wenn auch vielleicht mehr "Sex-Bezness".
Das sieht an besonders gut in der Rubrik hier "Bezness und Ehebetrug in Deutschland". Vor allem wenn man die Anzahl der dort erstellten Themen vergleicht. An die 2000 erstellte Themen in den "üblich verdächtigen Ländern" und ca. 25 im Bereich "Deutschland".
Ich glaube nicht, dass das der Beweis dafuer ist, dass es nur so wenig von Deutschen "verarschte" gibt.
Viele werden hier nicht schreiben, sondern sich im Massenmarkt Beziehungscoaching aufhalten.

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 03.03.2019, 21:14

Dann handelt es sich wohl doch nicht um Bezness sondern um Beziehungsprobleme. Ansonsten würde ja auch die Schreiber hier eher im "Massenmarkt Beziehungscoaching" schreiben.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Justicia
Beiträge: 731
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Justicia » 03.03.2019, 21:39

Liebe Qisma,

sicherlich gibt es auch deutsche Frauen und Männer, die unempathisch, unsensibel, berechnend,... kurzum asozial sind und dementsprechend ihre Beziehungen gestalten.
Untreue ist auch hintergehen, betrügen, verarschen. Klar scheitern daran viele Beziehungen.

Aber es ist etwas anderes, wenn jemand systematisch sein Vorhaben verschleiert um so (matierellen) Profit zu erlangen. Dieser Betrug ist in D auch strafbar, sofern er nachgewiesen werden kann.

Wenn mein Nachbar Karl-Heinz mir schöne Augen macht und zwei Monate später um einen Kredit bittet, weil er ein Restraunt oder ein Taxiunternehmer eröffnen will, schlage ich ihm lachend die Tür vor der Nase zu.

Aber wenn der arme Ali, der Barkeeper aus dem Lieblingshotel, eine Geschäftsidee hat, dann kann munter investiert werden. Ist ja für eine gemeinsame Zukunft :roll: Zur Not wird der eben auch mal schnell geheiratet, damit er seinen schrecklichen Verhältnissen entfliehen kann. Alles für die gemeinsame Zukunft :roll:

Ali hat ganz andere Möglichkeiten als Karl-Heinz.
Karl-Heinz wird in der Regel gar nicht auf solche Ideen kommen, weil er so einen Bedarf gar nicht hat. Und wenn wendet er sich an seine Bank.

Deshalb wird von Karl-Heinz kein Bezness betrieben, von Ali aber schon.
Deshalb sind die Folgen bei einem Beziehungsende mit Karl-Heinz nicht so dramatisch wie ein Beziehungsende mit Ali. Es wurde weniger investiert. Damit meine ich nicht nur Geld.

Nilka
Moderation
Beiträge: 7985
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Nilka » 03.03.2019, 22:08

1001 Daumen hoch :wink: :D
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 03.03.2019, 22:15

Genau Julija: Untreue, Berechnung usw. ist nicht gleich Bezness.

Wir wollen hier nicht den Tatbestand Bezness aufweichen!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Qisma
Beiträge: 183
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Qisma » 03.03.2019, 22:27

gadi hat geschrieben:
03.03.2019, 22:15
Genau Julija: Untreue, Berechnung usw. ist nicht gleich Bezness.

Wir wollen hier nicht den Tatbestand Bezness aufweichen!
Wie ist es denn mit dem Vorspielen von Gefuehlen/Verliebtheit, obwohl nur schneller Sex gewollt wird?

Als was wird das bezeichnet?

Justicia
Beiträge: 731
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Justicia » 03.03.2019, 23:18

Triebgesteuert?
Schlechter Charakter?
Betrug?

Hinter Bezness steht ein anderes System. Vorspielung um die eigenen sexuellen Bedrüfnisse können ein Teil davon sein.
Umgekehrt heißt es aber nicht, dass diese Vorspielung stets Bezness ist.

gadi
Moderation
Beiträge: 6686
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von gadi » 04.03.2019, 07:09

Und wieder kurz gesagt: Bezness ist viel mehr als das, viel viel mehr.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6039
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Gibt es "Frauentypen" mit erhöhter Beznessgefährdung ?

Beitrag von Efendi II » 04.03.2019, 10:09

Die kulturelle und religiöse Sozialisierung beginnt von Geburt an und prägt die Menschen für das ganze Leben, die kann man nicht einfach ablegen wie ein Kleidungsstück.

Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Antworten