Warum ich?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

beccali
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2019, 16:19

Warum ich?

Beitrag von beccali » 02.06.2019, 21:44

Hallo an alle,
ich verfolge die Geschichten und Themen dieser Seite nun ein paar Monate und habe hier viel gelesen und mich auch anderweitig versucht ausgiebig zu informieren. Zunächst möchte ich allen meinem Dank aussprechen, die hier ihr Innerstes nach außen tragen und Fremde an ihren Erlebnissen teilhaben lassen, um Bezness ein Gesicht zu geben.
Nun zu meiner Geschichte. Naja, was heißt Geschichte. Das Buch ist noch nicht zu Ende geschrieben und vor allem möchte ich gern mit euch ein paar Fragen diskutieren, die sich aus dem Lesen der Foren hier und meinen eigenen Erlebnissen ergeben haben.
Im Oktober 2018 war ich das erste Mal in Tunesien, vorher nur Ägypten ein paar Mal besucht. Auch ich bin einer der Personen, die Erlebtes ab und an in sozialen Medien teilen. Das tat ich begrenzt auf Instagram nach meinem Urlaub. Dadurch bekam ich ziemlich viele Nachrichten von ziemlich vielen tunesischen Männern. Kurzum einer blieb hartnäckig, war nicht so aufdringlich und störte sich nicht viel daran, dass ich manchmal erst Tage später antwortete. Es folgte die typische Szenerie: wir kommunizierten täglich, später Videochats und schließlich hatte ich generell einen Urlaub nur für mich allein geplant. Ich wollte mir sozusagen selbst ein Geschenk zum 30. machen und flog allein hin. Das Paradoxe: ich bin Sozialpädagogin und arbeite in einem ambulanten Helfersystem. Täglich setze ich mich mit meinem Bauchgefühl auseinander, um etwaige Lügen meiner Klienten zu entlarven. Ich würde meinen, das kann ich wirklich gut. Jedoch verlässt mich in seiner Nähe jeglicher Kontrollversuch meines Verstandes oder meines Bauchgefühls.
Ich verbrachte eine Woche mit ihm in einer gemieteten Wohnung. Er holte mich am Flughafen mit einem Freund ab und bezahlte vor Ort alles (Ausflüge, Taxi, Verpflegung). Wir hatten vorab eine Liste, die wir tatsächlich schafften abzuarbeiten. Am letzten Wochenende sagte er mir dann, seine Bank hätte zu und öffnet erst Montag wieder. Es wäre im peinlich, aber er kommt nicht an sein Geld und hatte nur noch 10 Dinar. Also bezahlte ich für 2 restliche Tage Verpflegung. Ist es tatsächlich bei einigen Banken so, dass man am Wochenende nicht an Geld kommt? Es gibt ja vor Ort schließlich auch Bankautomaten.
Infos zu ihm: Er ist 27, lebt bei seiner Mutter. Der Vater starb, viele Verwandte leben und arbeiten in Frankreich. Er hat 2 ältere Schwestern, welche beide noch unverheiratet sind und keinen Hijab tragen. Er arbeitet in einer Import/ Export Firma und ist dort für den Wareneinkauf zuständig. Deshalb kann er auch ganz gut Englisch.
Ich habe hier öfter gelesen, dass selbst Händchen halten in der Öffentlichkeit immer noch sehr verpönt ist. Allerdings habe ich das auch bei jungen einheimischen Pärchen in Tunis und anderen Orten gesehen. Mir ist klar, dass im Inneren des Landes, was evtl nicht so touristisch angehaucht ist, ds noch dauern wird, aber findet ihr nicht auch, dass mit der Zeit langsam ein Wandel einhergeht?

Ich bin und bleibe unglaublich skeptisch. Keiner aus meinem Familien- oder Freundeskreis weiß davon. Vermutlich weil ich weiß, was jeder sagen wird und vermutlich ist das auch der Grund, weshalb ich hier schreibe. ich möchte mich so gern austauschen. Bisher überwiegt bei mir leider immer noch die Neugier, wohin das Ganze führt. Im Oktober möchte ich wieder hin. Genaueres über die Zukunft haben wir noch nicht beredet. Ist ja auch viel zu früh, sagt er auch selbst. Allerdings wünsche auch ich mir natürlich insgeheim, dass er der eine ist, der es ernst meint und nicht auf Geld oder Aufenthalt abgesehen hat.

Ich wäre euch dankbar, wenn einige von euch vielleicht ihre Erfahrungen mit der Kultur und den Umgang miteinander bzw untereinander mitteilen würden und auf meine Fragen eingehen.

Ich danke euch fürs Lesen und hoffe echt inständig auf viele Kommentare. 😊

gadi
Moderation
Beiträge: 6688
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Warum ich?

Beitrag von gadi » 02.06.2019, 21:52

Guten Abend beccali und herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001 Geschichte.

Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1667
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Warum ich?

Beitrag von Cimmone » 02.06.2019, 22:00

Guten Abend beccali
ein herzliches Willkommen auch von mir.

Du schreibst, Du bist neugierig wohin das führt...

Aus eigener neugieriger Erfahrung (zwar mit einem türkischen Mann) sage ich: zu nichts Gutem.
Dieses Verpflegung bezahlen für die letzten zwei Tage deute ich mal als Test, ob Du bereit bist, Geld locker zu machen.

Du bist drei Jahre älter, das ist etwas, dass dort gar nicht geht.
Er wohnt bei seiner Mutter mit zwei Schwestern?
Vielleicht ist eine davon ja seine Frau.

Erstmal alles liebe.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Grampusgriseus
Beiträge: 197
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Warum ich?

Beitrag von Grampusgriseus » 03.06.2019, 06:10

Guten Morgen, Beccali,

ich gehe mal als erstes auf Deine letzte Frage ein: NEIN! Nein, leider nicht. Ich finde keineswegs, dass "mit der Zeit langsam ein Wandel einhergeht"...weder in Tunesien, noch in Ägypten und erst Recht nicht in der Türkei. Das heißt, manchmal denke ich, dass es sich doch "wandelt"...allerdings ganz klar in die falsche Richtung! Es wird wieder schlimmer sozusagen. In der Türkei beispielsweise sieht man heute viel mehr schwarz verschleierte Frauen als noch vor ein paar Jahren. Und ein paar händchenhaltende junge Pärchen in Tunis, Kairo oder Istanbul können diesen Trend wohl leider nicht aufhalten.
Du schreibst, Du hast hier schon viel gelesen im Forum...Hut ab in Anbetracht Deiner Ehrlichkeit! Aber was genau lässt Dich darauf schließen, dass "Deiner ganz anders" ist? Woran machst Du das fest? Ich kann absolut keinen Unterschied erkennen :roll:
Ach und: JA! Bankautomaten gibt es auch in Tunesien :lol: Wenn Du jetzt auch kein Bargeld mehr gehabt hättest, hätte Dein Begleiter mit Dir sicherlich eine regelrechte "Bankautomaten-Besichtigungstour" gemacht :lol: :lol: Allerdings hätte er sich dann eine andere Ausrede ausdenken müssen...sowas wie: "meine Bankkarte ist weg/kaputt...ich kann erst Montag Geld holen gehen". Ich schließe mich Cimmone an und denke auch, dass es ein "abchecken, was geht" war. Er muss ja schließlich wissen, mit welcher haarsträubenden Story er als nächstes kommen kann. Ob er erst kleinere Brötchen backen muss oder gleich mit der kranken Mutter und einer Operation kommen kann.
Du schreibst, dass Du unglaublich skeptisch bist UND BLEIBST. Gott sei' Dank!

liebe Grüße
Grampusgriseus

Anaba
Administration
Beiträge: 19874
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Warum ich?

Beitrag von Anaba » 03.06.2019, 07:12

Guten Morgen Beccali,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum 1001 Geschichte.

Du bist unsicher und das zurecht.
Ich schließe mich Grampusgriseus an.
Dem was sie schreibt, gibt es wenig hinzuzufügen.
Es gibt in diesen Ländern keinen Wandel.
Wenn es einen gibt, dann in Richtung einer strengeren Auslegung der Religion.
Dein Bekannter hat dich eingeladen und alles bezahlt? Das ist inzwischen nicht mehr so neu.
Die Herren lernen dazu und wissen, dass es nicht so gut ankommt, gleich am Anfang um Geld zu bitten.
Dein Bekannter hat das aber nicht mal ein paar Tage durchgehalten.
Am letzten Wochenende sagte er mir dann, seine Bank hätte zu und öffnet erst Montag wieder. Es wäre im peinlich, aber er kommt nicht an sein Geld und hatte nur noch 10 Dinar. Also bezahlte ich für 2 restliche Tage Verpflegung. Ist es tatsächlich bei einigen Banken
Er wollte wohl doch testen, ob du bereit bist, die Karte zu zücken.
Was für ein Unsinn, dass die Bankautomaten am Wochenende geschlossen sind.
Das stimmt natürlich nicht.
Selbst wenn, dann hätte sich jeder vernünftige Mann für das Wochenende Geld von der Familie, Freunden oder Kollegen geliehen.
Niemals hätte er seine neue Bekanntschaft darum gebeten.
Hast du das Geld eigentlich wiedergesehen?

Du solltest dir gut überlegen, was du von dieser Bekanntschaft erwartest.
Wie du dir das weiter vorstellst.

Ich rate dir auf jeden Fall ab.
Für einen Mann aus diesem Kulturkreis geht es gar nicht mit einer Frau unverheiratet in einer Wohnung zu wohnen.
Würde er ernste Absichten haben, hätte er das nie gemacht.
Ich brauche keine Glaskugel, um zu wissen, wie es weitergehen wird.
Er wird alles tun, um dich bei der Stange zu halten.
Ihr werdet Kontakt halten und du wirst ihn wieder besuchen.
Wenn du dann verliebt genug bist, werden Forderungen kommen und der Wunsch immer mit dir zusammen zu sein.
Das bedeutet in dem Fall zu heiraten. Denn andere Möglichkeiten gibt es nicht.
Es wird genau so eine Geschichte werden, wie es hier viele gibt.

Mein Rat? Beende es, solange du es noch kannst.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

beccali
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2019, 16:19

Re: Warum ich?

Beitrag von beccali » 03.06.2019, 07:22

Guten Morgen,
beide Schwestern leben in der Hauptstadt. Die kommen wohl ab und an zu Besuch. Er lebt also mit seiner Mutter allein.

Was den Wandel angeht, kann man wahrscheinlich endlos diskutieren und ist ein Fass ohne Boden. Ich habe versucht, mich etwas über die politischen Situationen in Nordafrika zu informieren und habe ebenso den arabischen Frühling etwas studiert. Allerdings bin ich politisch nicht sehr versiert. Also wo die Tendenz wohl eher hingeht, kann man schlecht prognostizieren. Immerhin gibt es auch vor Ort Einheimische, die versuchen, Verschleierungen etc entgegenzuwirken. Und was das angeht, müssen wir ja auch eingestehen, dass das in Deutschland ebenso zugenommen hat. Dennoch gibt es auch eine andere Seite, die meines Erachtens genauso Beachtung bedarf.

Naja, dass er anders sein soll, als andere möchte ich natürlich gern glauben, aber da bin ich realistisch. Ich glaube ja eben eher, dass er ist wie alle anderen. Was nicht in meinen Kopf reingeht, ist wie alles Schauspielerei sein kann. Es ist wahrscheinlich echt naiv, aber kann ein Mensch durch und durch so manipulativ sein? Er schmiert mir kein Honig ums Maul oder spricht über Heirat, oder sagt, er würde mich lieben. Allerdings war ich so dumm und habe wohl auch mal erwähnt, dass sowas bei mir nicht zieht.
Deshalb bin ich so froh, dass man hier so viele Erfahrungsberichte lesen kann. Mit welcher Story er auch immer kommt: Das wars dann definitiv.... Habe ich mir immerhin fest vorgenommen.

Vielen Dank auch an Anaba. Du hast Recht. Diese Sache mit dem unverheiratet sein und dennoch zusammen wohnen, ist so ein Punkt, der mich im Nachhinein auch sehr beschäftigt hat... Wie dumm man doch ist in so einem Moment.

Anaba
Administration
Beiträge: 19874
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Warum ich?

Beitrag von Anaba » 03.06.2019, 08:23

Was den Wandel angeht, kann man wahrscheinlich endlos diskutieren und ist ein Fass ohne Boden. Ich habe versucht, mich etwas über die politischen Situationen in Nordafrika zu informieren und habe ebenso den arabischen Frühling etwas studiert. Allerdings bin ich politisch nicht sehr versiert. Also wo die Tendenz wohl eher hingeht, kann man schlecht prognostizieren. Immerhin gibt es auch vor Ort Einheimische, die versuchen, Verschleierungen etc entgegenzuwirken. Und was das angeht, müssen wir ja auch eingestehen, dass das in Deutschland ebenso zugenommen hat. Dennoch gibt es auch eine andere Seite, die meines Erachtens genauso Beachtung bedarf.

Du schreibst ganz richtig, dass der Islam auch in Deutschland eine immer größere Rolle spielt.
Inzwischen gehören auch hier Zwangsehen, Ehrenmorde, Polygamie, Vollverschleierung zum Alltag.
Es wird zugelassen, dass der Islam immer strenger ausgelebt wird, mitten in Europa.
Kritiker dieser Entwicklung werden nicht gehört und müssen hier um ihr Leben bangen.
Viele leben unter Polizeischutz.
Glaubst du ernsthaft, dass die Entwicklung in islamischen Ländern in die andere Richtung geht?

Einiges an seiner Geschichte klingt für mich nicht glaubwürdig.
Z.B. schreibst du, dass seine Schwestern unverheiratet allein in Tunis leben.
Das kann ich mir nicht vorstellen.
In diesem Kulturkreis ist das den wenigsten Frauen möglich.
Ohne Familie (Aufpasser) in der Großstadt zu leben, geht gar nicht.
Sie könnten ja ihre Unschuld verlieren. Wer würde sie dann noch heiraten?
Den Familien ist es das Wichtigste ihre Töchter zu verheiraten. Sie werden deshalb nicht aus den Augen gelassen.
Schwer vorstellbar, dass sie allein, ohne Aufsicht, leben dürfen.
Vielleicht meldet sich Karima heute. Sie hat in TN gelebt und gearbeitet.
Ich bin ziemlich sicher, dass sie meine Aussagen bestätigt.
Dennoch gibt es auch eine andere Seite, die meines Erachtens genauso Beachtung bedarf.
Welche Entwicklung meinst du damit?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Eclipse
Beiträge: 538
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Warum ich?

Beitrag von Eclipse » 03.06.2019, 11:19

Hallo beccali,

ich denke schon, dass er es ernst meint...

... Dich auszunutzen, als Sprungbrett nach Europa zu nutzen, als kostenlose Sexlieferantin, was-weiß-ich...
Mit welcher Story er auch immer kommt: Das wars dann definitiv.... Habe ich mir immerhin fest vorgenommen.
WAS GENAU "war´s dann"? Du liebst ihn offenbar (glücklicherweise noch) nicht. Bewahre Dir diese emotionale Distanz. Was genau versprichst Du Dir von diesem riskanten Kontakt/Techtelmechtel? Soooo leicht kommt man erfahrungsgemäß nicht aus so einer Nummer raus. Im Gegensatz zu denen haben wir nämlich ein Gewissen und fühlen die Verpflichtung, anderen zu helfen. Das wissen sie, nutzen es aus und lachen sich kaputt dabei.
beccali hat geschrieben:
03.06.2019, 07:22
Was nicht in meinen Kopf reingeht, ist wie alles Schauspielerei sein kann. Es ist wahrscheinlich echt naiv, aber kann ein Mensch durch und durch so manipulativ sein? Er schmiert mir kein Honig ums Maul oder spricht über Heirat, oder sagt, er würde mich lieben. Allerdings war ich so dumm und habe wohl auch mal erwähnt, dass sowas bei mir nicht zieht.
Das wird er sich gemerkt haben. :lol: Wenn er es wie vermutet mit Dir ernst meint (als künftige Melkkuh oder wenigstens Dooropenerin nach Germoney), weiß er bereits, welche No-Gos es bei Dir gibt. :lol:

Was er Dir über seine Familie erzählt, ist schlimmstenfalls alles gelogen, günstigstenfalls arg geschönt. Es ist einfach nur traurig zu beobachten, wie viele Frauen trotz aller Aufklärung immer noch an die Möglichkeit einer vernünftige Beziehung zu einem Direktimport aus dieser Kultur glauben, der sie via Internet angebaggert hat. :cry: Pass wenigstens auf, dass Du Dir keine zweibeinige AE machen lässt. :cry:

Ariadne
Beiträge: 1403
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Warum ich?

Beitrag von Ariadne » 03.06.2019, 11:45

Hallo beccali,

ich weiß es nicht, was ich von der Bankgeschichte halten soll. Wenn er dort einer geregelten Arbeit nachgeht, hat er ein Konto. Wenn er ein Konto hat, hat er auch eine Karte und kann Geld vom Bankautomaten abheben.

Es hängt davon ab, in welcher Ort ihr wart. Ich kann von Hammamet berichten, dass es dort unzählige Bankautomaten gab, in der Stadt weiß ich noch 3-4, in jedem Touristenviertel gab es zusätzlich welche. In der künstlichen Stadt, Hammamet-Süd gab es auch welche, die sicher funktionierten.

Kann sein, dass die Städte, die nicht so sehr von Touristen besucht waren, eventuell weniger Automaten haben, aber da kenne ich mich nicht so gut aus.

Wenn es die Religiosität betrifft, muss ich sagen, dass in früheren Jahren alles etwas moderner aussah. Nach der Revolution hat man in dieser Hinsicht Rückschritte gemacht. Die Traditionen hatten aber immer Gültigkeit, in der Stadt sind die Menschen etwas toleranter, aber wenn es um die eigene Familie geht, sind die Meisten eisern.

Als tolerant wollen sie gerne gesehen werden , aber sie sind sehr traditionsgebunden. In jüngeren Jahren versuchen sie etwas moderner zu leben, aber um so älter sie werden, desto religiöser und traditionsfester werden sie. Klar nicht alle :wink: aber die Meisten.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Atin
Beiträge: 1278
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Warum ich?

Beitrag von Atin » 03.06.2019, 12:16

Also der hat sich geoutet! Das mit der Bank ist ja mal sowas von gelogen.

Dreh das Ganze mal um. Du lernst einen Stefan im Internet kennen und besuchst ihn in Köln. Verbringst viel Zeit mit ihm ( einem Fremden den du noch nie zuvor gesehen hast, du bist allein verreist) aber die letzten 2 Tage sollst du die Aldi Einkäufe bezahlen, weil... die Bank geschlossen hat. Really.
Keiner aus meinem Familien- oder Freundeskreis weiß davon
Ich hoffe, für dich, jemand wusste von deiner Anwesenheit.

Falls der Typ nicht mal eine Bankkarte hat hast du dir ja mal einen richtigen Verlierer angelacht. Parasitärer geht es wohl nicht :evil:
Wissen ist Macht.

Karlotta
Beiträge: 974
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Warum ich?

Beitrag von Karlotta » 03.06.2019, 13:49

Beccali, nein er ist NICHT anders :cry:
Nicht vor der Heirat und nicht nach einer Heirat!!!
Beende das Ganze für ein glückliches Leben in der Zukunft :!:
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Qisma
Beiträge: 183
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Warum ich?

Beitrag von Qisma » 03.06.2019, 14:05

Ariadne hat geschrieben:
03.06.2019, 11:45
Hallo beccali,

ich weiß es nicht, was ich von der Bankgeschichte halten soll. Wenn er dort einer geregelten Arbeit nachgeht, hat er ein Konto. Wenn er ein Konto hat, hat er auch eine Karte und kann Geld vom Bankautomaten abheben.

Falls sein Konto noch gedeckt ist :lol: . Ich kenne allerdings auch Leute, die keine Bankkarte haben und nur am Schalter abheben. Das betrifft aber wohl eher die aeltere Generation.


Kann sein, dass die Städte, die nicht so sehr von Touristen besucht waren, eventuell weniger Automaten haben, aber da kenne ich mich nicht so gut aus.

Ich weiss nicht wie es in Tunesien ist, aber in Aegypten ist es mir mehrere Male passiert, dass aus Geldautomaten kein Geld herauskam. Die waren wohl einfach leer. Selbst in einem 5* Hotel internationaler Marke ist mir das passiert :lol: . Warum sollte das in Tunesien anders sein, das kommt bestimmt auch mal vor. Ist mir uebrigens auch schon in D passiert.


Als tolerant wollen sie gerne gesehen werden , aber sie sind sehr traditionsgebunden. In jüngeren Jahren versuchen sie etwas moderner zu leben, aber um so älter sie werden, desto religiöser und traditionsfester werden sie. Klar nicht alle :wink: aber die Meisten.

Das kann sich jederzeit und schlagartig aendern, manchmal von heute auf morgen. Da braucht nur mal das "Schicksal" zuzuschlagen durch Todesfall in der Familie etc. und manche besinnen sich ploetzlich und aendern ihren Lebensstil.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1667
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Warum ich?

Beitrag von Cimmone » 03.06.2019, 14:20

beccali hat geschrieben:
03.06.2019, 07:22

Was nicht in meinen Kopf reingeht, ist wie alles Schauspielerei sein kann. Es ist wahrscheinlich echt naiv, aber kann ein Mensch durch und durch so manipulativ sein?
Das ist eine Frage, mit der sich wahrscheinlich alle Betroffenen herumschlagen.

Die Beznesser haben ein Ziel. AE in Deutschland oder andernorts in Europa.
Oder Geld, viel Geld, um sich und ihrer Familie in ihrer Heimat ein gemütliches Leben gestalten zu können.
Oder das Brautgeld für die ersehnte Jungfrau uvm.
Dazu wählen sie einen Weg, der ihnen mangels Achtung vor unserer ungläubigen Welt und unserer Offenheit sehr leicht ist.
Sie wissen, was europäische Frauen hören wollen, die Herzen erweicht, mit so blumigen Worten da kann der Goethe noch was lernen. :wink:
Obwohl, Du stehst ja nicht auf sowas. Auch schön. Muss er noch weniger tun.

Hinzu kommt, dass Du als allein reisende, deutsche Frau Freiwild bist, und dass Du mit ihm allein in der Wohnung warst, hat Dich sowieso entehrt.
Er hat keine Achtung, was für ihn sehr praktisch ist.
So stellen sich keine Gewissensfragen.
Das Ziel ist das Ziel. Ob Du nachher gebrochen und verschuldet auf der Strecke bleibst, ist ihm egal. Er sieht sogar zu, wie Du langsam vor die Hunde gehst und wird keinen Millimeter von seinem Plan abweichen.
Im Gegenteil. Du wirst dann für schuldig erklärt, weil er aufgrund Deines Unglücklichseins Unannehmlichkeiten in Form von z.B. Streit o.ä. hat.

Kennst Du den Satz:" Braune Augen sind gefährlich aber in der Liebe ehrlich?" :lol: :lol:
Ich glaube, die kennen den und lachen sich einen.

Die Bezzies lieben nicht. Sie lassen lieben.

Eine endgültige Antwort habe ich wohl auch noch nicht gefunden.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Warum ich?

Beitrag von karima66 » 03.06.2019, 19:06

Anaba da bin ich , obwohl im Urlaub, aber gerne trotzdem paar Worte wenn ich so nett gerufen werde.

Damals war es schon so, dass mal Automaten nicht funktionierten, aber eher im Hinterland, ging mir mal in Jendouba so.
In Hammamet gibt es aber genug Banken, in Tunis erst recht, also jn Touristenorten nie ein Problem.
War also definitiv ne Ausrede um zu testen, normal hätte er sich die Blösse nicht gegeben und von Freunden was geliehen.
Es kann schon sein er hat keine Karte, als Krankenpfleger bekamen wir unser Gehalt immer bar, das ist in kleinen privaten Unternehmen durchaus üblich, auch wenn man mit Vertrag versichert arbeitet.
Viele Tunesier arbeiten ohne Vertrag, dann sowieso bar, viele bekamen ihr Gehalt auch auf der Post ausgezahlt.
Definitiv aber haette ein seriöser Mann sie nie gefragt.

Es gab schon damals auch junge Frauen die in einer WG zusammen wohnten, meine Kolleginnen in Nabeul.
Aber da wohnten Brüder und Onkel in der Nähe und kontrollierten permanent, selbst bei meinem Besuch bei ihnen kam ich am Bruder nicht vorbei ohne begutachtet zu werden.
Es gibt schon auch wenige arme Frauen die leben weit weg von den Familien in Touristenorten oder Tunis, aber nur wenn kein Vater oder Bruder der drauf achtet und die arbeiten dann als Kindermädchen also bessere Sklavin oder Prostituierte, für jede achtbare Familie unanständig und nicht mehr zu verheiraten.

Also kann schon alles auch sein, aber ändert nichts dran, dass er nicht anders ist, sondern aus ärmeren Verhältnissen kommt und ganz sicher sein Ziel Europa ist........jeder der sich dort mit einer Touristin oder übers Internet mit Frauen einlässt hat dieses Ziel und selbst bei gutem Willen geht es immer um einen Zweck, um Liebe nicht.
Da unverheiratet im selben Raum gewohnt ist es um so klarer.
Wenn er zumindest etwas Achtung gehabt hätte dann hätten sie getrennt gewohnt.

Es ist anstrengend diese ganzen Zweifel und das suchen nach kleinen ehrlichen Fitzelchen die nichts besser machen.
Was Gutes wird es nicht.....

Anaba
Administration
Beiträge: 19874
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Warum ich?

Beitrag von Anaba » 03.06.2019, 19:49

03.06.2019, 19:06

Anaba da bin ich , obwohl im Urlaub, aber gerne trotzdem paar Worte wenn ich so nett gerufen werde
Guten Abend Karima,
wenn das kein Service ist... :wink:
Danke.

Wünsche euch eine schöne Zeit.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

beccali
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2019, 16:19

Re: Warum ich?

Beitrag von beccali » 04.06.2019, 12:11

Hallo Mädels,
vielen Dank für die klaren Worte.
Ja das mit der Bank ist echt ne mega komische Sache und enttäuschte mich in dem Moment auch sehr. Er hat eine Karte und steckte sie auch in den Automaten. Es kam allerdings kein Geld raus. Meine Vermutung: er war blank. 😅 zudem sah ich auch andere Tunesier mit Karte zahlen. Das tat er nicht. Also wenn es nur an der Bank gelegen hätte, wäre das wohl auch eine Möglichkeit gewesen....
Wir waren auch in Hammamet und verbrachten ansonsten eine schöne Zeit dort bis auf diese Geschichte. Meine Familie wusste, wo ich war, aber nicht mit wem. Sie dachten, ich bin allein unterwegs. Demzufolge musste ich mich auch täglich bei ihnen melden.

Was die Sache mit den Schwestern angeht und allgemein der Religiösität bin ich etwas anderer Meinung. Der Großteil seiner Familie lebt in Frankreich. Er zeigte mir Bilder seiner Mutter bei ihrer Hochzeit und von heute und von seinen Schwestern(ja ich weiß, kann ebenso fake sein). Alle tragen keinen Hijab. Weitere männliche Verwandte sind nur angeheiratet und leben auch in der Stadt, aus der er kommt. (wir trafen uns in hammamet. Er lebt dort nicht und kennt den Ort nur aus eigenen Urlauben. ) Demzufolge sind gar keine Kapazitäten da, um die Schwestern "zu beaufsichtigen". Keine Frage, es ist schlimm, was teilweise aufgrund der Religiösität innerhalb mancher Familie passiert, dennoch sind nicht alle Muslime radikale Islamisten. Ja, bei ihm weiß ich das auch nicht u ich kann mir ebenso wenig sicher sein. Ich meine das nur ganz allgemein. Und wenn es danach geht, haben Christen und auch Katholiken keine reine Weste. grundsätzlich sollte Jeder an das glauben, an was er möchte.

Efendi II
Beiträge: 6041
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Warum ich?

Beitrag von Efendi II » 04.06.2019, 13:14

beccali hat geschrieben:
02.06.2019, 21:44
Ich verbrachte eine Woche mit ihm in einer gemieteten Wohnung.
Prinzipiell begeht man in muslimischen Ländern eine Straftat, wenn man unverheiratet
auf ein gemeinsames Zimmer geht. Es wird halt nur im Normalfall nicht kontrolliert,
weil die dann halt einige Touristen ausweisen müssten und wie es halt überall so ist:
Geld regiert die Welt.

Wenn man aber dann doch unerwartet mit dem Gesetz in Konflikt kommen sollte und
es “rauskommt”, dass man unverheiratet ist, kann man dafür ins Gefängnis wandern.
Unwissen schützt dabei nicht vor Strafe.

D.h. solange man keine Probleme hat, kann alles gut gehen. Sobald man aber in einer
Konfliktlage ist, kann das zu ernsten Problemen führen, da man illegal unterwegs ist,
wenn man in solchen Ländern nicht verheiratet ist.
Muss man selbst wissen, ob man das Riskio eingeht.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 7985
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Warum ich?

Beitrag von Nilka » 04.06.2019, 13:45

beccali hat geschrieben:
04.06.2019, 12:11
Keine Frage, es ist schlimm, was teilweise aufgrund der Religiösität innerhalb mancher Familie passiert, dennoch sind nicht alle Muslime radikale Islamisten. Ja, bei ihm weiß ich das auch nicht u ich kann mir ebenso wenig sicher sein. Ich meine das nur ganz allgemein.
Hallo beccali,
warum begibst du dich in diese Unsicherheit. Worin besteht der Reiz? Es ist nur Neugier?
Warum unsicheres, durch Kampf der Kulturen geprägtes Leben oder Schlimmeres riskieren?
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3305
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Warum ich?

Beitrag von Thelmalouis » 04.06.2019, 13:49

beccali hat geschrieben:
04.06.2019, 12:11
Keine Frage, es ist schlimm, was teilweise aufgrund der Religiösität innerhalb mancher Familie passiert, dennoch sind nicht alle Muslime radikale Islamisten. Ja, bei ihm weiß ich das auch nicht u ich kann mir ebenso wenig sicher sein. Ich meine das nur ganz allgemein. Und wenn es danach geht, haben Christen und auch Katholiken keine reine Weste. grundsätzlich sollte Jeder an das glauben, an was er möchte.
Mit radikalen Islamisten kann man das nicht vergleichen, die stehen nochmals auf einem anderen Blatt.
Die Bedeutung welche die Religion und die Kultur in einer muslimischen Familie jedoch hat, sollte aber dennoch sehr ernst genommen und nicht unterschätzt werden.

Es wurde ja bereits schon geschrieben, dass mit zunehmendem Alter sich die Auserwählten immer mehr auf ihren Glauben besinnen und diesen auch ausleben.
D.h., die europäische (Ehe)- Frau hat sich zwangläufig auch dem unterzuordnen, zumindest muss sie sich dementsprechend arrangieren.
Denn, ER bestimmt wo´s lang geht.
Gemeinsame Kinder sind automatisch muslimisch.

Als Europäerin muss man sich schon genau überlegen, ob man damit klarkommt und dies akzeptieren kann.
Nicht zu vergessen ist auch der Einfluss und die Erwartungen SEINER Familie.
Danach richtet er sich aus.
Die Wünsche der europäischen Frau spielen hier keine Rolle.

Viele der Damen, welche sich mit solchen Männern einlassen, wissen nicht, was auf sie zukommt und was es heißt, sich nach den Ansprüchen, dem Lebensstil und dem Glauben des "Partners" und seiner Familie zu richten.

Das kann mir hier auch gerne alles nachlesen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

karima66
Beiträge: 2146
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Warum ich?

Beitrag von karima66 » 04.06.2019, 17:58

Danke, Anaba, gerne.

Religiös heisst ja nicht entweder gar nicht oder Islamist.
Zu meiner Zeit dort und da war es fortschrittlicher als heute trug kaum eine junge Frau Kopftuch o.ä. und trotzdem wird sich an die Regeln gehalten damit es kein Gerede gibt.
Die Familie, die Nachbarn und was sie wollen oder denken hat Priorität und nicht was die europäische Frau will.
Bis das Ziel erreicht ist wird durchaus oft über Regeln hinweg gegangen, deshalb Hammamet, da kennen ihn dann nicht so viele, aber wenn am Ziel dann dreht sich der Wind......und das steckt so tief drin, auch die modernsten holt das immer wieder ein.....es geht nicht mal darum wie traditionell oder religiös er eingestellt ist, es geht immer darum was die Anderen denken.....
Selbst wenn man als Paar gut zurecht kommt und sich arrangiert, der Bezug zur Community bleibt prioritär und da brauchts nur Einen der stänkert und schon ist alles in Frage gestellt, wird plötzlich anders gelebt.....warum sich dieses Unsichere antun, mir ist manches heute noch unklar, uch stolpere über Verhaltensweisen die ich dachte besser zu kennen und das nach meinem Alltag dort und bald 25 Jahren Erfahrung.......aber wenn sie meint es muss sein aus Neugierde na ja nun, mehr als warnen kann ich nicht....

Antworten